Dein eigener Reiseblog

Wie du in fünf einfachen Schritten einen Reiseblog einrichten kannst

Reisen ist deine Leidenschaft? Dann gibt es keine bessere Möglichkeit, als das Reisen in eine Lebenseinstellung zu verwandeln und anderen beim Verwirklichen ihrer Reiseträume zu helfen. Als Reisevermittler ist dir das wahrscheinlich klar. Dank deiner täglichen Unterstützung reisen deine Kunden zu ihren Traumzielen. Und wenn du jetzt mehr Träumer erreichen möchtest, ist ein Reiseblog der beste Weg.

In 5 Schritten zu deinem Reiseblog

  1. Kümmere dich um den technischen Hintergrund.
  2. Erstelle gute und optisch ansprechende Artikel.
  3. Halte dich mit Werbung über deine Agentur zurück.
  4. Veröffentliche Reiseabenteuer deiner Kunden.
  5. Schreibe für andere Reiseblogs.

Bevor du nun beginnst, folgen hier zuerst ein paar Ideen, was du von deinem Reiseblog erwarten kannst.

 

Warum einen Reiseblog erstellen, wenn ich bereits eine Reise-Webseite habe?

Du denkst, du hast bereits eine coole Reise-Webseite mit super Angeboten und Reiseführern zum Herunterladen? Denke daran: Deine Seite ist nicht die einzige im Netz. Auch andere Reiseagenturen launchen Seiten mit wunderschönen Sandstränden und lohnenden All-inclusive-Angeboten. Ohne gute Werbung landen deine Reisekracher nicht bei den Kunden.

Regel Nummer Eins auf dem Weg zum Reiseblog: Bloggen ist wie Fischen. Personen, die eine Reise planen, durchsuchen das Netz nach allen erhältlichen Infos zu ihrem Reiseziel. Biete nützliche, detaillierte und inspirierende Reiseinformationen an – und deine Texte werden gelesen. Noch nicht überzeugt? Dann mach dir Folgendes klar: 47 Prozent aller Käufer lesen sich drei bis fünf Informationstexte durch, bevor sie sich mit einem Verkäufer unterhalten.

Zusammenfassend kann man feststellen:

Bloggen bringt mehr Besucher auf deine Webseite. Bedenke auch die Auswirkungen eines Reiseblogs auf die Suchmaschinenoptimierung (SEO) und das Ranking in den Google-Suchtreffern.

Die Wahrscheinlichkeit, Besucher auf eine Webseite zu locken, steigt um durchschnittlich 434 Prozent, wenn die Seite einen Blog aufweist.

Nachdem jetzt das „Warum“ geklärt ist, ist es Zeit für das nächste Thema: „Wie starte ich einen Reiseblog?“.

1. Der technische Hintergrund für einen Reiseblog

Die Details der technischen Umsetzung unterscheiden sich je nach gewählter Plattform, dennoch ähnelt sich das Vorgehen. Wenn du deine Reise-Webseite mit WordPress verwaltest, ist das Hinzufügen eines Reiseblogs einfach. GoDaddy bietet dir dafür WordPress-Website-Produkte.

Du nutzt bisher die Posting-Funktion nicht? Dann folge diesen Schritten:

  1. Klicke im Dashboard auf Seiten und Erstellen.
  2. Als Name für die neue Seite trägst du zum Beispiel „Blog“ ein.
  3. Das Textfeld lässt du leer, später kommen hier Blog-Posts hin.
  4. Klicke Veröffentlichen.
  5. Klicke links auf Einstellungen und Lesen.
  6. Wähle die neu erstellte Seite aus.
  7. Im Feld Blogseiten zeigen maximal wählst du die Anzahl der anzuzeigenden Beiträge aus.
  8. Klicke auf Speichern.

2. Erstelle gute und optisch aufsehenerregende Artikel

Wie erwähnt, durchsuchen potenzielle Kunden das Netz erst nach Informationen. Erstelle daher auf deinem Reiseblog hochwertige und ehrliche Inhalte. Du kannst die folgenden Überschriften als Ideen nutzen:

  • Die schönsten Strände in X
  • 5 Festivals in X, die du besuchen musst
  • Was bei einer Woche in X ins Gepäck gehört

Zeige mit deinem Reiseblog, dass du dich wirklich auskennst.

3. Halte dich mit Werbung über deine Agentur zurück

Kurz zu dem, was du nicht tun sollst: Es geht nicht um dich, sondern um deine Kunden. Weise also nicht zu oft und in zu überschwänglichen Tönen auf deine Verkaufsseite hin. Fokussiere dich stattdessen auf praktische Infos mit Mehrwert.

4. Veröffentliche Reiseabenteuer deiner Kunden auf deinem Reiseblog

Die besten Geschichten schreibt das Leben – und deine Kunden haben bestimmt spannende Storys zu erzählen. Reisegeschichten aus erster Hand schaffen Vertrauen und sind glaubwürdig. Lade deine Kunden also zum Verfassen ihrer eigenen Geschichte ein oder führe Interviews.

5. Schreibe für andere Reiseblogs

Gast-Beiträge sind ein weiterer wertvoller Weg, um mehr Besucher auf deine Seite zu locken. Denke an die Integration von Links auf deine Seite. Lass auch andere Reiseblogger für dich schreiben. Der Austausch an Geschichten und Links hilft beiden.

Mach dich an die Arbeit, teile beim Bloggen dein Wissen mit deinen Lesern und gewinne so neue Kunden!

Bildnachweis: Fotolia, Lizenz: GoDaddy