5 Tools, um die richtigen Blog Themen zu finden

Bessere Inhalte für mehr Besucher & mehr Interaktionen!

Dein Blog braucht regelmäßig frischen Inhalt, um mehr Besucher anzulocken. Anfangs findest du leicht neue Themen, mit der Zeit kann die Themensuche jedoch schwieriger werden. Das Wissen um relevante Keywords ist wichtig: Denn auf diese optimierst du deine Texte, landest bei den Suchmaschinen auf Seite eins und lockst so ein größeres Publikum auf deine Seite. Mit den folgenden fünf Tools kannst du Blog-Themen finden, für die sich deine Leser interessieren. 

Wie beginne ich die Themenrecherche? 

Bevor du dir von spezialisierten Tools unter die Arme greifen lässt, beginnt deine Arbeit mit Brainstorming und folgenden Fragen: 

  • Welche Interessen hat meine Zielgruppe? 
  • Was beschäftigt meine Leserschaft? 
  • Welche Bedürfnisse haben meine Leserinnen und Leser? 
  • Welche Herausforderungen müssen Gäste meines Blogs meistern und wie kann ich ihnen helfen? 

Antworten auf diese Fragen helfen dir bei der Recherche nach interessanten Überschriften. 

Wichtig: Lerne von den Erfolgen deiner Konkurrenz: Nimm andere Blogs zu deinem Nischenthema unter die Lupe. Die folgenden Tools helfen bei der Themensuche und Analyse anderer Websites. 

Tipp: Wie du einen Blog schreiben und dein Business voranbringen kannst!

1. Themensuche mit SEMRush Topic Research 

1-SEMRush-Ideen-Blog-Themen
Mit „Tools für Blogs“ nach Content-Ideen suchen.

In das Suchfeld des Topic Research Tools von SEMRush trägst du ein Thema ein, über das du schreiben möchtest, und siehst daraufhin umfangreiche Informationen zu diesem Themenstrang. Wir suchen nach „Tools für Blogs“ und erhalten Vorschläge wie in Abbildung 1 dargestellt. Alternativ lässt du den Content deiner Konkurrenten analysieren, um so Anregungen für deine Website zu finden. Die Ideen lassen sich auch in Form eines Explorers mit Details wie Backlinks und Facebook-Engagement anzeigen. Die Pro-Versionen kannst du sieben Tage kostenlos testen, dann starten die Preise bei 119 USD pro Monat. 

2. BuzzSumo 

2-Mit-BuzzSumo-und-Keywords-Blog-Themen-finden
Trage ein Keyword ein und finde passende Blog-Themen.

BuzzSumo ist das richtige Tool, um zu ausgewählten Keywords passende Blog-Themen zu entdecken. Du findest schnell heraus, welche Beiträge zu deinem Schlüsselwort am meistengeteilt wurden, und kannst dich daran orientieren. Deine Aufgabe ist dabei immer: Schreibe bessere Texte als deine Mitstreiter. Teste BuzzSumo für 30 Tage kostenlos, die Pro-Version startet bei 99 USD pro Monat. 

Wichtig: Schreibe nichts ab. Achte auf einzigartige Inhalte (Unique Content) und nutze die Blogposts nur zur Inspiration. 

Tipp: Wie du in 19 Minuten einen Blog starten kannst!

3. Blog-Themen finden mit AnswerThePublic 

3-Blog-Themen-finden-answer-the-public
AnswerThePublic zeigt dir Fragen zu deinen Keywords an.

Das beliebte Tool AnswerThePublic zeigt dir Fragen an, für die sich die Internetnutzer interessieren. Du trägst ein Wort ins Suchfeld ein und siehst kurze Zeit später eine Fülle relevanter W-Fragen (Was, Wie, Warum, Wer, Wann). Da immer mehr Internetnutzer per Sprachsuche im Netz nach Informationen suchen, sind W-Fragen in den Überschriften eine beliebte Methode für mehr Traffic. Die Fragestellungen eignen sich besonders gut für den FAQ-Bereich einer Website. Nutze das Programm als Inspirationsquelle. AnswerThePublic ist in der Basisversion kostenfrei, die Pro-Version kostet ab 99 USD pro Monat. 

4. ahrefs Content Explorer findet die resonanzfähigsten Inhalte 

4-Blog-Themen-finden-mit-ahrefs
Abbildung 4: Der Content Explorer von ahrefs liefert wertvolle Hintergrundinformationen zu vorhandenen Blogbeiträgen.

Das Tool von ahrefs eignet sich ebenfalls sehr gut, um Blog-Themen zu finden. Mit dem Content Explorer forschst du nach Überschriften, recherchierst Optionen für Verlinkungen und erhältst SEO- sowie Social-Media-Daten für die Potenzialanalyse. Trage einfach einen möglichen Titel für einen Blogbeitrag ein, und schon siehst du zahlreiche Blogartikel anderer Websites. Die Software zeigt dir weitere Details an, wie zum Beispiel, welche Artikel viele Backlinks haben. Je mehr Interesse ein Beitrag geweckt hat, desto mehr Backlinks sind entstanden. In der Folge lohnt es sich für dich, das entsprechende Blog-Thema ebenfalls aufzugreifen. Du kannst den Content Explorer sieben Tage ausprobieren, danach kostet der Zugang zu allen Tools von ahrefs ab 99 USD pro Monat. 

Tipp: Wie du in wenigen Schritten einen WordPres-Blog erstellen kannst!

5. Google Search Console 

5-Blog-Themen-finden-Google-search-console
Abbildung 5: Die Google Search Console hilft dir bei der Analyse deiner Seitenbesucher und Optimierung deines Blogs.

Die Google Search Console gehört ebenfalls in die Liste der besten Tools für die Suche nach Blog-Themen. Mit dem Tool analysierst du unter anderem, welche deiner Beiträge wie häufig gelesen werden, wie lange Besucher auf einzelnen Seiten bleiben und wie sie auf deinen Blog aufmerksam geworden sind – zum Beispiel über einen Social-Media-Kanal oder die organische Suche. Mithilfe der Daten verstehst du, welche Artikel bei Google und Co. gut ranken, und kannst deinen vorhandenen Content besser für die Suchmaschinen optimieren. Das Programm ist kostenlos. 

Fazit 

Du hast eine Auswahl praktischer Tools kennengelernt, die dich bei der Suche nach Blog-Themen unterstützen. Probiere die Programme aus und schau, mit welchen Themenbereichen andere Blogger in deiner Nische besonders erfolgreich sind. Arbeite aufbauend auf diesen Informationen an deiner Content-Strategie und schreibe die besten Inhalte zu deinem Fachgebiet. 

 

 

Bildnachweis: Unsplash

Franzi Thoms
Franzi hat Medienkommunikation studiert und ist als Senior Marketing Lead im deutschen GoDaddy-Team verantwortlich für die Weiterentwicklung der Social-Media-Känale und den Blog. Hier kann sie ihr Herzblut für das Online Marketing und das Texten kombinieren und gibt am liebsten kleinen Unternehmen und Startups Tipps und Tricks in den Bereichen Social Media, E-Commerce und WordPress. Franzi setzt sich bei "GoDaddy Women in Technology" für die Gleichberechtigung und Diversität in der Tech-Branche ein.