LinkedIn Ads für Unternehmen: Eine schnelle Schritt-für-Schritt-Anleitung

Produkte erwähnt
Eine einfache Einführung zum Erstellen deiner ersten Kampagne.

(Update) Hast du bereits darüber nachgedacht, LinkedIn Ads in deiner Marketingstrategie aufzunehmen, weißt aber nicht, ob sich das für dein Unternehmen lohnt?

LinkedIn ist das soziale Netzwerk schlechthin für die Business-Welt. Jeden Tag teilen Tausende von Nutzern informative Inhalte, neue Projekte oder berufliche Erfolge.

Fernab von Facebook Ads oder Google Ads kommt die Werbeplattform LinkedIn als eine gute Option infrage, die sich an B2B-Unternehmen und Selbstständige richtet. Und vor allem an die, die täglich auf LinkedIn mit ihrer Unternehmensseite an ihrer persönlichen Marke arbeiten.

Wir schauen uns hier an, welche Vorteile die Werbung auf LinkedIn für dein Unternehmen hat und welche Anzeigenformate im Kampagnen-Manager besonders interessant sind.

Was sind LinkedIn Ads?

Heute hat LinkedIn mehr als 850 Millionen Nutzer – damit ist es das größte Business-Netzwerk weltweit.

Ist LinkedIn also nicht die perfekte Plattform für Social-Media-Marketing, um durch Werbeanzeigen mehr Sichtbarkeit zu erzielen und die KPIs deines Unternehmens zu steigern?

LinkedIn Ads ist die Anzeigenplattform von LinkedIn: Marketer sehen sie als eine gute Option, die du in Betracht ziehen solltest, wenn du ein B2B-Unternehmen hast oder selbstständig bist. Du kannst hier am Image deiner Marke arbeiten und dich mit anderen Unternehmen und LinkedIn Mitgliedern verbinden.

Was du beachten solltest, wenn du LinkedIn Anzeigen erstellst

Zunächst definieren wir, welche Faktoren du berücksichtigen solltest, bevor du deine erste LinkedIn Werbung erstellst.

Stelle fest, ob deine Zielgruppe auf LinkedIn ist. Diese Frage ist essenziell, denn nur, wenn die Zielgruppe auch auf dem Social-Media-Kanal aktiv ist, lohnt es sich, Geld in LinkedIn Anzeigen zu investieren und Produkte zu bewerben.

Das Gleiche gilt beispielsweise auch für TikTok, wo du genauso schauen solltest, ob sich deine Zielgruppe dort aufhält und du nicht unnötig Werbegelder ausgibst.

Wenn du der Meinung bist, dass LinkedIn die perfekte Plattform zur Integration in deine Marketingstrategie ist, solltest du die folgenden Aspekte berücksichtigen:

  • Werde dir über das Kampagnenziel deiner LinkedIn Werbung klar. Was willst du erreichen? Definiere, ob deine Strategie darauf abzielt, die Bekanntheit deines Unternehmens zu erhöhen (Stichwort: Brand Awareness), qualifizierte Leads zu erzielen usw.
  • Lege dein Budget (inklusive Tagesbudget) und deine zu erreichenden KPIs
  • Definiere deine Zielgruppe und führe eine genaue Segmentierung deiner Zielgruppe durch.
  • Welche LinkedIn Anzeigenformate sind für dich am besten geeignet und welche Vorkenntnisse hast du mit LinkedIn Ads? Bewerte all diese Aspekte, bevor du mit der Erstellung deiner ersten Kampagne beginnst.
  • Wenn es das Anzeigenformat erfordert, erstelle attraktive Visuals, die die Idee anschaulich erklären. Es kann ein Bild, ein Video, ein Karussell etc. sein.
  • Achte auf den Anzeigentext. Eine ansprechende Headline wird den Nutzer nicht nur fesseln, er wird deine Anzeige auch gut in Erinnerung behalten.

Und denke nach dem Start daran, die folgenden Tipps zu befolgen:

  • Wie andere Werbeplattformen eignet sich LinkedIn Ads perfekt für A/B-Tests. Teste, welche Anzeigen am besten funktionieren, welche Headline deine Zielgruppe optimal anspricht, welches Bild die Aufmerksamkeit der Nutzer am meisten auf sich zieht …
  • Miss deine Performance bzw. die Conversion Rates mit der Funktion Conversion Tracking und einem LinkedIn Insight-Tag auf deiner Webseite. Dies ist sowohl für die Optimierung deiner Kampagnen von entscheidender Bedeutung als auch für die Bestimmung des ROI (Return on Investment) etc.

Wie verwende ich LinkedIn Ads?

Werbung auf LinkedIn kann Unternehmen zahlreiche Vorteile bringen.

