Top 21 der besten Trend-Produkte für den Online-Verkauf

Produkte erwähnt
Mit diesen Trends kannst du online schnell Geld verdienen!

Der Bereich der Online-Shops / E-Commerce wächst aktuell rasant schnell und seit der Pandemie, wo sich viele Businesses digitalisieren, ist der Trend steigend.

Allein in Deutschland ist der Umsatz 2021 im B2C-Commerce im Internet laut Statista auf 86,7 Milliarden Euro (2020: 72,8 Milliarden Euro) im gestiegen. Wer aktuell noch einen lokalen Store besitzt oder sich mit seinen Produkten selbstständig machen will, sollte spätestens jetzt auf einen Online-Shop setzen.

Mit GoDaddy kannst du dir schnell & einfach in Minuten deinen eigenen Online-Shop ganz einfach erstellen.

 

Wenn du deine Produkte oder Dienstleistungen online verkaufen willst, hast du hier eine Möglichkeit gefunden, recht einfach zu starten und Geld zu verdienen.

Falls dir noch die Inspiration fehlt, haben wir hier für dich 20 trendige Ideen zusammengefasst, mit welchen Produkten du deinen Online-Verkauf steigern kannst.

Die besten Trendprodukte für den Online-Verkauf

    1. Abo-Boxen
    2. Led-Beleuchtung
    3. Wiederverwendbare, nachhaltige Taschen
    4. Bluetooth Boxen
    5. Shapewear
    6. Minimalistische Uhren
    7. Wimpernverlängerung
    8. Augenbrauenlifting
    9. Athleisure
    10. Veganer Nagellack
    11. Retinol
    12. Smartphone kabellos laden
    13. Handyhüllen
    14. Matcha Tee
    15. Höhenverstellbarer Schreibtisch
    16. Drohnen und ähnliches
    17. Smartphone Stativ
    18. Wiederverwendbare Wasserflasche
    19. Solaranlagen
    20. Spielzeug
    21. Yoga- und Pilatesmatte

Schauen wir uns die einzelnen beliebten Produkte bzw. unsere Trendprodukte also genauer an. So erfährst du, was sich aktuell gut verkaufen lässt:

1. Abo-Boxen

Abonnement-Boxen bieten deinen Kunden den Vorteil, dass sie monatlich neue Produkte entdecken können und so immer wieder überrascht werden können. Abo-Boxen sind für dich eine ideale Einnahmequelle, da sie fortlaufend sind und du jeden Monat einen sicheren Umsatz generieren kannst. Du kannst das Interesse der potentiellen Kunden steigern, indem du dich auf nischige Produkte fokussierst. Das steigert das Interesse, du kannst sich mit kleinen, noch unbekannte Unternehmen zusammentun. Wenn du unterschiedliche Boxen-Größen anbietest, kannst du verschiedene Budget-Gruppen ansprechen. Beachte auch die Logistik: Gerade, wenn du ganz am Anfang stehst, kann es schwer sein, alls Produkte zu lagern. Möglichkeiten könnten u.a. Dropshipping sein.

  • Durchschnittlicher Verkaufspreis: 25€
  • Monatliches Suchvolumen bei Google in Deutschland: 1.000

Als Inspiration kannst du dir die Brands Glossybox, die nachhaltige Überraschungsbox Trendraider der Jahreskalender von Amorelie oder die Gin-Abo-Box.

2. Led-Beleuchtung

Der Led-Leuchten-Markt ist laut Expertenmeinungen ein Markt, der immer weiter wachsen wird in den kommenden Jahren. Es besteht also noch die Möglichkeit, sich in die Nische „Heimartikel“ zu setzen und ein Business aufzubauen, dass von Nachhaltigkeit geprägt ist. Auf dem Markt sind bereites einige Produkte in den verschiedensten Preissegmenten. Einfache LED-Glühbirnen gibt es schon für wenig Geld, aber je umweltfreundlicher und nachhaltiger sie sind, desto preisintensiver werden sie. Wichtig ist, dass bevor man sich dem Markt der Lampen und LED-Leuchten annähert, dass man die Technik von LEDs versteht und ein tiefes Verständnis über Glühbirnen bekommt.

