Individuelle Backups erstellen – mit dem FTP-Speicher von Plesk

Speichern Sie Plesk-Backups automatisch auf externen Speichermedien

Plesk ist nicht nur ein praktisches Werkzeug für die Server-Administration, du kannst damit auch schnell und einfach Backups von deinem Server oder einzelnen Abonnements erstellen. Allerdings gibt es einen Punkt, den du unbedingt beachten solltest: standardmäßig werden Plesk-Backups in einem Repository auf dem Server selbst gespeichert. Im Falle eines Hardware-Defekts stehen dir diese Sicherungen dann unter Umständen nicht zur Verfügung.

Mit dem FTP-Speicher von Plesk kannst du dagegen individuelle Backup-Routinen erstellen, mit denen du Plesk-Backups automatisch auf ein externes Speichermedium wie zum Beispiel einen zweiten Server oder einen Online-Speicher per Upload auslagern kannst.

So geht’s.

Server-Backups und Abonnement-Backups mit Plesk

Grundsätzlich bietet dir das Administrationstool Plesk zwei unterschiedliche Arten von Backups

  1. Du kannst ein Backup des gesamten Servers erstellen
  2. Alternativ lassen sich einzelne Service-Pakete und Abonnements sichern

Mit Plesk kannst du für beide Backup-Arten individuelle Backup-Routinen per FTP Speicher erstellen. Die entsprechenden Backup-Daten lassen sich so in einem Verzeichnis auf einem separaten Medium speichern.

Wähle zunächst unter Serververwaltung den Menüpunkt Tools&Einstellungen und öffne den Backup-Manager.

Abbildung - Backup Manager

Unter dem Reiter Einstellungen zum FTP-Speicher kannst du nun ein externes Speichermedium, sowie auch einen bestimmten Speicherort (Verzeichnis) angeben, wohin deine Backup-Dateien automatisch hochgeladen werden sollen.

Für den Verbindungsaufbau benötigst du die IP-Adresse bzw. den Hostname des Hosting-Produkts, auf das du deine Backup-Daten uploaden möchtest. Gib den Benutzernamen und das Passwort deines FTP-Accounts ein. Zur besseren Übersicht solltest du auf dem externen Produkt zunächst ein Verzeichnis als Speicherort für deine Backup-Dateien anlegen. Das gibt dir die Möglichkeit, deine mit Plesk erstellten Backups direkt in dieses Verzeichnis upzuloaden.

Abbildung - FTP-Speicher

Da deine Backup-Daten bei einem FTP-Upload über das Internet versandt werden, solltest du diese schützen. Insbesondere, wenn deine Backups sensible Daten enthalten, wie zum Beispiel Verbindungseinstellungen, Passwörter oder persönliche Dokumente. Plesk bietet dir dafür die Möglichkeit, Plesk-Backups mit einem Passwortschutz zu versehen. Außerdem sollten Sie möglichst ein verschlüsseltes Übertragungsprotokoll verwenden. Aktiviere dafür die Option FTPS verwenden. Über deine Server- und Client-Software lassen sich in der Regel gleichfalls entsprechende Verschlüsselungen einstellen.

Sobald du die Einstellungen für dein persönliches FTP-Repository vorgenommen hast, kannst du das Server-Backup starten oder über das Menü Planen auf einen bestimmten Zeitpunkt terminieren bzw. vollautomatisch regelmäßige Backups erstellen lassen.

Lege zudem fest, ob du ein Komplett-Backup aller von Plesk verwalteten Bereiche deines Servers (die Serverkonfiguration und Inhalte) oder ausschließlich Backups deiner Serverkonfiguration erstellen lassen möchtest.

Persönlicher FTP-Speicher für Abonnement-Backups

Sofern du deinen Server in Service-Pakete aufgeteilt hast oder lediglich die Einstellungen bzw. Inhalte einzelner Domains sichern möchtest, kannst du mit Plesk auch Backups der jeweiligen Abonnements erstellen.

Wechseln zunächst zum Menüpunkt Websites & Domains. Klicke auf Backup-Manager und wähle dann die Domain bzw. den Webspace aus, den du sichern möchtest.

Abbildung - Backup Manager - Domainauswahl

Nimm nun deine individuellen Backup-Einstellungen vor und starte das Backup. Mit Hilfe der Einstellungen zum FTP-Speicher, kannst du ein externes Verzeichnis bestimmen, in dem du die Backup-Daten per FTP-Upload speichern möchtest. Du hast bei einem Abonnement-Backup mittels Plesk die gleichen Optionen wie bei einem Server-Backup.

Sofern du auf deinem Server Service-Pakete für Kunden eingerichtet hast, kannst du deinen Kunden optional die erforderlichen Rechte zuweisen, um selbstständig Backups erstellen zu können.

Fazit

Neben den Backup-Möglichkeiten über Plesk stellen dir Hosting-Anbieter in der Regel weitere Backup-Optionen für dein Server-Produkt zur Verfügung. Zur Sicherheit solltest du immer zwei aktuelle Backups vorhalten, von denen mindestens eins in einem Verzeichnis auf einem externen Medium gespeichert ist.

Informationen zu den Server-Produkten von Host Europe findest Du hier.

Bildnachweis: Fotolia, Lizenz: GoDaddy