Google Verlauf löschen – so einfach geht‘s 

Schütze deine Privatsphäre und lösche die Historie besuchter Suchanfragen, deiner Standorte & mehr 

Du möchtest wissen, wonach du heute vor einem oder fünf Jahren online gesucht hast? Google weiß es, wenn du ein Google-Konto besitzt und die Speicherung deiner Web- und App-Aktivitäten nicht bereits deaktiviert hast. Google speichert dein Online-Verhalten in deinem Google-Konto. 

Der Suchmaschinenanbieter verwendet die Daten unter anderem, um dir personalisierte Werbung anzuzeigen. Du möchtest das ändern und deine Online-Vergangenheit aufräumen? Mit der folgenden Anleitung löschst du deinen Google-Verlauf und deaktivierst die Speicherung deiner Online-Aktivitäten. Der Ablauf hängt von den verwendeten Geräten ab, du rufst dafür dein Google-Konto über den Webbrowser auf oder über die Einstellungen in deinem Android-Gerät. 

Was speichert Google? 

Google Verlauf löschen – über den Webbrowser 

Google Verlauf löschen auf Android-Geräten 

Google-Suche-Aktivitäten mit iPhone und iPad löschen 

Speicherung deiner Online-Aktivitäten deaktivieren 

Fazit 

1. Was speichert Google? 

Immer wenn du Google-Dienste wie die Google-Suche, Chrome oder YouTube nutzt, kann Google die Suchanfragen in deinem Konto speichern. Google sichert Informationen wie Datum, Uhrzeit, verwendetes Gerät und den Namen des verwendeten Browsers. Der Verlauf zeigt auch die Apps an, die du auf deinem Android-Gerät genutzt hast. Außerdem speichert das Unternehmen Sprach- und Audioeingaben und deine Standorte, die sich ebenfalls gezielt löschen lassen.

Schau dir die Daten vor dem Löschen an. Du wirst erstaunt sein. Wenn du nicht weißt, wo du an einem bestimmten Tag gewesen bist: Google weiß es! Du kannst einzelne Aktivitäten, Tage, Wochen oder die gesamte Historie löschen. 

Tipp: Rufe das Google-Dashboard auf und schau dir eine Übersicht deiner Aktivitäten an. Unter anderem ist der Standortverlauf spannend. 

2. Google Verlauf löschen – über den Webbrowser 

Die Informationen helfen dem Unternehmen bei der Optimierung der angezeigten Inhalte. Mit den folgenden Schritten löscht du deine Online-Vergangenheit. 

  1. Melde dich bei deinem Google-Konto an. 
  2. Wähle links im Menü den Punkt „Daten & Personalisierung“ aus. 
  3. Klicke auf „Aktivitätseinstellungen verwalten“ und „Aktivitäten löschen nach“. 
  4. Google bietet dir die Wahl, einzelne Aktivitäten, einen Zeitraum oder die gesamte Historie zu löschen.
1-Google-Suche-Aktivitaeten-loeschen
Wähle, welchen Zeitraum du löschen möchtest.

Wählst du hier „Gesamte Zeit“ aus, dann löschst du sämtliche gespeicherte Aktivitäten. Aktiviere bei Bedarf zusätzlich das automatische Löschen. 

3. Google Verlauf löschen auf Android-Geräten 

Bei deinem Smartphone oder Tablet mit Android-Betriebssystem wischst du von der Bildschirmoberkante nach unten und öffnest die App „Einstellungen“ über das Zahnrad-Symbol oben rechts im Menü. 

  1. Wähle „Google“ und anschließend „Google-Konto“ aus. 
  2. Jetzt siehst du die Option „Web- und App-Aktivitäten“ und tippst auf „Aktivitäten verwalten“. 
  3. Tippe im nächsten Fenster auf die drei Punkte rechts neben „Web & App durchsuchen“ und im Popup-Menü auf „Aktivitäten löschen nach“. 
  4. Wähle den gewünschten Zeitraum aus und bestätige den Löschvorgang. 

4. Google-Suche-Aktivitäten mit iPhone und iPad löschen 

Für das Betriebssystem iOS gibt es keine speziellen Funktionen, mit denen du deine Suchhistorie bei Google löscht. Das Vorgehen entspricht daher dem beim Löschen per Webbrowser. 

5. Speicherung deiner Online-Aktivitäten deaktivieren 

2-google-verlauf-loeschen-Aktivitaetseinstellungen
Ändere die Aktivitätseinstellungen.

Im letzten Schritt stellst du ein, wie Google dein Surfverhalten in Zukunft speichern soll. Rufe wie oben beschrieben die Google-Einstellungen im Browser auf. 

  1. Klicke auf der linken Seite auf „Aktivitätseinstellungen“. 
  2. Klicke auf den blauen Schalter rechts neben „Web- & App-Aktivitäten“, um die Speicherung zu deaktivieren. 
  3. Schau dir die weiteren Optionen an: Pausiere je nach Bedarf nur die Speicherung von Sprach- und Audioaufnahmen, außerdem deinen Standortverlauf und YouTube-Verlauf. Passe die Einstellungen deinen Wünschen entsprechend an. 

6. Fazit 

Google sammelt riesige Datenmengen und speichert diese langfristig ab. Über dein Google-Konto hast du Zugriff auf deine Online-Historie und kannst diese gezielt oder vollständig löschen. Zusätzlich hast du die Möglichkeit, die Speicherung verschiedener Aktivitäten für die Zukunft zu pausieren. 

 

Bildnachweis: Unsplash