„It’s my choice“: Kunstturnerin Elisabeth Seitz ruft Initiative für mehr Selbstbestimmtheit im Sport ins Leben

Produkte erwähnt
GoDaddy ist offizieller Domain, Website- und Webhosting-Partner von Team Deutschland.

Wir haben doch alle etwas, das uns ganz besonders am Herzen liegt und mit der Welt teilen oder sie sogar verändern wollen. Elisabeth Seitz ist so jemand. Zusammen mit uns will sie unsere Gesellschaft ein bisschen gleichberechtigter und selbstbestimmter gestalten.

Elisabeth Seitz ist Kunstturnerin und Teil des deutschen Olympia-Teams. Sie engagiert sich für mehr Selbstbestimmung im Sport, vor allem für ihre Turner-Kolleginnen. Bei den Kunstturnerinnen war es bisher üblich, dass die Athletinnen während der Wettkämpfe ein sogenanntes Leotard tragen – ein sehr knappes Outfit. „Wenn nur minimal was verrutscht, dann sieht jeder mehr, als er sehen sollte“, sagt Elisabeth Seitz. Viele Sportlerinnen fühlen sich deshalb unwohl und gehemmt. Dabei ist es aus sportlicher Sicht gar kein Problem, auch längere Kleidung zu tragen. Sie selbst trainiert immer mit Strumpfhosen über dem Leotard – und es schränkt sie während ihrer anspruchsvollen Küren kein bisschen ein. Um genau das zu zeigen und ein Zeichen für mehr Selbstbestimmung und Female Empowerment zu setzen, haben Elisabeth Seitz und ihre Turner-Kolleginnen bei den vergangenen Europameisterschaften ihr Outfit gewechselt: Sie alle traten in Unitards an. Im Gegensatz zu den üblichen Trikots bedecken diese Arme und Beine – eine kleine Revolution.

Elisabeth Seitz: „Wir stehen erst am Anfang.“

Mit dieser Aktion wurde Elisabeth über Nacht einmal mehr zum Vorbild einer ganzen Generation junger Athletinnen und eine Stimme für mehr Selbstbestimmung im Sport.

„Die mediale Aufmerksamkeit und die Unterstützung seitens der Athlet*innen und Leute aus der ganze Welt hat mir gezeigt, dass wir erst am Anfang stehen“, sagt Elisabeth über die Resonanz auf die (noch) ungewöhnliche Turnkleidung. Um ihrem Herzensthema Female Empowerment noch mehr Aufmerksamkeit zu verschaffen, ruft die junge Sportlerin die Initiative „It’s my choice“ ins Leben.

Ihr Ziel ist es, den Athletinnen zu zeigen, dass sie selbstbestimmt entscheiden können, ob sie nun ein Leotard oder ein Unitard während der Wettkämpfe tragen: Hauptsache die Sportlerinnen fühlen sich wohl – und dabei wollen wir Elisabeth unterstützen.

Jede*r Profisportler*in ist ein Unternehmen– und braucht Unterstützung

Als offizieller Domain, Website- und Webhosting-Partner Team Deutschland haben wir Elisabeth bei der Überarbeitung ihrer Website geholfen.

„Sie ist der erste Schritt und wird das Herzstück für alle kommenden Aktionen sein. Ich freue mich sehr, künftig noch besser für die Selbstbestimmung der Frauen eintreten zu können.“

Das berichtet Elisabeth von ihrem neuen Internetauftritt. Nach ihrer Teilnahme an den Olympischen Spielen im Sommer in Tokio, will Elisabeth mit der Hilfe von uns die nächsten Schritte gehen und sich ein zweites Standbein aufbauen. Doch für viele professionelle Sportler*innen, die ohne Sponsoren und finanzielle Unterstützung auskommen müssen, stellt das eine große Hürde dar. Denn grundsätzlich ist jeder Athlet ein Kleinunternehmen, das eine eigene Marke aufbauen und sich positionieren muss – das gelingt am besten mit einer eigenen Homepage, die das Aushängeschild jedes Unternehmens ist.

Paul Ashcroft: „Wir freuen uns, Elisabeth unterstützen zu können.“

Mit der neuen Website unter elisabeth-seitz.de ist zwar der erste Schritt getan, aber Elisabeth ist noch lange nicht am Ziel: Mehr Aufmerksamkeit für ihre Herzensangelegenheit.

Kunstturnerin Elisabeth Seitz ruft Initiative für mehr Selbstbestimmtheit im Sport ins Leben_Website

„GoDaddy und Elisabeth passen perfekt zusammen. Wir wollen Elisabeth helfen, mehr Sichtbarkeit für ihre Leidenschaft und ihren Beitrag zum Female Empowerment zu schaffen. Unser Ziel ist es, unseren Kund*innen die richtigen Tools und Einblicke an die Hand zu geben, damit sie ihre Träume und Initiativen erfolgreich umsetzen können.“

Paul Ashcroft, Senior Director EMEA bei GoDaddy, freut sich über die Zusammenarbeit mit der Olympia-Athletin. Dabei soll Elisabeths Engagement für mehr Selbstbestimmung im Sport künftig professionalisiert werden, damit sie auch für ihr Leben nach der Karriere bestens gewappnet ist – und sich ihrer Herzensangelegenheit mit voller Power widmen kann. „Ich freue mich sehr, dank GoDaddy künftig meinen Beitrag für mehr weibliche Selbstbestimmung – auch über den Sport hinaus – professionell fortführen zu können“, blickt Elisabeth in eine gemeinsame Zukunft.

Wir freuen uns auch, Eli!


Wenn auch du deine Träume verwirklichen oder dich für dein Herzensthema stark machen willst, findest du bei uns alles Nützliche an Tipps & Tricks zum Gründen und Aufbau deines Online Businesses.
Franzi hat Medienkommunikation studiert und ist als Senior Social Media und Content Managerin im deutschen GoDaddy-Team verantwortlich für die Social Media-Känale und den Blog. Hier kann sie ihr Herzblut für Online Marketing und Texten verwirklichen und gibt am liebsten kleinen Unternehmen und Startups Tipps und Tricks in den Bereichen Social Media, Online-Shop und WordPress. Sie setzt sich bei "GoDaddy Women in Technology" für die Gleichberechtigung und Diversität in der Tech-Branche ein.