5 Dinge, um dich auf das Weihnachtsshopping vorzubereiten

Produkte erwähnt
Damit du bestmöglich profitieren kannst.

Die Weihnachtszeit steht kurz bevor und die Käufer*innen sind jetzt mitten in ihren Planungen für die Weihnachtsgeschenke – viele sind bereits auch schon mit dem Weihnachtsshopping beschäftigt. Deswegen ist es als Inhaber eines Kleinunternehmens besonders wichtig, den Kund*innen Produkte und Dienstleistungen schmackhaft zu machen.

Warum sollten Kleinunternehmer*innen auf das Weihnachtsshopping setzen?

In der Weihnachtszeit sind die Menschen bereit, mehr Geld als im restlichen Jahr für Einkäufe und Geschenke auszugeben. Die Saison startet bereits mit den Früheinkäufer*innen im Oktober und endet mit den Last-Minute-Käufer*innen kurz vor Heiligabend. Die Gruppe von Last-Minute-Shoppern muss besonders stark umworben werden, da sie sich meist bis zuletzt nicht sicher sind, was sie kaufen wollen. Es ist also an der Zeit, die Menschen mit deinen Produkten bzw. Dienstleistungen zu inspirieren.

Es gibt Trends im Kaufverhalten, die sich Jahr für Jahr ändern. Unvorbereitet zu sein kann Auswirkungen darauf haben, ob es ein schwaches oder starkes Geschäftsjahr wird. Lokale Einzelhändler brauchen jeden Vorteil, der sich ergibt, um ideal auf das Weihnachtsgeschäft vorbereitet zu sein.

Um heutzutage profitabel zu sein, musst du leicht gefunden werden. Das kannst du erreichen, indem du eine gute SEO-Strategie fährst, die gut zu deinem Unternehmen passt. Wichtig dabei ist, dass du verstehst, was genau deine Zielgruppe im Web sehen will und du deine Produkte dementsprechend SEO-optimierst.

5 Dinge, die deinem Unternehmen helfen, das ideale Weihnachtsshopping zu ermöglichen

Das kannst du tun:

  1. Mobilefreundliches Weihnachtsshopping-Erlebnis
  2. Optimiere deine Website hinsichtlich lokalem SEO
  3. Erstelle Werbeanzeigen und Sonderangebote
  4. Erfasse Traffic und Leads
  5. Plane ein inspirierendes Weihnachtsshopping-Erlebnis

Schauen wir uns die einzelnen Möglichkeiten an, damit du dich (noch schnell) auf das Weihnachtsshopping deiner potentiellen Kunden vorbereiten kannst.

1. Mobilefreundliches Weihnachtsshopping-Erlebnis

Viele Menschen nutzen ihr Handy als Haupt-Tool für Online-Shopping und somit sinkt auch immer mehr die Desktop-Nutzung.

Wir können fast alle Dinge, die wir zuhause erledigen, auch von unterwegs bedienen. Wir zahlen Rechnungen über unser Smartphone, melden uns für Yogakurse an, reservieren in unserem Lieblingsrestaurant online und shoppen auch online unsere Geschenke.

Die Welt ist mobil geworden und du solltest spätestens jetzt damit beginnen, deine Webpräsenz mobilefreundlich zu gestalten.

 

5 Dinge, um dich auf das Weihnachtsshopping vorzubereiten_mobilefreundlich

Mehr als die Hälfte der bei Google durchgeführten Suchanfragen werden über mobile Geräte durchgeführt. Google weiß das natürlich und hat seine Algorithmen entsprechend angepasst. Diese Entwicklungen bedeuten, dass du eine Website brauchst, die in Bezug auf das Design eine „mobile first“-Philosophie vertritt. Deine Website sollte nicht nur auf dem neuesten Smartphone gut aussehen, sondern auch auf einer Vielzahl mobiler Geräte ansprechend aussehen und leicht in der Bedienung sein.

