5 kreative Wege, um die Kundenbindung zu stärken

Die Kundenbindung auch auf Distanz pflegen!
Non En Covid19 Resources Openwestand

Schau gerne auf unserer #OpenWeStand-Site vorbei.

Dort zeigen wir dir unseren Covid-19 Support für kleine Unternehmen.

Um deine Kundenbindung zu pflegen, musst du deinen Kunden zeigen, dass du für sie da bist. Auch, dass man dir in Zeiten wie diesen vertrauen kann und dass du dich für deine Kunden einsetzt. Besonders in unsicheren Zeiten wie diesen, in denen wir jetzt aufgrund von COVID-19 (Coronavirus) leben.

In Krisenzeiten sehnen sich die Menschen nach persönlicher Verbundenheit.

Deine Kunden erwarten von dir, dass du alle Geschäftsgrundlagen abdeckst – wie komme ich an meine Produkte? Wird es eine Unterbrechung deiner Dienstleistungen geben? Gleichzeitig solltest du deinen Kunden gut zureden und ihnen Mut machen, denn auch unter ihnen können aufgrund von Corona Unsicherheiten auftreten.

Wenn die Kunden wissen, dass du sie „umsorgst“ und dich mit ihren Prioritäten befasst, hast du eine Synergie geschaffen, auf der du längerfristig aufbauen kannst.

Die Kundenbindung auch auf Distanz pflegen! 

Ein Lächeln, aufmunternde Worte, ein kleiner Witz – das sind die kleinen, persönlichen Dinge, die wir uns jeden Tag gegenseitig geben können. Aber Krisen im Bereich der öffentlichen Gesundheit wie die Coronavirus-Pandemie erfordern physische Distanz. Wir zeigen dir wie man dazu beiträgt, dass eine gute Kundenbindung auch auf Distanz stark bleibt:

  1. Gehe auf einen offenen, authentischen Diskurs ein
  2. Sorge für einen hervorragenden Kundenservice
  3. Prüfe, ob ein Treueprogramm für dich Sinn macht
  4. Erstelle einzigartige Social Media-Kampagnen
  5. Biete Gutscheine und Rabatte an

Mit diesen Möglichkeiten zeigst du, dass sich deine Kunden auf dich verlassen können und du für sie auch in den schweren Zeiten von Corona für sie da bist und sie sich auf dich verlassen können.

1. Gehe auf einen offenen, authentischen Kurs ein

In Zeiten wie diesen ist es nicht unbedingt sinnvoll, die Realität zu beschönigen – Deine Kunden brauchen ehrliche Worte darüber, was vor sich geht und wie sich dies auf ihre Beziehung zu deinem Unternehmen auswirkt. Hier sind ein paar Tipps:

  • Halte die Kommunikationswege offen und reagiere umgehend. Auch wenn das bedeutet, dass du einen virtuellen Assistenten einstellen musst, um das Telefon zu beantworten.
  • Nutze deine eigene Art von Kommunikation, um deinen Kunden einen Einblick zu geben, wie dein Unternehmen die Coronavirus-Krise bewältigt. Erstelle wenn möglich, eine separate Seite auf deiner Website, die alle Themen rund um die Krise zusammenfasst. So haben deine Kunden einen schnellen Überblick über die aktuelle Lage.
  • Stelle die Seite über deine Kontaktinformationen auf deiner Website in den Vordergrund. Je präsenter sie ist, desto schneller finden die Menschen deine Kontaktdaten und können sich bei Problemen melden. Verlinke während deiner gesamten Kommutation zu diesem Thema auf diese Seite.
  • Stelle ein Feedback-Bereich auf deiner Website zur Verfügung, damit die Leute dir Feedback geben können. Aus Feedback kannst du schnell lernen und gegebenenfalls auch schnell implementieren. Das fördert die Prozesse und lässt deine Kundenzufriedenheit steigen.

Sollten deine Kunden gesundheitsbezogene Fragen zum Thema Corona haben, verweise sie bitte auf eine anerkannte Website, die richtige Informationen teil. Das ist aktuell die Bundesregierung selbst und das Robert-Koch-Institut.