  • Durchschnittlicher Verkaufspreis: Für gute, umweltfreundliche Qualität ab rund 25€
  • Monatliches Suchvolumen bei Google in Deutschland: 12.100

Es gibt die verschiedensten Anbieter und Spezialisten im Bereich LED-Leuchten. Die bekanntesten sind Lampenwelt, Home24 und Wohnlicht.

3. Wiederverwendbare, nachhaltige Taschen

Inzwischen sind EU-weit vielerorts Plastiktüten bereits komplett verboten und wiederverwendbare, nachhaltigere Taschen werden bei den Menschen immer beliebter. Wenn du in diesen Bereich Fuß fassen willst, kannst du dich als ein trendiges, umweltbewusstes und vor allem nachhaltiges Unternehmen etablieren. Die meisten Menschen versuchen das Umweltbewusstsein immer mehr in ihren Alltag zu integrieren und das Thema Nachhaltigkeit ist präsenter denn je. Auf Plastiktüten wird meist nicht nur aufgrund des Verbots verzichtet, viele Menschen nutzen freiwillig wiederverwendbare Taschen. Dies könnte dir die Chance bieten Taschen zu designen oder zu erstellen, die sich von der Masse abheben und einzigartig sind.

  • Durchschnittlicher Verkaufspreis: 1-15€
  • Monatliches Suchvolumen bei Google in Deutschland: 880

Wie du in der Grafik sehen kannst, gewinnt der Suchbegriff „Nachhaltige Tasche“ immer mehr an Beliebtheit in den letzten Jahren. Mach dir dies zu Nutzen und erstelle dein Online-Business mit deinem eigenen, nachhaltigen Taschengeschäft.

Nachhaltige Tasche_Trend Produkt

4. Bluetooth Boxen

Spätestens seit der Pandemie, wo die Menschen von zuhause arbeiten mussten, ist das Homeoffice inzwischen nicht mehr wegzudenken. Die meisten Menschen haben sich daheim gut ausgestattet und ihr perfektes Home-Office eingerichtet. Da darf natürlich das passende Audiosystem nicht fehlen, denn auch das gehört zu einem richtig guten Home-Office dazu. Von Preisen ab 15 Euro bis hin zu mehreren Hundert Euro liegt die Preisspanne von Bluetooth Boxen. Teure High-End-Produkte müssen nicht unbedingt sein. Wenn du gute Qualität anbietest, dann kannst du auch mit einer günstigeren Variante Punkten.

  • Durchschnittlicher Verkaufspreis: 120€
  • Monatliches Suchvolumen bei Google in Deutschland: 27.100

Ähnlich wie bei den LED-Leuchten, solltest du dir ein gewisses Grundverständnis bei Bluetooth Boxen einholen. Es ist wichtig für zu verstehen, wie sie funktionieren und aufgebaut sind, sodass du das richtige und für den Konsumenten passende Produkt auch erstellt. Ob sehr teuer oder günstig – auch darüber musst du dir im Klaren sein, je nachdem, in welchem Preissegment du bestehen willst und welche Zielgruppe du damit ansprechen willst.

Die Top-Anbieter im Bereich Bluetooth-Box sind Bose, Sonos und JBL und Bang & Olufsen.

5. Shapewear

Auch die Branche der Shapewear wird in den kommenden Jahren mehr und mehr wachsen – so zumindest die Erwartungen von Experten. Shapewear ist für E-Commerce-Unternehmer nichts anderes, als ein weiteres Produkt aus dem Segment der Bekleidung, die sich super lagern und versenden lässt. Die beliebtesten derzeitigen Anbieter in Deutschland sind Bonprix, Hunkemöller und Otto.

  • Durchschnittlicher Verkaufspreis: 30€
  • Monatliches Suchvolumen bei Google in Deutschland: 22.200

Wie du siehst, trendet der Begriff „Shapewear“ seit den letzten 13 Jahren enorm und es ist definitiv kein Abwärtstrend zu erkennen. Wenn du eine Idee für einzigartige Shapewear hat, die es so noch nicht auf dem Markt zu kaufen gibt – oder wenn du einen USP hast – dann versuche dein Glück. Mit dem richtigen Social-Media-Marketing und den gängigsten Marketing-Strategien, hast du eine gute Chance in dem hart umkämpften Online-Markt Fuß zu fassen.