Mach es den Menschen einfach, auf deiner Website zu shoppen

Eine gute mobile Website zeichnet aus, dass sie leicht in der Bedienung ist, leicht zu verstehen ist und man leicht dort hinkommt, wo man landen möchte. Besonders beim Thema rund um das Weihnachtsmarketing bzw. Weihnachtsshopping müssen deine User schnell und einfach zu den Angeboten gelangen. Dinge wie dein Verkaufsort (Point of Purchase) und Suchoptionen müssen deutlich in der Navigation hervorstechen – und nicht unter einer Menü-Schaltfläche begraben sein. Obwohl Leads wichtig sind, soll der Bereich der An- und Abmeldung zum Kundenkonto einem Kauf nicht im Weg stehen.

Eine Möglichkeit ist der Kaufvorgang per Gastkonto. So sparst du deinen Kunden Wartezeit und Arbeit beim Erstellen eines Kontos, denn du fragst nur nach den entscheidenden Informationen.

Beachte also: Je einfacher es ist, auf deiner mobilen Website zu navigieren, desto schneller tätigt der Kunde seinen Kauf. Du solltest jetzt sicherstellen, dass deine Website mobilefreundlich ist.

2. Optimiere deine Website hinsichtlich lokalem SEO

Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist heute ein enorm wichtiger Teil des Online-Marketings. Sie ist auch etwas, das sich in einem nahezu konstanten Zustand des Wandels befindet. Eine Strategie, die noch vor sechs Monaten relevant gewesen sein mag, könnte durch die heutigen Best Practices in Vergessenheit geraten. Es gibt auch einen Unterschied zwischen generellem SEO und lokalen SEO-Möglichkeiten.

Lokales SEO ist die Kunst und Wissenschaft des guten Rankings in lokalen Suchergebnissen.

Wenn du genau darüber nachdenkst, ist die Hälfte der Google-Suchanfragen mobil. Überrascht es dich dann, dass die Hälfte der Google-Suchanfragen lokale Produkte und Dienstleistungen betreffen? Unternehmen und Marken nutzen heute Standortdaten, um ihre Kunden gezielt anzusprechen. Wenn du also nicht bereits lokales SEO praktizierst, solltest du damit wirklich beginnen.

Schnelle Tipps für lokales SEO

  1. Stelle sicher, dass du bei Google My Business angemeldet bist. Es ist kostenlos und zeigt deinen Unternehmensnamen, deine Adresse und deine Telefonnummer in Google Maps an. Dieser Eintrag bietet eine Vielzahl von Vorteilen, wie z. B. die Bekanntgabe deiner Öffnungszeiten und der Wegbeschreibung zu deinem Geschäft. Deine Website kannst du hier auch sichtbarer machen.
  2. Stärke deine Marke und binde deine potentiellen Kunden mit Posts auf Google. Mit diesem praktischen Tool kannst du Updates über Angebote, Aktionen oder Veranstaltungen veröffentlichen, die du z. B. für das Weihnachtsshopping vorbereiten kannst. Diese Informationen erscheinen dann direkt in der SERP, was bedeutet, dass du mit deinen Kunden kommunizierst, bevor diese überhaupt auf deine Website gelangt sind.
  3. Überprüfe, dass alle deine Geschäftsinformationen überall im Netz gleich angegeben sind.

Auch interessant: Die 5 wichtigensten Tipps für die lokale Suchmaschinenoptimierung

3. Weihnachtsshopping: Erstelle Werbeanzeigen und Sonderangebote 

Um die Massen – und bares Geld – zu gewinnen, brauchst du eine gute Weihnachtsmarketing-Strategie. Darin enthalten sollte natürlich eine Strategie sein, wie du deine Produkte bzw. Dienstleistungen bewirbst. Eine gute Kampagne mit einer Reichweite, die sich bis zu deinem Schaufenster und weiter erstreckt, hat das Potenzial, deine Botschaft zu den Menschen zu bringen.

5 Dinge, um dich auf das Weihnachtsshopping vorzubereiten_Schaufenster

Stell es dir so vor: Ein potentieller Kunde stößt in einem Bushäuschen auf eine Anzeige von dir. Was passiert deiner Meinung nach als Nächstes? Es wird natürlich eine Suche auf dem Mobilgerät stattfinden. Im Web stoßen sie dann auf die gleiche Anzeige, die sie bereits in der Bushaltestelle gesehen haben.

In den Augen des Verbrauchers ist diese Kontinuität ein Umsatztreiber, denn die Breite der Kampagne ist mit Glaubwürdigkeit und Markenbewusstsein verbunden.

