Die 25 teuersten Domainnamen der Welt

Die Kosten und andere Kuriositäten

Du hast doch bestimmt schon mal von Leuten gehört, die auf antiken Märkten seltene Schätze finden! Wie das Joseph Kleitsch Ölgemälde, das für rund 150 Euro gekauft und später auf eine halbe Million Euro geschätzt wurde. Wahrscheinlich hast du gedacht: „Warum kann mir das nicht passieren?“ Ich beschäftige mich normalerweise nicht mit Ölgemälden, sondern verbringe meine Zeit lieber auf dem Domain-Markt. Nachdem ich die teuersten Domainnamen überprüft habe, kann ich sagen: Es gibt einige Leute, die richtig viel Geld für einen guten Domainnamen bezahlen.

Wenn sich Menschen überlegen, eine Domain zu kaufen, dann geht es meist um Summen zwischen 10 und 15 Euro. Manche Menschen sind aber bereit, weitaus mehr für eine Domain zu bezahlen.

„Der Durchschnittspreis eines Domainnamens, der auf dem Sekundärmarkt verkauft wird, das heißt: wenn man die Domain jemandem abkauft, liegt bei mehreren Tausend Euro.“

Es ist nicht ungewöhnlich, dass wöchentlich Domain-Verkäufe in Höhe von Zehn- und Hunderttausend Euro gemeldet werden und oft genug gibt es Domain-Verkäufe in Millionenhöhe. Auf dnjournal.com findest du wöchentliche Domainverkaufsbericht sowie jährliche Verkaufsberichte. Sie berichteten zum Beispiel über den diesjährigen Top-Verkauf von ICE.COM für 3,2 Millionen Euro. Es ist immer gut, sich solche Websites anzuschauen, um den Markt im Blick zu behalten.

Die teuersten Domainnamen aufzudecken ist nicht einfach. Die Mehrzahl der beteiligten Parteien versucht oft, diese Informationen geheim zu halten. Es gibt verschiedene Gründe für diese Vorgehensweise. Das kann zum einen den Grund haben, dass die Konkurrenz nichts von den Absichten des Unternehmen mitbekommen soll, oder: damit niemand mitbekommen soll, wie viel man bereit ist, für eine Domain zu bezahlen.

Es ist eine ziemlich verbreitete Vermutung, dass die überwiegende Mehrheit der teuersten Domainverkäufe mit einer Art Geheimhaltungsvereinbarung durchgeführt wird. Für uns sind aber genügend Verkäufe öffentlich, so dass wir eine gute Vorstellung von den Entwicklungen auf dem Domain-Markt im Laufe der letzten Jahre bekommen können.

Hier downloaden!

Der Nr. 1 Spot

Die teuersten Domainnamen der Welt, Domain kaufen

Der teuerste jemals verkaufte Domainname war ca. 800 Millionen Euro wert. CARS.COM wurde auf diesen Wert geschätzt. Stelle dir einmal den Gesichtsausdruck desjenigen vor,  der erfährt, dass seine Domain so viel wert ist.

Während viele Menschen den Verkauf ihrer Domains nicht öffentlich melden, variieren die Listen der Top-Domainnamen. Aber im Grunde genommen sind die meisten Menschen, die eine wertvolle Domain verkaufen, mit einer Veröffentlichung einverstanden.

Anmerkung der Redaktion: Möchtest du auch deine Domain verkaufen? Mit der GoDaddy Domain-Auktion erhältst du die genauesten und umfassendsten Domain-Preisschätzungen für deine Domain. Wir verwenden einen exklusiven Algorithmus, der sowohl auf maschinellen Lernprozessen, als auch auf realen Marktdaten basiert, um den Domainwert so gut wie möglich einzuschätzen.

Du suchst Tipps für den Verkauf deiner Domain? In diesem Artikel haben wir dir die wichtigsten Punkte zusammengestellt!

Die 25 teuerste Domainnamen, die veröffentlicht wurden

Das sind die 25 teuersten Domainnamen, die öffentlich gemeldet wurden.

  1. CarInsurance.com — 49,7 Millionen Dollar
  2. Insurance.com — 35,6 Millionen Dollar
  3. VacationRentals.com — 35 Millionen Dollar
  4. PrivateJet.com — 30,18 Millionen Dollar
  5. Voice.com — 30 Millionen Dollar
  6. Internet.com — 18 Millionen Dollar
  7. 360.com — 17 Millionen Dollar
  8. Insure.com — 16 Millionen Dollar
  9. Fund.com — 12,7 Millionen Dollar
  10. Sex.com — 14 Millionen Dollar*
  11. Sex.com — 13 Millionen Dollar
  12. Hotels.com — 11 Millionen Dollar
  13. Porn.com — 9,5 Millionen Dollar
  14. Shoes.com — 9 Millionen Dollar
  15. Porno.com — 8,8 Millionen Dollar
  16. Fb.com — 8,5 Millionen Dollar
  17. We.com — 8 Millionen Dollar
  18. Business.com — 7,5 Millionen Dollar
  19. Diamond.com — 7,5 Millionen Dollar
  20. Beer.com — 7 Millionen Dollar
  21. Z.com — 6,8 Millionen Dollar
  22. iCloud.com — 6 Millionen Dollar
  23. Israel.com — 5,8 Millionen Dollar
  24. Casino.com — 5,5 Millionen Dollar
  25. Slots.com — 5,5 Millionen Dollar

* Der SEX.COM-Domainname wurde zweimal verkauft – einmal im Jahr 2005 für 14 Millionen Dollar und einmal im Jahr 2010 für 13 Millionen Dollar.

Was ist dein Domainname wert?

Jetzt stellt sich für dich sicherlich die Frage, wie viel ist dein Domainname wert? Schau einfach mal nach, auf NameBio.com. Du kannst nach einer bestimmten Domain oder nach einem bestimmten Wort suchen und verschiedene Filter verwenden, um verkaufte Domains zu finden, die eng mit derjenigen verwandt sind, die du verkaufen möchtest. Du kannst auch das Domainbewertungs-Tool von GoDaddy nutzen, um dir einen Überblick über den Wiederverkaufswert deiner Domains zu verschaffen.

Wenn du deinen Domainnamen für mehr Geld verkaufen möchtest, als du bezahlt hast, ist die GoDaddy Domain-Auktion eine tolle Möglichkeit für dich. Es ist wichtig, dass du dich richtig informierst, bevor du deine Domain verkaufst. Schau dich in Ruhe um und vergleiche die Preise. Wenn du dich bereit fühlst, kannst du den Verkauf wagen.

Probiere es jetzt gleich aus:

Hier findest du weitere Artikel zum Thema:

Finde den perfekten Domainnamen für dich und dein Business!

Vergebene Domains sind nicht unerreichbar! Der Domainhandel von GoDaddy

Die Top 10 der neuen Domain-Endungen

 

Aus dem Englischen: Nadja Honstetter

Bildnachweis: Unsplash

Joe Styler
Joe Styler serves as product manager for the aftermarket at GoDaddy. He’s responsible for marketplace products including any purchase, sale, or monetization of a domain name. During his nine-year tenure at GoDaddy Joe has served in a variety of directorial and supervisory roles. His passion is seeing his customers become successful in their business goals when using the aftermarket. He has been interested helping people with transactions on the Internet for more than 20 years. Joe received his B.A. from Moody Bible Institute in Chicago, and his Masters in Divinity from Gordon Conwell in Massachusetts.