6. Minimalistische Uhren

Besonders markante, auffällige Smartwatches und Uhren standen in den letzten Jahren bei den Käufern besondern in der Gunst. Die Nachfrage nach Smartwatches – und besonders den minimalistischen, unauffälligen – ist in den letzten Jahren kontinuierlich geblieben – bis hin zu einem leichten Anstieg. Gefragt sind demnach auch minimalistische Armbanduhren, die nur die Zeit anzeigen – sowohl über eine analoge als auch eine digitale Anzeigemöglichkeit. Schon ab 25 Euro kann man sich eine Smartwatch bereits erwerben, die Preise gehen aber bin hin zu 1000 Euro weit nach oben. Die beliebtesten Anbieter für minimalistische Uhren sind Christ, Chrono24 und Nordgreen. Wer die Smartwatch-Varianten bevorzugt ist beim Marktführer Apple mit seiner Apple Watch oder bei Mediamarkt für weitere, viele Anbieter, bestens aufgehoben.

  • Durchschnittlicher Verkaufspreis: 400€
  • Monatliches Suchvolumen bei Google in Deutschland: 3.600

Google Trends zeigt, wie stark die Nachfrage nach Smartwatches in den letzten 13 Jahren gestiegen ist.

7. Wimpernverlängerung

Es ist einer der Beauty-Trends der letzten Jahre: Die Wimpernverlängerung. Künstliche Wimpern liegen mehr denn je im Trend. Warum solltest du dir dann diesen Trend nicht zu eigen machen und auch in die Branche einsteigen? Wie man bei Google Trends erkennen kann, ist die Nachfrage nach der Wimpernverlängerung in den letzten Jahren rasant gestiegen – und ein Rückgang ist derzeit nicht in Sicht. Wie auch bei den meisten Produkten, solltest du dich sehr gut mit dem Thema Wimpernverlängerung auskennen, wenn du in diesen Nischenmarkt einsteigen willst.

  • Durchschnittlicher Verkaufspreis: 30€
  • Monatliches Suchvolumen bei Google in Deutschland: 33.100

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, im Segment der Wimpernverlängerung einzusteigen. Du kannst zum Beispiel entweder Produkte für eine Do-it-yourself Wimpernverlängerung für zuhause in deinem Online-Shop verkaufen, damit deine Käufer selbst eine Wimperverlängerung durchführen können. Oder du bietest selbst welche an, die du oder deine Mitarbeiter ausüben. Eine dritte Variante wäre, wenn du Video-Tutorials erstellst und zeigst, wie man Wimpernverlängerungen selbst macht und dazu Tipps und Tricks gibst. Du hast also einige Varianten, das Thema Wimpernverlängerung zu deinem Thema zu machen.

Die beliebtesten Anbieter für Wimpernverlängerung zum Selbermachen sind Wimpern deLuxe, Wimpern-Store und Wink Lashes.

8. Augenbrauenlifting

Mindestens genauso trendig wie die Wimpernverlängerung ist das Augenbrauenlifting – auch Eye Brow Lifting genannt. Das Thema Augenbrauenlifting ist in den letzten stark getrendet, wie die Analyse über Google Trends zeigt. Besonders seit der Pandemie hat das Thema immer mehr an Beliebtheit gewonnen. Ein Zusammenhang ist nicht bewiesen, fest steht aber, dass das Thema seit 2021 bei den Menschen an Wichtigkeit gewonnen hat.

  • Durchschnittlicher Verkaufspreis: 30€
  • Monatliches Suchvolumen bei Google in Deutschland: 25.500

Wie auch bei der Wimpernverlängerung, hast du verschiedene Möglichkeiten das Thema Augenbrauenlifting für dich zu nutzen. Du kannst einen Online-Shop erstellen und deine eigenen Produkte verkaufen, die zum Thema Augenbrauenlifting passen, du kannst ebenso selbst Augenbrauenlifting anbieten oder auch hier Tutorials in welcher Form auch immer erstellen. Inspirieren kannst du dich bei den folgenden Anbietern: Salon Hagel und Finelinebeauty Shop.