  • Die Suche nach neuen Geschäftsmöglichkeiten, Fokussierung der Kampagnen auf ein bestimmtes Segment der sozialen Netzwerke – Branche, Positionierung im Unternehmen usw.
  • Erweiterung deines Netzwerks, indem du deine Kampagnen auf führende Experten deiner Branche fokussierst
  • Steigerung deiner Bekanntheit in der Branche, Positionierung als Experte in deiner Branche. Generiere Traffic im Web durch das Erstellen von Branchenwissen auf deiner Website. Dies kannst du z. B. in Form eines Blogs
  • Optimierung der Stellenprofile deiner Stellenanzeigen, indem du Experten mit optimaler Branchenerfahrung für zukünftige Stellen in deinem Unternehmen rekrutierst
  • Durchführung von Kampagnen, um die Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens zu bewerben
  • Steigerung der Anzahl möglicher Veranstaltungen und Konferenzen, die du als Unternehmen organisierst, um eine größere Anzahl von Teilnehmern anzuziehen

Tipp: Schau dir gerne unsere GoDaddy School of Digital an. Hier vermitteln wir in verschiedenen Webinaren Wissen zum Thema Website-Gestaltung, Social Media, Online-Marketing und vielem mehr.

Nachdem du nun die Vorteile von LinkedIn Kampagnen kennst, tauchen wir in die Grundlagen von LinkedIn Ads ein.

Wie richte ich LinkedIn Ads richtig aus?

Der LinkedIn Kampagnen-Manager ist die Plattform zur Verwaltung der Werbekampagnen von LinkedIn.

Einer der Vorteile von Werbekampagnen in sozialen Netzwerken ist ihre große Segmentierbarkeit.

Wenn du eine Kampagne auf LinkedIn startest, kannst du Zielgruppen nach folgenden Kriterien segmentieren:

  • Identität, Geschlecht, Alter und Wohnort des Experten
  • das berufliche Profil (Jobbezeichnung, Karrierestufe etc.) und die Erfahrung des Kandidaten
  • dein Unternehmen: Branche, Unternehmensgröße und sogar der Name deiner Organisation
  • akademische Ausbildung, Studienort
  • Interessen, Kenntnisse und Gruppen, zu denen du gehörst

Darüber hinaus kannst du deine Datenbank importieren, ein CRM verknüpfen oder Retargeting-Kampagnen für diejenigen Nutzer durchführen, die mit den Inhalten deines LinkedIn Profils interagiert haben. Und das wirkt sich auch auf Personen aus, die deine Website besucht haben oder zu deinen Kontakten gehören (Matched Audiences).

Empfehlenswert ist es, die verschiedenen Filter zu kombinieren, um deine Botschaft direkt an die Zielgruppe deiner Kampagne zu richten.

Im Idealfall solltest du dir die potenzielle Größe deiner Zielgruppe ansehen, die der LinkedIn Campaign Manager bietet. Professionelle Werbetreibende empfehlen, eine Audience von mindestens 50.000 Nutzern zu erreichen.

Unterschiedliche Ziele von LinkedIn Ads

Bei der Erstellung deiner LinkedIn Ads-Kampagne ist es wichtig, dass du dir ein klares Ziel setzt.

Im LinkedIn Campaign Manager kannst du wählen zwischen:

  • Markenbekanntheit
  • Wahrnehmung: Traffic auf deine Website oder eine spezifische Landingpage, die Interaktionen mit der Anzeige und die Klickrate
  • Ad-Conversions, die insbesondere bei der Lead-Generierung neuer, qualifizierter Leads oder der Suche nach neuen Profilen für den Einstieg in das Unternehmen verwendet werden

Dieses Ziel wird mit dem großen, ganzen Ziel deiner Kampagne definiert. Was möchtest du mit deiner LinkedIn Ads-Strategie erreichen?

LinkedIn Ads-Preis: Wie kann man das Budget kontrollieren und optimieren?

Die Kosten für LinkedIn Anzeigen hängen von den gesetzten Zielen ab, also von dem, was als abrechenbares Ereignis festgelegt wird. Das sind zum Beispiel Klicks auf die Website (CPC bzw. Cost per Click), Aufrufe (Cost per View), getätigte Verkäufe (Cost per Sale), Impressionen (CPM) usw.

Das Ziel der Kampagne bestimmt neben der Festlegung des am besten geeigneten Werbeformats die Gebotsstrategie. Kosten pro Klick (CPC) bzw. Pay per Click (PPC) kommen beispielsweise häufig zum Einsatz, wenn es um Lead-Generierung geht. Kosten pro Impression (CPM) ist wiederum sinnvoll, falls die Steigerung deiner Brand Awareness im Vordergrund steht.

Unter Berücksichtigung dieser Faktoren musst du bei LinkedIn beim Start einer Werbekampagne Folgendes definieren:

  • Das Budget deiner Kampagne – täglich oder insgesamt
  • Die Dauer der Kampagne: Wie viele Tage soll sie aktiv sein und welches Start- und Enddatum hat sie?
  • Die Gebotsstrategie: LinkedIn bietet dir die Wahl zwischen automatischer Gebotsabgabe, Zielkosten oder manueller Gebotsabgabe – dem Höchstbetrag, den das Unternehmen pro Anzeige zu zahlen bereit ist.