2. Sorge für einen hervorragenden Kundenservice

Der Kundensupport ist ein wichtiger Ansprechpartner, egal zu welcher Jahreszeit. Da du deine Kunden im Moment nicht wirklich erreichen kannst, musst du in Zeiten wie diesen etwas kreativer werden. Hier sind ein paar Tipps für dich dazu:

  • Wenn du deine Branche gut kennst, dann weißt du bestimmt auch Probleme, die bei einer solchen Krise auftreten können? Sei proaktiv und biete deinen Kunden Lösungen an. So zeigst du, dass du ein Spezialist in deinem Bereich bist und Erfahrung hast. Deine Kunden werden das zu schätzen wissen.
Das Einrichten von Lieferungen nach Hause oder der Wechsel zu virtuellen Sitzungen sind zwei Beispiele für kreative Anpassungen.
  • Nutze personalisierte E-Mails oder Telefonanrufe, um Bestellungen zu besprechen und Vorschläge zu machen.
  • Lege jeder Bestellung einen Hinweiszettel oder einen Gutschein mit einer persönlichen Notiz bei, die deinen Kunden versichert, dass du immer für sie da bist.
  • Wenn du Probleme in der Lieferkette oder bei der Personalbesetzung hast, dann sei deinen Kunden gegenüber transparent und offen. Melde dich bei ihnen per E-Mail (Infomail oder Newsletter) und beschreibe den Ist-Zustand. Kunden mögen es nicht, unerwartet auf Probleme zu treffen – es ist besser, wenn sie davor gewarnt werden.

Denke daran, dass eine kleine Geste einen großen Unterschied machen kann, wenn sich die Kunden unwohl fühlen.

3. Prüfe, ob ein Treueprogramm für dich Sinn macht

Kundenbindungsprogramme sind erfolgreich, weil sie eine Sache tun, die du jetzt wirklich tun musst: Die Bindung zwischen deinem Unternehmen und deinem Kunden stärken.

Sie sind einfach einzurichten – entweder über Apps von Drittanbietern oder mit WordPress und WooCommerce. Dies sind Erweiterungen, die alle Details für dich erledigen.

  • Biete Vergünstigungen oder Belohnungen auf der Grundlage der gekauften Produkte oder der ausgegebenen Beträge an.
  • Wenn die Belohnung nicht mehr vorrätig ist, kannst du manuell Punkte oder Rabatte anbieten, die auf zukünftige Käufe angewandt werden können.

4. Erstelle einzigartige Social Media-Kampagnen

Wenn man die Kunden nicht persönlich begrüßen kann, ist das nächstbeste Mittel Social Media. Dadurch, dass die Menschen viel mehr Zeit zuhause haben, ist dies eine Chance für dich. Greif die Menschen mit tollen Social Media-Inhalten direkt daheim ab und zeige ihnen, was du für sie leisten kannst.

Hier sind drei bewährte Social Media-Praktiken:

  • Sei konsequent. Poste Updates immer zu den gleichen Zeiten. Dann können sich deine Kunde darauf einstellen, wann sie Neues von dir erwarten können. So schonst du nicht nur deine Arbeitszeiten, sondern auch deine Work-Life-Balance.
  • Starte innovative Social Media-Kampagnen, um deine Kunden an dich zu binden. Ein Beispiel ist das Planen von AMAs (Ask Me Anything), bei denen Kunden ihre neuesten Fragen einreichen und deine Antworten in Echtzeit erhalten können.
  • Richte auf deiner Facebook-Seite eine spezielle Gruppe ein, in der Kunden ihre Erfahrungen und Herausforderungen austauschen und sich gegenseitig unterstützen können. Wenn du kannst, bringe dich in die Konversationen/Diskussionen ein und unterstütze deine Community proaktiv bei ihren Problemen.

Ziel ist es, ein Gemeinschaftsgefühl unter deinen Kunden, Auftraggebern und Führungskräften über die sozialen Medien zu schaffen oder zu vertiefen.

