GoTeam Gewinner Localstoring – Für jedes Platzproblem eine Lösung

Localstoring bietet Nutzern jede Menge Stauraum, GoDaddy alles für den perfekten Webauftritt.

Das Münchener Start-up Localstoring ist der vierte Gewinner unserer GoTeam Aktion. Die Jungunternehmer Julius, Stefan und Jannis erhalten also von GoDaddy prominenten Support für ihre perfekte Website. Wo sich ganz konkrete Verbesserungspotenziale für den Online-Auftritt ergeben? Das weiß das dreiköpfige Expertenteam aus Bonnie Strange, Eko Fresh und Philipp Westermeyer – und gab sein Wissen beim persönlichen Besuch an die Gründer weiter. Welche Erfahrungen unsere anderen Gewinner Outdoorkids und Stadtherzen mit dem GoTeam machen konnten, haben wir euch bereits in den letzten Tagen auf dem Blog vorgestellt.

Localstoring Team
Die drei Gründer Julius, Stefan und Jannis lösen mit Localstoring eure Platzprobleme.

 

Wie kommt man auf die Idee zu einem Start-up für das Vermitteln von Lagerflächen? Julius Bär, einer der drei Gründer, hatte zunächst ein eigenes Platzproblem: Als er mit seiner Freundin zusammenziehen wollte, brauchte er etwas Stauraum für die Kartons, die nicht in die neue gemeinsame Wohnung passten. Nach kurzer Recherche bei großen Anbietern für Selfstorage wurde ihm klar, dass Platz eine Menge wert ist. So beschloss er, lieber einen Freund anzusprechen, von dessen ungenutztem Stauraum im Keller er wusste. Er schlug seinem zukünftigen Mitgründer Stefan für das Unterstellen seiner Kartons vor, 50 Euro „Miete“ zu zahlen – zum Vergleich bei einem der üblichen Anbieter hätte Julius mindestens 300 Euro gezahlt. Kurz darauf war die Idee für Localstoring geboren und Julius Bär gründete das Start-up gemeinsam mit den Brüdern Stefan und Janis Held.

Potenziale ausschöpfen

Besonders in den bevölkerungsstarken Großstädten wächst der Markt für Selfstorage rasant. Localstoring ist allerdings der erste Marktplatz, der das Potenzial von ungenutzten privaten Flächen erkannt hat und hiervon erfolgreich Gebrauch macht. In der Konsequenz werden so vor allem Räume genutzt, die ohnehin leer stehen. Und alle Seiten profitieren davon: Mieter finden günstige Stellflächen und Vermieter können sich einfach etwas dazu verdienen. Localstoring vermittelt und kümmert sich um die nötigen Sicherheitsfragen, wie eine Versicherungspolice, die im Schadensfall greift.

„Für uns ist Localstoring The Place for Space. Wir sollen die erste Anlaufstelle für alle Platzfragen werden.“

Neben Platz für Umzugskartons, die nicht mehr in die eigene Wohnung passen, bietet das Start-up mittlerweile auch Plätze in Flugzeughangars oder Bootsplätze an. Das Portfolio würde Gründer Julius auch gerne weiter in diese Richtungen ausbauen. Zunächst wollen er und seine Mitgründer sich allerdings auf den Erfolg des Kerngeschäfts mit Selfstorage konzentrieren. „Wir möchten klassische Start-up-Fehler vermeiden und deshalb nicht zu schnell wachsen. Wenn es in den nächsten zwei Jahren weiter so gut läuft, werden wir unser Geschäft aber sicher noch breiter aufstellen,“ erklärt Julius.

Nützlicher Perspektivwechsel

Localstoring Website Alt
Die optimierte Website unter localstoring.com überzeugt mit weniger Textanteil und neuen Bildern.

Bei der GoTeam Aktion hat sich Julius besonders auf die neutrale Außenperspektive auf sein Business gefreut: „In der Start-up-Bubble bleibt man viel unter sich und es tut gut, wenn ein Außenstehender seine Meinung zum Geschäftsmodell und der Onlinepräsenz abgibt.“ Marketing-Profi Philipp Westermeyer konnte Julius und sein Team mit seinen kritischen Fragen nochmals motivieren, sich und ihre Idee immer wieder zu hinterfragen. Die Gründer sind überzeugt, dass sie nur durch regelmäßige Perspektivwechsel auch langfristig weiterkommen können und empfinden den Input deshalb als enorm hilfreich. Wie sich das weitere Feedback der Experten ganz konkret auf der Website zeigt? Das könnt ihr euch hier ansehen: localstoring.com

„Wir sind ein digital agierendes Start-up, also ist die Website unser eigentliches Produkt. Wir bieten ja keine physische Ware an.“

Mit Zehn-Punkte-Plan zum Erfolg

Gemeinsam mit den drei Experten des GoTeams haben Julius und seine Mitstreiter einen ganz konkreten Zehn-Punkte-Plan zu den Anpassungen auf der Website von Localstoring erstellt. Diese Punkte wurden anschließend auf der von GoDaddy gehosteten Website umgesetzt. So war für Bonnie Strange sofort klar: „Wir sollten an der Bildsprache arbeiten. Ich würde für euch bei den Bildern gerne etwas jüngeres, cooleres machen. Bisher ist das noch zu konventionell.“ Der Experte für Wortakrobatik, Eko Fresh, riet den drei Gründern außerdem dazu, die Inhalte auf der Website deutlich zu kürzen und schneller auf den Punkt zu kommen. Auch das eher erklärungsbedürftige Produkt von Localstoring muss möglichst prägnant beschrieben werden, damit Neukunden dieses sofort verstehen. Julius stimmt zu: „Wir müssen klar kommunizieren, um unsere Kunden davon zu überzeugen, dass wir genau die richtige Lösung für ihr Platzproblem anbieten.“

Schnelle Ergebnisse

Die umgesetzten Maßnahmen auf der Website zeigen bei Localstoring bereits erste Wirkung. Das Team freut sich etwa über höheren Traffic und mehr organische Reichweite, vor allem durch die Textoptimierung. So kann es gerne weitergehen.

GoDaddy ist froh, die Erfolgsgeschichten von Gründern wie Julius und seinem Team mitschreiben zu können und bietet genau aus diesem Grund Tools und Produkte an, die zum Online Erfolg beitragen.

 

Du willst auch schon lange mit deiner eigenen Website durchstarten? Dann warte nicht länger! Hier kannst du sofort loslegen.

Halina Schmidt
Halina Schmidt sammelte nach dem Studium amerikanischer Literatur und Philosophie zunächst Erfahrung als freie Journalistin. Im Anschluss war sie als Redakteurin bei einem Special-Interest-Zeitschriftenverlag für Print und Online und Social Media zuständig. Heute schreibt sie bei der Agentur fischerAppelt Texte rund um intelligente Technik und Digitales. Komplexe Sachverhalte verständlich zu erklären ist ihre Leidenschaft.