Ist es Zeit für ein separates Geschäftstelefon?

Wähle richtig

Wenn du Freelancer oder Kleinunternehmer bist, gibt es keine klare Trennung zwischen Beruf und Privatleben. Vielleicht hast du einen einzigen E-Mail-Account für alles, oder dein Wohnzimmer ist gleichzeitig dein Büro. Und dein privates Handy nutzt du auch für geschäftliche Telefonate.

Haben Sie Ihr Unternehmen gerade erst gegründet, ist das im Regelfall kein Problem. Wenn es aber wächst und sich zu einem größeren, bekannten und professionelleren Unternehmen entwickelt, ist es an der Zeit ist, eine klare Linie zu ziehen. Zumindest, wenn es um Ihre Kommunikationsmethoden geht.

Warum du ein separates Geschäftstelefon brauchst

Viele Kleinunternehmer nutzen erst einmal keine separate Rufnummer für ihr Unternehmen, weil ein zusätzlicher Vertrag vermeintlich unnötige Kosten verursacht. Warum für zwei Nummern bezahlen, wenn es auch mit einer ganz gut läuft? Nun, es gibt tatsächlich viele Gründe, warum ein separater Business-Anschluss wichtig und notwendig ist. Stell dir nur einmal die folgenden Szenarien vor:

Du grüßt vermeintlich einen Freund, der dann doch ein Kunde war.

Wenn alle deine Anrufe auf dem gleichen Handy rauskommen, kann es passieren, dass du deinen besten Freund Bernd mit deinem Top-Kunden, Herrn Berndt, verwechselst.

Geschäftstelefon

Kaum etwas ist so peinlich, wie einen geschäftlichen Anruf mit einem kumpelhaften Gruß entgegenzunehmen. Und es wird schwer, wieder auf eine professionelle Schiene zurück zu gelangen, wenn du einen Anruf von deinem Top-Kunden mit „Hey, was geht ab?“ beantwortest.

Du sendest eine Nachricht an die falsche Nummer.

Den meisten ist das schon passiert: Du drückst auf „Senden“ und in gleichem Moment merkst du: Der Text ging an die falsche Person. Die Autovervollständigung mag ihre Vorteile haben – nicht aber, wenn du deine Ansicht zur letzten „Germanys next Topmodel“-Entscheidung an deine Kundin Susanne B, anstatt an deine alte Mitbewohnerin, Susanne D, sendest.

Bist du einen kleinen Moment nicht ganz aufmerksam und sendest einen Text an den falschen Empfänger, kann das die Meinung eines Kunden über dich und deine Professionalität komplett in Frage stellen.

Deine Tasche ruft an (oder hinterlässt Voicemails).

Leider kann es passieren, dass du einen Kunden versehentlich anrufst. Dafür musst du nur einmal vergessen, das Display zu sperren, bevor du dein Handy in die Tasche steckst.

Das Blöde dabei: Du weißt nicht, dass du am Telefon bist. Wenn ein Kunde deinen Anruf annimmt oder die Mailbox hingeht, bekommt er Gespräche mit, die er möglicherweise nicht hätte hören sollen. Stell dir vor, du rufst versehentlich deinen Kunden Müller (die letzte Person in deiner Wahlwiederholung) an – während eines strategischen Meetings zur weiteren Zusammenarbeit mit Herrn Müller. Dann hat er am Ende Details auf seiner Mailbox, die eigentlich nur für intern bestimmt waren und vielleicht sogar das Geschäftsverhältnis gefährden.

Deine Kinder gehen ans Telefon – oder eben nicht.

Geschäftstelefon Candy CrushHast du Kinder? Dann wurde dein Handy sicher schon mal zum Spielen in Beschlag genommen.
Die Kinder werden sich sicher freuen und viel Spaß haben, wenn Sie sich dein Handy ausleihen dürfen. Was aber, wenn genau dann ein Kunde anruft? Wenn die Kids den Anruf versehentlich entgegennehmen, wegdrücken, oder ihn ignorieren? Sie bemerken ihn vielleicht gar nicht, wenn sie ins Spiel vertieft sind.
Ruft ein potenzieller Kunde an, während dein Kind sich komplett in Candy Crush verloren hat, wirst du den Anruf wahrscheinlich verpassen.

Deine Privatnummer wird öffentlich.

Die Nutzung deiner Privatnummer für dein Unternehmen kann dich aber nicht nur in peinliche oder ärgerliche Situationen bringen. Bedenke auch, dass so deine  Privatsphäre nicht mehr gewahrt ist.

Ob für Online-Profile, Impressum oder Geschäftskontakte, wenn du nur eine Rufnummer – deine private – hast, musst du diese an verschiedenen Stellen öffentlich angeben. Dann wirst du wahrscheinlich zugemüllt mit Anrufen von aggressiven Vertriebsmitarbeitern und anderem unerwünschten Telefon-Spam.

Du erhältst geschäftliche Anrufe während deiner Freizeit.

Es hat viele Vorteile für Freiberufler, Einzel- und Kleinunternehmer, wenn Privat- und Berufsleben ineinander übergehen – aber auch Nachteile. So ist es zum Beispiel schwierig, in deiner Freizeit einfach mal komplett abzuschalten.

Nutzt du dein privates Handy auch als Geschäftstelefon, wird es besonders hart, sich ungestörte Zeit für deine Familie, Freunde, für Hobbys und Spaß zu nehmen: Ruft ein Kunde an, ist es schier unmöglich, den Anruf zu ignorieren und sich selbst zu erlauben, einfach mal nicht ans Geschäft zu denken.

Mehr Freiheit, Flexibilität und Ausgeglichenheit

Wenn du dein privates Telefon auch als Geschäftstelefon nutzt, gerätst du schneller in peinliche und unprofessionelle Situationen. Und das wiederum kann sich dann auch negativ auf dein Privatleben auswirken. Schütz deine Privatsphäre und achte darauf, eine gesunde Work-Life-Balance zu haben. „Warum für zwei Nummern bezahlen, wenn es auch mit einer ganz gut läuft?“ Nun, so gut läuft es aber meistens gar nicht.

Ein separater Anschluss für dein Unternehmen bringt dir Freiheit, Flexibilität und Ausgeglichenheit. Also – ist es nicht an der Zeit dafür?

 

Bildernachweis: Visual hunt / CC BY