9. Athleisure

Der Markt für Sportbekleidung, die auch zweckentfremdet zu anderen Anlässen getragen werden kann, boomt. Sporthosen, Turnschuhe oder Jacken finden mittlerweile auch auf den Laufstegen ihren Platz und sind in Kombination zu einem Kleid nicht mehr wegzudenken. Komfort in dem Fall King. Laut Prognose wird der Trend auch in den kommenden Jahren standhalten und die Nachfrage nach modischer Sportbekleidung wird nicht nachlassen (wie auch Google Trends zeigt).

  • Durchschnittlicher Verkaufspreis: 20€
  • Monatliches Suchvolumen bei Google in Deutschland: 1.500

Da moderne Sportbekleidung eine große Preisspanne hat, kannst du in diesem Segment viele potentielle Kunden ansprechen. Die aktuelle Auswahl an Athleisure ist groß und besonders Brands wie KELLER-SPORTS.DE und Stylighthaben eine große Auswahl an verschiedenster Athleisure.

10. Veganer Nagellack

Der Nagellack-Markt ist ein stabil und verzeichnet seit Jahren eine kontinuierliche Nachfrage. Besonders aber veganer Nagellack hat in den letzten Jahren immer mehr an Beliebtheit gewonnen. Das kannst du für dich nutzen und das Thema Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit in Verbindung mit einem coolen Produkt zu deinem machen. Laut Google Trends ist die Nachrage nach veganem Nagellack ab Anfang 2020 an besonders gestiegen.

  • Durchschnittlicher Verkaufspreis: 16€
  • Monatliches Suchvolumen bei Google in Deutschland: 930

Besonders die jüngere Zeilgruppe hat eine hohe Affinität zum Nagellack, probiert aus und schaut sich nicht vor Neuem. Sie erwarten sicherlich auch neue Produkte und vor allem Produkte, die dem Trend mitgehen. Auch hier solltest du dich mit der Zusammensetzung von veganem Nagellack, Produkten und Inhaltsstoffen bestens auskennen.

Vorreiter in dem Bereich sind gitti, Manucurist und Kia-Charlotta.

11. Retinol

Retinol, also die reine Vitamin A-Säure, hat sich in den vergangenen Jahren immer mehr zu einem der Wundermittel gegen Falter in der Hauptpflege-Industrie etabliert. Mit seiner starken Wirkung und einer verhältnismäßig großen Preisspannen, ist die Zielgruppe für diesen Inhaltsstoff breitgefächert. Mit 1,2 Millionen Views auf TikTok und 635.000 Instagram-Hashtags ist Retinol eines der Beauty Trends 2022. 9,27 Millionen ist die Anzahl der bisherigen Google-Suchergebnisse für Retinol.

  • Durchschnittlicher Verkaufspreis: 30€
  • Monatliches Suchvolumen bei Google in Deutschland: 32.800

Wenn du dich im Segment der Gesichtspflege und im Speziellen im Bereich Retinol neu aufstellen willst, hast du hier auf jeden Fall ein trendiges Produkt erwischt. Experten schätzen auch, dass der Trend in den kommenden Jahren nicht nachlässig Retinol sich in der Gesichtspflege nachhaltig etabliert. Auch hier solltest du dich genauestens mit den Inhaltsstoffen beschäftigen und dir genug Wissen aneignen, wenn du in diesem Nischen Fuß fassen willst.

Die beliebtesten Anbieter für Retinol im Internet sind Paulas Choice und Junglück.

12. Smartphone kabellos laden

Die Nachfrage nach kabellosen Ladegeräten für Handys und Smartphones ist in den letzten Jahren in Deutschland stetig gestiegen. Ob der Tatsache, dass jährlich ca. 1,5 Milliarden Handys verkauft werden, wird dieser Trend sich auch in Zukunft wohl auch stabil halten.