Ähnlich wie bei anderen Plattformen wie Google Ads verwenden die Anzeigen auf dieser Plattform ein Auktionsverfahren. Auf diese Weise hängt der Preis der Anzeige zum einen vom Gebot und zum anderen von den Geboten anderer Wettbewerber ab.

Top-Anzeigenformate von LinkedIn

Je nach Marketingzielen kannst du zwischen verschiedenen Anzeigentypen wählen.

Sponsored Content

Sponsored Content wird im LinkedIn Feed sowohl in der mobilen als auch in der Desktop-Version von LinkedIn veröffentlicht. Innerhalb dieses Formats kann das Unternehmen wahlweise Single Image Ads (statisches Bild mit Link), Carousel Ads (Bilderkarrussel), Video Ads, Event Ads oder Document Ads (z. B. PDF) in den Newsfeed einbinden.

Sponsored Content ist minimalinvasiv und ein perfektes Format, um die Markenbekanntheit zu steigern, dein Ziel mit deinen Inhalten positiv zu beeinflussen oder qualifizierte Leads zu erhalten. Deinen Sponsored Content kannst du darüber hinaus im LinkedIn Audience Network veröffentlichen und dadurch noch mehr Menschen erreichen.

Sponsored Messaging

Gesponserte Beiträge sind private LinkedIn Nachrichten, die im Posteingang des Benutzers angezeigt werden. Diese Message Ads können angepasst werden, sie können länger sein als andere Formate. LinkedIn ist auch optimal, um einen Austausch mit deiner Zielgruppe anzuregen – das geht durch Conversation Ads mit Call-to-Action-Button zu der angegebenen Seite.

Gesponserte Nachrichten sind perfekt, um interessante Inhalte und Angebote für andere Profile zu erhalten: zum Beispiel die Durchführung einer Konferenz oder eines Events, die Einführung neuer Produkte oder Dienstleistungen oder die Möglichkeit, auf eine kostenlose Testphase eines bestimmten Tools zuzugreifen.

Sie sind daher ein geeignetes Format, um die Datenbank des Unternehmens mit qualifizierten Leads zu erweitern und die Anzahl der Website-Besucher zu erhöhen.

Textanzeigen (Text Ads)

Bei Text Ads handelt es sich um weniger visuelle und invasivere Inhalte als gesponserte oder beworbene Anzeigen. Alles, was du für Text Ads brauchst, sind ein kleines Profilbild, ein Titel und eine Beschreibung, die den Benutzer fesselt.

Dynamische Anzeigen (Dynamic Ads)

Dynamic Ads sind personalisierte Anzeigen, die auf den Informationen basieren, die der Nutzer in sein Profil aufgenommen hat. Diese Werbeanzeigen sind nur in der Desktop-Version auf der rechten Seite des Bildschirms sichtbar.

Sie sind ein perfektes Format für dein LinkedIn Marketing, um die Sichtbarkeit der Marke zu erhöhen, den Traffic auf der Website zu steigern oder deine Lead-Generierung zu verbessern. Follower Ads dienen dir beispielsweise dazu, neue Follower für deine Unternehmensseite zu gewinnen. Mit Spotlight Ads kannst du den Traffic auf deine Unternehmensseite oder Landingpage erhöhen. Der größte Vorteil ist neben der automatischen Anpassungsfähigkeit, dass du einen übersichtlichen CTA für den Benutzer integrieren kannst.

Abschließende Tipps vor dem Einrichten deiner ersten LinkedIn Ad

LinkedIn Ads ist eine perfekte Plattform, um die Performance deines Unternehmens zu verbessern – egal, ob du ein B2B-Unternehmen besitzt, eine eigene (kleine) Marke hast oder für andere Unternehmen arbeiten möchtest. Es lohnt sich nicht, eine LinkedIn Ad einzubinden, wenn die erzielten Ergebnisse nicht gemessen werden können und auch keine Optimierungsbemühungen unternommen werden.

Das Messen, Testen, erneute Messen und das Schlussfolgern über die Performance der Kampagne durch Conversion Tracking ist entscheidend für das Erreichen deiner Geschäftsziele.

Bildnachweis: Unsplash

Leticia Calvo
Estudió Comunicación Audiovisual, aunque poco después de acabar la carrera se dio cuenta de que lo suyo era el mundo del marketing. Se considera una apasionada de la fotografía, los podcast y todo lo que tiene que ver con el mundo startup. Leticia Calvo forma parte del equipo de GoDaddy España, donde escribe sobre redes sociales, estrategias de marketing, Wordpress ¡y mucho más.