5. Biete Gutscheine und Rabatte an

Für Einzelhändler, Lebensmittelgeschäfte, Restaurants und andere, die eine Lieferung anbieten, sind Gutscheine oder Rabatte eine gute Möglichkeit – Die Leute werden dazu bewegt, deine Dienstleistung auszuprobieren.

Denke daran, dass die Menschen momentan aufgefordert werden, ihre Gewohnheiten zu ändern… und wir alle wissen, wie schwer das ist.

Anstatt sich ins Auto zu setzen und zu deinem Geschäft zu fahren, müssen sie nun online schauen oder zu ihrem Handy greifen.

Gib deinen Kunden einen Ansatz dafür, ihre Gewohnheiten zu ändern.

 

  • Gutscheincodes sind eine großartige Möglichkeit, denen zu helfen, die aufgrund der derzeitigen Ungewissheit in die Knie gehen.
  • Wenn möglich, erstelle Rabatte auf Pauschalangebote für Produkte oder Dienstleistungen, von denen du weißt, dass deine Kunden sie aktuell sehr stark benötigen werden. (Handcremes, etc.)
  • Biete deinen Kunden wenn möglich verschiedene Zahlungspläne an, um die Einkäufe der Kunden zu strecken.

Der Status Quo hat sich für alle geändert. Kreativität und gute Laune könnten durchaus zu neuen Möglichkeiten für dein Unternehmen führen.

Lass die Kundenbindung immer weiter wachsen

In Zeiten wie diesen ist es wichtig den Kunden zu zeigen, dass du für sie da bist und sie sich auf dich verlassen können. Wenn sie verstehen, dass du auf ihre Bedürfnisse eingehst und dich um sie sorgst, werden sie das als sehr positiv und verlässlich einstufen.

Darauf solltest du jetzt setzen:

  • Eine proaktive, persönliche Kommunikation erstellen
  • Einen hervorrageneden Kundensupport anbieten
  • Belohne Kunden für Wiederholungskäufe
  • Zeige Präsenz auf Social Media und helfe deinen Kunden bei Fragen
  • Biete Coupons und Rabatte an, die auf die Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten sind

Und noch etwas: Versuche wenn möglich nicht jeden Schritt des Marketing-Funnels zu automatisieren. Es ist die Verbindung von Mensch zu Mensch – auch auf Distanz – die dazu beiträgt, langfristige Beziehungen und Loyalität aufzubauen.

Wir werden diese Hürde überwinden, wie wir es immer tun. Um die Kundenbindung zu stärken, musst du dich nur auf die Menschen auf der anderen Seite deines Unternehmens konzentrieren.

 

Bildnachweis: Unsplash

Judith schreibt – viel. Sie hat drei Blogs, auch zu Umgangsformen im täglichen und geschäftlichen E-Mail Verkehr. Von Earthlink wurde sie zur "Miss Manners for the Digital World " ernannt und wird seither gerne als "Miss eManners" bezeichnet. Sie gab Interviews für TV-, Radio-, Print- und Online-Artikel. Außerdem hat Judith drei Bücher und ein viel gelesenes eBook zu Umgangsformen in E-Mails verfasst. Ihr Beratungs-Blog im IStudio® deckt jeden Blickwinkel eines erfolgreichen Online-Business ab. Sie bietet über zwei Jahrzehnte Erfahrung und Wissen zu bewährten Vorgehensweisen für erfolgreiches Marketing, Unternehmen im Web und eCommerce, sowie zur Nutzung der richtigen Technik. Wenn Judith nicht an ihren eigenen Projekten arbeitet, hilft sie Netrepreneurs, sich mit WordPress vertraut zu machen. Zudem unterstützt sie Community-Gründer in den neuen Community-Foren von GoDaddy. Sie ist für ihren No-Hype-Ansatz bekannt. Judiths Motto? "Wenn ich keinen Spaß habe, mache ich es nicht." Sie finden sie auf Twitter @IStudio.