Mit diesen Foto-Tipps kannst du online erfolgreich Handarbeiten verkaufen

Selbstgemachtes richtig in Szene setzen!

Ganz gleich, ob du einen eigenen Onlineshop für deine Handarbeiten hast oder nur nach einer Möglichkeit suchst, die auf deiner Website zum Verkauf angebotenen Produkte hervorzuheben: Es ist wichtig für dich zu lernen, wie du professionelle DIY-Produktfotos machst, um deine Handarbeiten erfolgreicher zu verkaufen. Deshalb zeigen wir dir Tipps und Tricks, mit denen du bessere Produktfotos erstellst.

Wie du weißt, sagen Bilder mehr als tausend Worte. Dabei ist es leicht, auf die Schaltfläche einer Kamera zu klicken. Um aber in der Welt des DIY-Handels wettbewerbsfähig zu bleiben, musst du deine Kamera effektiv nutzen, um das Beste aus hier herauszuholen.

Handarbeiten verkaufen: Mit guten Produktfotos

Ein herausragendes Foto kann den Unterschied ausmachen, ob du deine Handarbeit verkaufst oder nicht. Denn auch du kaufst dort, wo dir die Bildchen am besten gefallen. Nehmen wir an, dass Shop A tollen DIY-Produkte zum Verkauf anbietet, aber alle mit langweiligen und schlechten Bildern versieht. Shop B hat ähnliche Produkte, aber die Artikelbilder sind hervorragend ausgeleuchtet und bearbeitet. Wo würdest du kaufen? Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass du auf der Website mit den qualitativ hochwertigeren Fotos einkaufen würdest.

Der erste Eindruck zählt

Eine interessante Frage ist: Warum kaufen wir lieber dort Handarbeiten, wo die Bilder ansprechender sind? Abgesehen von der Tatsache, dass bessere Fotos attraktiver sind: Ein Shop-Inhaber, der auf gute Fotos achtet, zeigt, dass er sich für das interessiert, was er verkauft – und für die Menschen, die es kaufen. Wir schließen daraus, dass der Ladenbesitzer mit den besseren Fotos professioneller arbeitet und die Waren mit mehr Sorgfalt behandelt werden. Zusammengefasst: Produktfotos vermitteln den Besuchern deiner Website einen ersten Eindruck davon, wie ihre Interaktion und Transaktionen mit dir aussehen würden.

Handarbeiten verkaufen-online
Wenn du deine handgemachten Produkte online verkaufen willst, dann kannst du dich gerne bei Soapositive inspirieren lassen.

Handarbeiten verkaufen: Mit Fotos, die auffallen! 

Verwende diese Tipps, um bessere Produktfotos zu erstellen:

1. Investier ein die Ausrüstung!

Es stimmt zwar, dass du auch mit deinem Smartphone gute Bilder aufnehmen kannst. Trotzdem solltest du erwägen, eine bessere Kameras zu verwenden. Spiegelreflexkameras erzeugen qualitativ hochwertigere Bilder, die die Bearbeitung der Schärfentiefe erleichtern und mit Voreinstellungen ausgestattet sind, die dir viel Arbeit abnehmen.

2. Mache dir das Leben leichter, indem du ein Stativ nutzt! 

Es gibt nichts Schlimmeres als ein verschwommenes Bild. Stative unterstützen dich dabei, dies zu vermeiden. Nehmen wir an, du brauchst eine längere Belichtungszeit. Die Verwendung eines Stativs hilft dir dabei, das zu tun, ohne die Aufnahme zu verwackeln. Für gute Bilder musst du sicherstellen, dass jedes Bild scharf eingestellt ist.

3. Richtig Handarbeiten verkaufen: Mache mehr Aufnahmen, als du brauchst!

Verwende unterschiedliche Winkel und Positionen, so dass du bei der Bearbeitung deiner Bilder eine Vielzahl von Optionen hast. Du hast dann die Wahl und kannst sehen, welche für deine Website am besten geeignet sind. Auch die Darstellung von mehr als einem Blickwinkel pro Produkt spricht anspruchsvolle Online-Käufer an.

4. Konzentriere dich auf die Details! 

Eine Nahaufnahme der Details deiner Handarbeit ist die nächstbeste Lösung. Dies könnte Käufer überzeugen, die darüber nachdenken, ob sie deinen Artikel kaufen wollen oder nicht.

