Cache leeren und Cookies entfernen bei Chrome, Safari & Firefox

So schaffst du Platz für bessere Performance

Ganz gleich, ob du mit dem PC oder dem Handy im Internet surfst: die wichtigsten Daten der von dir besuchten Seiten und Apps werden im Cache gespeichert. Der Grund: Die gespeicherten Daten sorgen dafür, dass die von dir oft besuchten Websites und Anwendungen schneller aufgehen. Wenn sich zu viel Daten im Cache befinden, kann allerdings genau das Gegenteil passieren: Dein Computer und deine Apps werden langsamer. Dann ist es Zeit, Platz zu schaffen! Wir zeigen dir, wie du den Cache bei Firefox, Safari und Google Chrome leerst.

Was ist der Cache?

Er ist der Browser-Zwischenspeicher. Wenn du eine Website das erste Mal aufrufst, werden die grundlegenden Inhalte wie Grafiken, Sucheingaben oder CSS-Dateien gespeichert. Der Clou: wenn du das nächste Mal die gleiche Seite aufrufst, müssen diese Daten nicht noch einmal geladen werden. So öffnet sich die Seite schneller. Hier unsere Anleitung, wie du die die Caches von Firefox, Safari und Google Chrome sowohl auf dem Desktop als auch dem Smartphone löschst.

Den Cache leeren bei Mozilla Firefox:

  1. Öffne Firefox und klicke in der Navigation auf das Icon direkt neben der Suche. Dort gehst du auf „Chronik“ und „Neueste“ Chronik löschen. Schneller geht’s, wenn du nach dem Browser-Öffnen einen Shortcut eingibst – auf dem PC: Strg, Shift + Entf und auf dem Mac: Command + Shift + Entf. Abbildung 1 - Den Cache leeren bei Mozilla Firefox
  2. Gehe auf das Dropdown-Menü. Dort kannst du eingeben, für welchen Zeitraum du den Cache leeren möchtest.
  3. Wer alles löschen möchte, klickt einfach auf „Alles“.
  4. Du bestätigst deine Auswahl mit dem Button unten rechts „Jetzt löschen“. Abbildung 2 - Deine Auswahl mit dem Button „Jetzt löschen“

Den Cache leeren bei Google-Chrome

Ähnlich einfach ist es, den Cash bei Google-Chrome zu löschen:

  1. Nachdem du Chrome öffnest, kannst du wieder die Shortcuts für Windows oder Mac nutzen. Oder du gelangst über die drei Punkte rechts oben in der Navigation zu „Einstellungen“, dann „Erweitert“ und dann ziemlich weit unten über „Browserdaten löschen“ zum entsprechenden Fenster. Abbildung - Den Cache leeren bei Google-Chrome
  2. Wähle aus dem Dropdown-Menü das Zeitfenster aus, in dem du die Daten löschen möchtest.
  3. Wenn du alle Informationen löschen möchtest, dann wählst du den gesamten Zeitraum. Vergesse nicht den Haken bei „Bilder und Dateien im Cache“ zu setzen.
  4. Klicke auf „Daten löschen“! Abbildung 4 - Daten löschen

Den Cache leeren bei Safari

  1. Entweder du nutzt die bekannten Shortcuts oder du gehst über das Menü auf „Safari“ à Einstellungen à „Erweitert“ und aktivierst „Menü ‚Entwickler‘ in der Menüleiste anzeigen“. Abbildung 5 - Den Cache leeren bei Safari
  2. Dann musst du oben im Menü nur noch auf „Entwickler“ klicken und schon findest du das Auswahlfeld „Cache leeren“. Einmal draufklicken und der Cache ist leer. Abbildung 6 - Auswahlfeld „Cache leeren“

So leerst du den Cache bei Browser-Apps

Übrigens: Wusstest du, dass auch Apps Caches haben, die regelmäßig geleert werden sollten? Je nach Smartphone-Betriebssystem variieren hier die Wege, wie du den Zwischenspeicher löschst.

  • Bei Google Chrome für Android tippst du auf die drei Punkte rechts oben. Unter dem Menüpunkt Verlauf tippst du auf „Browserdaten löschen“ und bestätigst.
  • Bei Google-Chrome-App für iOS tippst du rechts auf die drei Punkte, dann auf Verlauf, „Browserdaten löschen“ und bestätigst.
  • Bei Safari für iOS gehst du unter „Einstellungen“ auf „Safari“, dann auf „Verlauf und Websitedaten löschen“ und bestätigst.

Wichtig: Auch wenn du den Verlauf und die Cookies löschst, sind die Infos zum automatischen Ausfüllen noch da.

Sind Cache und Cookies dasselbe?

Nein, sind sie nicht, aber auch Cookies sorgen für ein schnelleres Laden von Webseiten. Der Unterschied: Cookies speichern Daten zur Identifikation. So wirst du als Benutzer erkannt und dir werden für dich passende Informationen angezeigt. Sobald du die Cookies löschst, sind auch deine persönlichen Seiteneinstellungen und Anmeldeinformationen nicht mehr vorhanden. Achte also darauf, dass du immer nur das löschst, was du löschen möchtest.

Fazit

Von zu Zeit zu Zeit solltest du mal in deinen Caches Frühjahrsputz machen und ordentlich durchkehren. Überlege dir im Vorfeld genau, welche Daten du löschen und welche du für ein schnelleres Bedienen von Websites behalten möchtest.

Du möchtest mehr Aufmerksamkeit für deine Webseite schaffen? Hier erfährst du, wie du dein Logo in der Browserzeile anzeigen lassen kannst.

 

Bild von MikesPhotos auf Pixabay