E-Mail-Marketing für Kunsthandwerks-Betriebe

Das Wichtigste sind deine Abonnenten - erstelle eine Liste

Wie für jedes Unternehmen ist auch für einen erfolgreichen Kunsthandwerksbetrieb entscheidend, eine eigene Liste mit Kundenkontakten zu haben. Und damit meine ich nicht die Leute, die deinem Shop auf Etsy folgen. Denn was würde passieren, wenn Etsy deinen Shop morgen offline nehmen würde? Hättest du irgendeine Möglichkeit, mit deinen Stammkunden in Kontakt zu treten? Um ein solches Szenario zu vermeiden, musst du eine Liste mit E-Mail-Adressen zusammenstellen und aktuell halten.

Es ist wichtig, dass du treue Kunden per E-Mail über Neuigkeiten in Ihrem Geschäft auf dem Laufenden hältst.

So legst du los.

DIY Craft Businesses Stricken

Photo: Visual hunt

Wähle einen E-Mail-Marketing-Service für deinen Kunsthandwerksbetrieb

Leider kannst du nicht einfach über deinen privaten Mail-Account eine E-Mail an 600 Leute senden, wenn du deine Kunden über ein neues Produkt oder ein Sonderangebot informieren möchtest. Zum einen beschränken E-Mail-Dienste wie Gmail die Anzahl der Empfänger und würden dich möglicherweise als Spammer einstufen. Außerdem brauchen die Kunden eine Möglichkeit zur Austragung aus deiner E-Mail-Liste. E-Mail-Marketing-Plattformen machen das einfach.

Leider kannst du von Ihrem Gmail-Account aus keine E-Mail an 600 Leute senden.

 

Es gibt viele Möglichkeiten zum Massenversand von E-Mails, z.B. GoDaddy Email Marketing. Die Kosten variieren – manche sind gratis, wenn deine Liste eine bestimmte Größe nicht überschreitet – und die meisten funktionieren mit jeder Shop-Software. Wähle einen Dienst, der dir gefällt, und erstelle einen Account.

Sammele Adressen – und biete dafür einen umwerfenden Anreiz

Zwar wollen einige Kunden wirklich Updates von dir erhalten, meist brauchen sie jedoch einen kleinen Anstoß, um dir ihre E-Mail-Adresse zu geben. Was würde deine Kunden ansprechen und davon überzeugen, sich bei deinem Newsletter anzumelden? Mögliche Anreize für Kunsthandwerksbetriebe wären:

  • Ein Rabattcode oder Gratisversand bei der ersten Bestellung.
  • Ein Stilratgeber, der den Kunden zeigt, wie sie mit Ihren Produkten ein komplettes Outfit zusammenstellen (wenn du Kleidung herstellst).
  • Ein Ratgeber zur Hausdekoration, wenn du Produkte für die Innendekoration herstellst.
  • Tipps zum Aufhängen von Bildern, wenn du Kunstdrucke, Gemälde, Fotos usw. anbietest.
  • Ein Ratgeber mit Geschenkideen, der deine Produkte enthält. Wenn du zum Beispiel Bade- und Körperprodukte aus natürlichen Zutaten herstellst, wären 5 essentielle Produkte für ein natürliches Wellness-Erlebnis zu Hause eine gute Idee. Oder, wenn du Babydecken strickst, erstelle einen Ratgeber wie 5 einzigartige Geschenke für Baby-Partys.
  • Ein Gratis-Download für eine Karte, Kalender oder Bilder, wenn du Kunstdrucke oder Fotos anbietest.
  • Ein Ratgeber für die Pflege deines Produkts. Wenn du zum Beispiel Schmuck aus Silber verkaufst, biete Tipps zur günstigen und einfachen Reinigung.

DIY Kunsthandwerk Glas

Photo: nost4riel via Visual hunt / CC BY-ND

Starten deine Ihre E-Mail-Liste und erweitere sie

Sobald du dich für einen E-Mail-Marketing-Service entschieden und überlegt hast, wie du von der Anmeldung überzeugen möchtest, ist es Zeit, mit dem Aufbau deiner Newsletter-Mailing-Liste zu beginnen. Es mag verlockend sein, einfach anzufangen, deine Freunde und bisherigen Kunden hinzufügen, aber mach langsam! Du brauchst die Erlaubnis der Personen, um sie hinzuzufügen, ansonsten könntest du von deinem E-Mail-Service gebannt werden. Oder deine E-Mails landen direkt im Spamordner.

Sei vorsichtig bei der Erstellung deiner Abonnenten-Liste – du musst nachfragen, bevor du jemanden einträgst. Wenn du das ignoriest, dann auf eigene Gefahr.

Hier sind stattdessen ein paar legitime Möglichkeiten, deiner Mailing-Liste Personen hinzuzufügen:

Gib den Kunden Bescheid, dass du eine E-Mail-Liste hast und frag sie, ob sie hinzugefügt werden möchten. Toll geht dies, indem du deinem Hinweis an den Käufer eine Einladung hinzufügst.

Lade die Leute bei Kunsthandwerksmessen mit einem kleinen Anreiz ein, sich einzutragen. Du könntest den Leuten ein Stück Papier zum Notieren ihres Namens und ihrer E-Mail-Adresse zu geben und dann eine Verlosung veranstalten, bei der eine Person Guthaben für deinen Shop gewinnen könnte. Selbst wenn die Leute direkt bei der Messe nichts kaufen, haben sie doch vielleicht Interesse, später etwas bei dir zu kaufen!

Füge Links zur Registrierung für deinen Newsletter auf deiner Website und/oder in deinem Onlineship ein. Mit Seitenerstellern wie GoCentral geht das einfach. Wenn du Etsy verwendest, füg den Link in Ankündigungen und auf deiner Über mich-Seite ein.

Erstelle mit Canva oder PicMonkey eine hübsche Grafik, die den Leuten sofort ins Auge springt. Schreib dann einen schönen Social Media-Post mit diesem Bild und einem Link zur Anmeldung. Kunsthandwerksbetriebe können dies auf Facebook, Twitter oder Pinterest machen – auf Facebook und Twitter kannst du diese Beiträge sogar oben anpinnen, sodass die Leute, die auf deine Seite kommen, sie immer direkt sehen. Achte nur darauf, dass das Bild für den jeweiligen Social Media-Kanal optimiert ist!

Bitte deine aktuellen Abonnenten, deine E-Mails an Freunde und Familienmitglieder weiterzuleiten, die Interesse an deinen Produkten haben könnten. Es dauert mit GoDaddy Email Marketing weniger als eine Minute, deinen Mailings Buttons zum Teilen in den sozialen Medien hinzuzufügen. Diese Buttons erscheinen oben in deinen E-Mails und ermöglichen es deinen Lesern, sie auf Facebook, Twitter, Pinterest und in anderen sozialen Netzwerken zu teilen.

Steigere deinen Umsatz für nur wenige Cent

Egal, ob du deine erste E-Mail nächste Woche oder erst in einigen Monaten versendest, fang jetzt mit dem Aufbau deiner Abonnentenliste an, während dein Unternehmen mit handgefertigten Produkten weiter wächst. Es ist eines der kosteneffektivsten Marketing-Tools, die Kunsthandwerksbetrieben zur Verfügung stehen.

 

Bildnachweis: VisualHunt.com