GoDaddy und die DSGVO – eure Fragen beantwortet

Alles Wichtige zur DSGVO!

Ihr habt in letzter Zeit wahrscheinlich sehr viel über die DSGVO gehört – sowohl, weil ihr sicherstellen musstet, dass euer Unternehmen und/oder eure eigene Website den Vorschriften entspricht, als auch, weil ihr vor den ganzen DSGVO-Mails überflutet worden seid.

In diesem Leitfaden werden wir uns mit einigen der am häufigsten gestellten Fragen über die Auswirkungen der DSGVO in Bezug auf GoDaddy beschäftigen.

Ist meine Website/mein Unternehmen DSGVO-konform?

Leider kann euch GoDaddy nicht sagen, ob DSGVO-konform handelt. Wenn ihr mehr Hilfe benötigt, dann haben wir hier einen guten Leitfaden für kleine Unternehmen.

Was genau bedeutet die GoDaddy Datenschutzerklärung?

GoDaddy ist vollständig DSGVO-konform. Hier könnt ihr die Datenschutzerklärung von GoDaddy nachlesen. Diese beinhaltet einschließlich Informationen darüber, welche Daten gespeichert werden und wofür wir sie verwenden.

Darüber hinaus werden alle Mitarbeiter von GoDaddy in Fragen des Datenschutzes geschult.

Kann ich sehen, welche Daten GoDaddy über mich speichert?

Ja, diese Anleitung beschreibt die Schritte die ihr unternehmen müsst, um die von GoDaddy gespeicherten Daten herunterzuladen.

Wir erden eure Anfragen innerhalb von 30 Tagen mit einem Link beantworten, über den ihr eure Daten herunterladen könnt. Diese Daten werden in einem elektronischen Format bereitgestellt, das auf Wunsch auch auf andere Dienstleister übertragen werden.

Benötige ich einen ADV-Vertrag und wo bekomme ich ihn her?

Der Auftragsdatenverarbeitungs-Vertrag ist inzwischen Teil unserer AGBs (Vertrag über Universelle Nutzerbedingungen) unter Punkt 6 – Protection of your data. Ihr seid also automatisch auf der sicheren Seite. Wenn ihr trotzdem eine unterschriebene Version eines ADV-Vertrags möchtet, dann wendet euch bitte via Mail an privacy@godaddy.com, dann bekommt ihr diesen zeitnah zugesendet.

Kann ich mein GoDaddy-Konto löschen?

Ja, aber zuerst müsst ihr alle Produkte und Dienstleistungen mit GoDaddy kündigen.

Wichtig: Ihr könnt euch nicht mehr im Konto einloggen, nachdem es geschlossen worden wurde und alle verbleibenden Guthaben verfallen. Die Kontoauflösung kann nicht rückgängig gemacht werden.

Nach der Schließung eures Kontos kann es bis zu 30 Tage dauern, bis eure Kontodaten gelöscht werden. Gelöschte Daten können nicht wiederhergestellt werden.

Daten, die für die von euch erworbenen Produkte oder Dienstleistungen erforderlich sind, können gespeichert werden, wenn sie für unsere rechtmäßigen Geschäftszwecke oder für gesetzliche oder vertragliche Aufbewahrungspflichten erforderlich sind.

Ihr könnt euer Konto hier löschen.

Kann ich E-Mails, die ich von GoDaddy erhalte, verwalten?

Ihr könnt die E-Mails und andere Mitteilungen, die ihr von GoDaddy bekommt, in den Kontoeinstellungen eures Kontos verwalten. Neue GoDaddy-Kunden können die Kommunikation, die sie beim Kauf eines GoDaddy Produkts einstellen, dort auch verwalten.

Bedeutet DSGVO, dass ich ein SSL-Zertifikat auf meiner Website haben muss?

Bei der DGSVO geht es um den Schutz personenbezogener Daten. Und wenn eure Website mindestens eine der folgenden Funktionen nutzt:

  • Auftragsabwicklung/E-Commerce
  • Cookies
  • Login-Bereich
  • Ein Newsletter-Anmeldeformular

In dem Fall werden personenbezogene Daten auf eurer Website übermittelt. Im Rahmen der Datenschutz-Grundverordnung müssen diese Daten geschützt werden. Eine gute Möglichkeit hierfür ist die Verwendung eines SSL-Zertifikats auf eurer Website, da dies die Daten, die über eure Website gesendet werden, verschlüsselt.

Hier erfahrt ihr mehr über SSL-Zertifikate und warum sich die Anschaffung lohnt.

Wo bekomme ich noch mehr Hilfe zum Thema DSGVO?

Wenn ihr ein größeres bzw. komplexeres Unternehmen habt und eine große Menge an personenbezogenen Daten verarbeitet werden, könnt ihr auch einen Datenschutzbeauftragten engagieren, der euch dabei hilft, vollständig DSGVO-konform zu werden.

 

Mehr dazu in unseren Hilfe-FAQs!

 

Weitere Artikel zum Thema:

Vorbereitungen auf die DSGVO: Alles was du wissen musst

GDPR und E-Commerce

DSGVO-Regeln für Webdesigner und Entwickler

 

Bildnachweis: Pixabay

Franziska Thoms
Franzi nennt ihr Zuhause die sozialen Netzwerke und ist mit Herz und Seele Social Media und Content Manager. Bei GoDaddy kann sie ihr Herzblut für das Texten verwirklichen und schreibt auf dem Blog über die aktuellen Entwicklungen in der IT. Neben ihrer Leidenschaft für News rund um Technik und digitale Trends auf den Socials, fotografiert Franzi gerne und teilt dies mit ihrer Community auf Instagram, wo sie ihre Kreativität und Begeisterung für die Fotografie ausleben kann.