5. Verwende einen Hintergrund, der nicht vom Produkt ablenkt!

Einer der Gründe, warum Weiß oft als Hintergrundfarbe für Produktfotos verwendet wird, ist, dass es weniger ablenkt als ein farbiger Hintergrund. Sicher: In manchen Fällen ist es eine gute Idee, dein Produkt vor einen farbigen Hintergrund aufzunehmen. In den meisten Fällen ist es besser, wenn du dich auf eine Sache konzentrierst – den Artikel, den du verkaufen möchtest.

6. Richtig Handarbeiten verkaufen: Erwäge die Verwendung eines Leuchtkastens!

Ein Leuchtkasten ist so konzipiert, dass er Bilder mit diffuser Beleuchtung aus allen Winkeln erzeugt. Die Verwendung eines solchen Leuchtkastens kann dir helfen, Bilder ohne Schatten um deine Produkte herum aufzunehmen. Oft hält der hohe Preis Shop-Inhaber davon ab, sich einen Leuchtkasten zu kaufen. Du brauchst jedoch keinen teuren Leuchtkasten zu kaufen. Tatsächlich gibt es im Internet zahlreiche Tutorials, die dir beibringen, wie du deinen eigenen Leuchtkasten supergünstig gestalten kannst.

7. Sorge für smartes Licht!

Wenn du dich mit der Aufnahme von Produktfotos beschäftigst, denke daran, dass viele Menschen Studiolicht dem natürlichen Licht vorziehen. Der Grund dafür ist die Konsistenz. Sie möchten, dass jedes Bild genauso scharf aussieht wie das Letzte. Wenn du Produktfotos im Sonnenlicht machst, musst du den Winkel oder das gesamte Setting jedes Mal ändern, wenn die Sonne wandert. Zusammen mit den vorbeiziehenden Wolken schränkt dies das Zeitfenster, in dem du deine Fotos machst, ein.

8. Experimentiere mit der Beleuchtung bis sie perfekt ist!

Du möchtest wissen, wo du das Licht postieren musst? Spiel mit den Winkeln und teste, welche Positionen deine Produkte am besten aussehen lassen. Es ist auch wichtig, sicherzustellen, dass sich das Licht nicht auf den Produkten reflektiert.

9. Lerne das Innenleben deiner Kamera kennen!

Zum Glück gibt es Text- und Video-Tutorials für so gut wie alles. Eine kurze Suche auf YouTube liefert dir Dutzende Erklärungen. Du kannst lernen, wie du fast jede auf dem Markt erhältliche Kamera benutzt, wie du eine Bearbeitungssoftware einsetzt, die dir hilft, deine Bilder zu optimieren und viele weitere praktische Dinge rund ums perfekte Fotografieren.

10. Richtig Handarbeiten verkaufen: Vermeide zu viele Produkte in einer einzigen Aufnahme!

Sobald du herausgefunden hast, wie du gute Produktfotos machst, solltest du nicht gleich übertreiben. Das Letzte, was du möchtest, ist, dass dein potenzieller Käufer von der Anzahl der Produkte in einem Bild erschlagen wird. Wenn er mehr als eine Sache kaufen möchte, ist das in Ordnung, aber die Bündelung von Dingen in einem Bild solltest du grundsätzlich vermeiden.

11. Verwende eine Bearbeitungssoftware für deine Produktfotos!

Es muss nicht gleich eine teure Bearbeitungssoftware sein. Es gibt eine Menge Open-Source-Lösungen, die kostenlos erhältlich und nicht so teuer sind, wie Photoshop. Alternativen sind GIMP, Paint.Net und Photo Pos Pro.

Fazit

Teste weiter, bis du herausfindest, wie du die besten Produktfotos von deinen Handarbeiten machst. Denn sie verdienen hervorragende Fotos. Denke daran, dass brillante Bilder nicht nur die Glaubwürdigkeit deiner Produkte erhöhen, sondern auch die deines Onlineshops. Mit einiger Übung werden deine Bilder immer besser und du verkaufst immer mehr!

 

Auch interessant:

10 Hobbys, mit denen du Geld verdienen kannst

Spannende Produktideen für deine Handarbeit als Nebenjob

 

Bildnachweis: Unsplash