Johanna Seibert: „Strukturen, Oberflächen und Texturen interessieren mich sehr“

Johannas Website ist genauso wie ihr Schmuck - handgemacht

GoDaddy hat es sich zur Aufgabe gemacht, seine Kunden näher kennenzulernen und ihre Geschichten zu erzählen. Auch die von Johanna aus Pforzheim. Als Gold-, Schmuck- und Uhrenstadt genießt Pforzheim weltweite Bekanntheit. Etwa drei Viertel der deutschen Schmuckwaren werden heute in der „Goldstadt“ am Nordrand des Schwarzwalds hergestellt. Der perfekte Ort für Johanna Seibert, die hier Schmuckdesign studiert und nebenher an ihrer Selbstständigkeit feilt. GoDaddy sprach mit der gelernten Goldschmiedin über ihre Profession und Pläne. 

Du verfolgst konsequent deinen Weg. Das zeigen deine beruflichen Stationen. Dazu gehört auch dein Webauftritt als „Johanna Seibert Schmuck & Objekte“. War es schon immer dein Wunsch, dich und deine Arbeit als Unternehmen und Marke zu etablieren? 

Nun mal langsam. Ich würde das noch nicht als richtiges Unternehmen bezeichnen. Dafür ist es einfach noch zu früh. Alle Aktivitäten als „Johanna Seibert Schmuck & Objekte“ laufen bisher nur nebenher. Ich habe zwar schon immer meinen eigenen Schmuck gemacht, das war aber nie besonders viel, dafür war ich einfach zu eingespannt. Richtig ist aber, dass es ein lang gehegter Wunsch ist, mich einmal als Goldschmiedin oder Designerin selbstständig zu machen. Ein Grund, weshalb ich ins Studium gegangen bin, war, meine eigene Handschrift zu finden. Und weil man dort lernt, wie man sich und seine Produkte am besten präsentiert. In der Folge habe ich meine eigene Website erstellt – zunächst nur zum Ausprobieren, aus Spaß.  

Johanna betreibt ihr Side Hustle neben dem Studium

„Von der Gestaltung her gut durchdacht“

Was unterscheidest dich und deine Arbeit von anderen deines Metiers?

Das ist eine schwierige Frage und wahrscheinlich die wichtigste, die man sich selbst stellen muss. Nur so viel dazu: Ich versuche Schmuck und Objekte zu machen, die nicht nur gut verarbeitet, sondern auch von der Gestaltung her gut durchdacht sind. Strukturen, Oberflächen und Texturen interessieren mich sehr und spielen in meiner Arbeit eine große Rolle. Schön wäre es, wenn die, die meinen Schmuck tragen, genauso viel Freude beim Tragen haben wie ich beim Machen. 

Läuft alles so, wie du es dir einmal vorgestellt hast?

Dafür, dass ich alles allein in meinem Wohnzimmer mache und nur nebenher betreibe, läuft es wirklich gut. In ferner Zukunft möchte ich aber schon noch größer werden. Vielleicht sogar eine richtige“ Werkstatt oder ein eigenes Atelier haben.  

Johanna bei der Gestaltung eines Rings

Was wäre für dich die größte Herausforderung?

Noch sehe ich alles relativ locker: Ich muss nicht davon leben, habe auch noch einen anderen Job. Kann machen, was mir Spaß macht, und ganz frei arbeiten. Schwierig dürfte es erst werden, wenn ich wirklich einmal davon leben will oder muss. Der dann zu bewältigende Übergang vom Nebenher zur Profession wird vermutlich die größte Herausforderung sein.  

„Das bestärkt, bestätigt und motiviert“

Worüber freust du dich derzeit am meisten?

Über das Gefühl, etwas Eigenes auf die Beine stellen zu können und zu wissen, dass es tatsächlich jemanden interessiert, was ich da tue. Wenn ich positives Feedback von Freunden, Kommilitonen, Professoren und Familie erhalte, tut mir das unheimlich gut. Das bestärkt, bestätigt und motiviert mich.  

Du hast deine Website bereits angesprochen. Welche Bedeutung hat sie für dich?

Wie gesagt, am Anfang war sie ein reines Probierfeld. Nichts, was mir besonders wichtig war. Wenn man sich damit aber intensiver auseinandersetzt, erkennt man, wie einfach es ist, ohne Programmierkenntnisse eine Seite nach seinen Vorstellungen gestalten zu können. Und wie viel Spaß das macht. Am besten finde ich, dass ich meine Seite immer wieder umbauen kann, um ihr ein neues Gesicht zu geben. Außerdem habe ich mit der Website eine viel größere Reichweite als über Mund-zu-Mund-Propaganda. 

„Bedienung ist einfach und intuitiv“ 

Du hast dich für GoDaddy als Servicepartner entschieden.

Seit 2018 nutze ich GoDaddy und bin wirklich sehr zufrieden. Ich habe eine Domain und den Website-Baukasten Personal vNext. Die Bedienung des Website-Baukastens ist einfach und intuitiv. Auch finde ich das Preis-Leistungs-Verhältnis gut. 

Mit ihrer Website kann Johanna ihre Arbeit mit der Welt teilen

Wie sehen deine weiteren Pläne aus?

Momentan steht das Studium an erster Stelle. Trotzdem versuche ich natürlich, Fortschritte zu machen. Schritt für Schritt, um langsam Fuß zu fassen. Vielleicht werde ich bei der einen oder anderen Ausstellung mitmachen. Auch habe ich das Gefühl, ich müsste Aspekte wie Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit stärker in meine Arbeit integrieren, was nicht immer ganz leicht ist, wenn man mit Edelmetallen und Steinen umgeht 

 

Johanna, wir sind sicher, dass wir noch von dir hören werden!  

 

Zur Person:
Johanna Seibert (26) absolvierte nach dem Abitur an der Staatlichen Zeichenakademie Hanau eine Ausbildung zur Goldschmiedin und vertiefte ihre Fähigkeiten anschließend zweieinhalb Jahre lang bei Ute Strothotte Schmuckdesign in Braunfels. Derzeit studiert sie Schmuckdesign an der Hochschule in Pforzheim (Bachelor of Arts). 2018 nahm sie am Gestaltungswettbewerb „Goldstadtpokal“ teil und belegt auf Anhieb den zweiten Platz.

 

Du möchtest dein Business auch online präsentieren?

Du kannst gleich kostenlos starten!

Bildnachweis: Richard Wesner

Hier geht’s zu den weiteren Stories!

Harald Hesse
Harald Hesse hat Journalismus von der Pike auf gelernt. Über 20 Jahre war er bei einem auf die Medienbranche spezialisierten Verlag tätig, 16 Jahre davon als Chefredakteur verschiedener B2B- und B2C-Publikationen (GamesMarkt, Licensing Markt, Mobile Entertainment, VideoMarkt uvm.). Mit seinem Redaktionsservice Harald Hesse textmanufaktur – serviced by GoDaddy übrigens – hat er mittlerweile den Pfad des Freien Journalisten eingeschlagen. Als Freischreiber treibt er sich viel im Themenfeld Digitalien herum, als Buchautor schreibt er über Land und Leute, Gott und die Welt.