Deine Weihnachtsshopping-Aktionen müssen sofort sichtbar, leicht identifizierbar und unkompliziert sein. Denke daran, dass Weihnachten meist eine stressige Zeit ist und der durchschnittliche Käufer nach etwas sucht, das leicht zu erwerben ist, um das Geschenk von seiner Liste streichen zu können. Versuche Dinge wie physische Gutscheine nicht mit einzubeziehen. Nutze stattdessen Promo-Codes, die online für einen sofortigen Wert eingegeben werden können.

Auch interessant: So machst du aus deinen Posts effizientes Instagram-Advertising

4. Gewinne Traffic und Leads

Die Lead-Gewinnung ist der nächste logische Schritt in einer guten Weihnachtsmarketing-Strategie für Weihnachtsshopping. Die Weihnachtseinkaufszeit ist eine ausgezeichnete Gelegenheit, um zu sehen, wie gut deine Werbe- oder Promotions-Strategien funktionieren, denn du weißt bereits, dass die Konsumausgaben der Menschen über einen bestimmten Zeitraum hinweg steigen werden.

Die Aufgabe besteht nun darin, diese Kampagnen zum richtigen Zeitpunkt in Gang zu setzen und gleichzeitig sicherzustellen, dass du die richtigen Lead- und Traffic-Maßnahmen ergriffen hast.

 

Stelle sicher, dass du in den richtigen sozialen Netzwerken wie Facebook, Instagram und Twitter für deine Kampagne wirbst.

Es ist auch wichtig, dass deine Website SEO-optimiert ist.

Für große Werbeaktionen wie deine Weihnachtsmarketing-Kampagne könntest du eine Lead-Capture-Landingpage zur Erfassung von Kundendetails einrichten. Biete z.B. einen Rabatt im Austausch für die E-Mail-Adresse einer Person an. Selbst wenn ein Interessent im Laufe der Weihnachtssaison keinen Kauf tätigt, so hast du zumindest die E-Mail-Adresse des Interessenten, um ihn zu einem späteren Zeitpunkt erneut direkt anzusprechen.

5. Plane ein inspirierendes Weihnachtsshopping-Erlebnis

Es ist die festlichste Zeit des Jahres. Warum gehst du nicht noch einen Schritt weiter und gibst deinen Kunden einen Grund, sich die richtige Weihnachtsstimmung in deinen Verkaufsräumen zu holen – ganz egal, ob es sich dabei um einen Online-Shop, ein lokales Ladengeschäft oder um beides handelt.

Setze etwas Marketingbudget ein, um deine Verpackungen zu ändern, deine Schaufensterfront zu dekorieren – oder stelle ein zusätzliches Werbepersonal ein, um mehr Besucher anzuziehen. Auch deiner Website kannst du einen weihnachtlichen Anstrich verpassen.

Die Atmosphäre deiner Verkaufsfläche – egal ob online oder offline – erzeugt eine Stimmung, welche sich auf die Weihnachtsstimmung und das Kaufverhalten deiner Kunden auswirkt.

 

In die Weihnachtsshopping-Zeit gehört Sentimentalität. Nutze das zu deinem Vorteil.

Überlege dir also in Ruhe, welche Möglichkeiten sich aus der Weihnachtsshopping-Saison für dich ergeben. Prüfe, ob deine Website für alle Geräte optimiert ist und optimiere deine Website für Suchmaschinen. Denke über eine Werbekampagne (online und/oder offline) nach und verwirkliche die coolsten Ideen, damit die Menschen dir in der Weihnachtssaison deine Produkte aus der Tasche reißen.

Non En Covid19 Resources Openwestand

Schau gerne auf unserer #OpenWeStand-Seite vorbei.

Dort zeigen wir dir unseren COVID-19 Support für kleine Unternehmen.

Mit #OpenWeStand bieten wir kleinen Unternehmen außerdem die Möglichkeit, sich über die aktuelle Situation für ihr Business zu informieren. Wir stellen nützliche Tools und wertvolle Ressourcen zur Verfügung, die eine Hilfe in dieser schweren Zeit sein können – auch, wenn die Türen des Ladens geschlossen sind.

Bildnachweis: Unsplash