  • Durchschnittlicher Verkaufspreis: 25€
  • Monatliches Suchvolumen bei Google in Deutschland: 350

Hama, Yootech und Anker und viele weitere Anbieter haben kabellose Ladegeräte für Smartphones in Groß- und Einzelhandelsmengen zur Verfügung. Standard-Ladegeräte gibt es schon für weniger als einen Euro. Da die meisten Ladegeräte nur für bestimmte Smartphone-Typen hergestellt worden sind, solltest du bei dir genau die Produkte auf Lager haben, die deine Zielgruppe auch nachfragt. Denn das Preissegment ist bei kabellosen Ladegräten weit gefächert. Du musst herausfinden, welche Geräte deine Zielgruppe nutzt, so kannst du die für sie idealen Produkte bei dir anbieten.

13. Handyhüllen

Auch Handyhüllen für Smartphones sind seit mittlerweile über einem Jahrzehnt sehr beliebt. Und laut Google Trends kann man davon ausgehen, dass Handy- bzw. Smartphone-Hüllen nicht an Beliebtheit verlieren.

  • Durchschnittlicher Verkaufspreis: 15€
  • Monatliches Suchvolumen bei Google in Deutschland: 143.400

Solltest du dich für diese Branche entscheiden, dann hast du den Vorteil, dass du eine große Spanne an Menschen ansprechen kannst. Viele geben viel für eine Handyhülle aus, einige wollen aber nur sehr wenig ausgeben. Alle die Menschen kannst du ansprechen, indem du dein Produktportfolio dementsprechend breitgefächert anpasst. Beachte aber, dass der Handyhüllen-Markt stark umkämpft ist. Die beliebtesten Anbieter in dem Bereich sind unter anderem IDEAL OF SWEDEN, huellendirekt.de und DeinDesign.

14. Matcha Tee

Experten-Meinungen zufolge wird der Markt für Matcha-Tee bis Ende 2025 einen Wert von 2,26 Milliarden Dollar erreichen. Du kannst Matcha Tee bei Anbietern wie Paper & Tea und Teegschwender kaufen. Außerdem gibt es auch besondere Bio-Matcha-Tees, welche du unter Keiko findest. Die Preise für den pulverisierten Grüntee beginnen bei etwa 25 Cent pro Gramm. Diese Menge reicht für eine kleine Tasse. Ein Packung hingegen kann, je nach Qualität, Herkunft und Produzent durchaus auch mehr als 30 Euro kosten.

  • Durchschnittlicher Verkaufspreis: 10€
  • Monatliches Suchvolumen bei Google in Deutschland: 17.300

15. Höhenverstellbarer Schreibtisch

Ein weiteres Trendprodukt 2022 für dein Online Business ist ein höhenverstellbarer Schreibtisch. Das Arbeiten im Home-Office hat seit Beginn der Pandemie immer mehr an Beliebtheit gewonnen und dadurch, dass viele Mitarbeiter auch in Zukunft von zuhause aus arbeiten, schwächt die Beliebtheit nicht ab. Der Vorteil ist, dass du den Schreibtisch überall aufstellen kannst, wo du willst. Er ist also ein perfektes Produkt für dich, um in dem Markt von Heimarbeit Fuß zu fassen.

  • Durchschnittlicher Verkaufspreis: 500€
  • Monatliches Suchvolumen bei Google in Deutschland: 84.000

Die beliebtesten Anbieter für höhenverstellbare Schreibtische sind Flexispot und IKEA. Hier kannst du dir Inspirationen für dein eigenes Online Business holen. Sei es, in welchem Preissegment du dich bewegen solltest, welche Arten von höhenverstellbaren Schreibtischen angeboten werden und viele du in deinem Shop anbieten solltest.

16. Drohnen und ähnliches

Zwar ist die Nachfrage nach Drohnen nach einem Peak um das Jahr 2018 wieder etwas gesunken, die Produktauswahl im Markt ist aber dennoch sehr stabil geblieben. Da es außerdem eine breite Produktpalette gibt, die mit Drohnen verwandt ist, kannst du dir deine eigene Nische rund um das Produkt der Drohnen schaffen. Es gibt Anbieter wie dronenshop24.de, die sich auf diesen Markt spezialisiert haben und Produkte in diesem Bereich leicht beschaffen können.

  • Durchschnittlicher Verkaufspreis: 200€
  • Monatliches Suchvolumen bei Google in Deutschland: 63.000

Drohnen und passendes Zubehör sind in einer technisch dichten Nische. Auch hier solltest du über das Mindestmaß an Produktwissen verfügen, bevor du mit dem Verkauf in deinem eigenen Online-Shop beginnst.

17. Smartphone Stativ

Stative sind neben den kabellosen Ladegeräten ein Standard-Zubehör für Smartphones.

  • Durchschnittlicher Verkaufspreis: 50€
  • Monatliches Suchvolumen bei Google in Deutschland: 1.000

Stative gibt es in Online-Shops schon für weniger als zehn Euro, die Preisrange geht aber bis hin zu 100 Euro für ein Stativ. Entscheide dich also für Stative in deinem Online-Shop, die zu deiner Preisstrategie und deinen geplanten Gewinnmagen passen. Stative sind bei vielen Anbietern wie Rollei und PEARL erhältlich.

18. Wiederverwendbare Wasserflasche

Ein weiterer Produkttrend ist die wiederverwendbare Wasserflasche. Der internationale Markt für wiederverwendbare Wasserflasche hat bereits im Jahr 2020 einen Wert von rund 8 Milliarden Dollars erreicht. Da die Menschen ein immer nachhaltigeres Leben führen und ihnen der Umweltschutz am Herzen liegt, ist seitens Experten von einem Rückgang des Trends nicht auszugehen. Wiederverwendbare Flaschen sind nur eine von vielen Möglichkeiten, um auf den Zug der Nachhaltigkeit zu steigen und mitzufahren.

  • Durchschnittlicher Verkaufspreis: 10€
  • Monatliches Suchvolumen bei Google in Deutschland: 15.000

Als Inspiration für deinen Einstieg hin zu einem Online Business kannst du dich bei Anbietern wie Avocadostore, 24 Bottles, Doli Bottles und dem Klassiker, Emil, inspirieren lassen.

19. Solaranlagen

Die Nachfrage nach Solaranlagen bleibt sonnig mit Aussicht auf Beständigkeit. In der Vergangenheit mussten Solaranlagen nach professionell von Fachleuten montiert und installiert werden. Mittlerweile sind DIY-Kits über Anbieter wie Offgridtec und Renogy erhältlich. Im Einzelhandel kosten diese solche Sets zum Selbstbauen rund 2.000 Euro.

  • Durchschnittlicher Verkaufspreis: 13.000€ (je nach Dach- oder Standortgröße)
  • Monatliches Suchvolumen bei Google in Deutschland: 110.000

20. Spielzeug

Spielzeug ist auch eines der Trendprodukte 2022. Mit Beginn der Pandemie wurde nicht nur das Problem der Kinderbetreuung in Kitas und Kindergärten größer, sondern auch die Nachfrage nach Möglichkeiten, mit denen man die Kinder zuhause beschäftigen kann. Spielzeuge sorgen nicht nur für die Beschäftigung der Kinder, sondern auch fördern auch die Fähigkeiten. Wenn du in den Nischenmarkt für Kinderspielzeug einsteigen willst, empfiehlt sich hier die nachhaltige Nische. Der Markt von klassischem Kinderspielzeug ist übersättigt, du solltest dir also einen Bereich suchen, der weniger abgedeckt ist und auf Nachhaltigkeit und Materialien achten, wie z.B. Montessori.

  • Durchschnittlicher Verkaufspreis: 5€
  • Monatliches Suchvolumen bei Google in Deutschland: 90.500

Du kannst dich bei den folgenden Anbietern für nachhaltiges Kinderspielzeug inspirieren: Little Greenie, montessori-material.de und greenstories.

21. Yoga- und Pilatesmatte

Mit monatlich mehr als 33.000 Suchanfragen ist die Yogamatte und generell das Thema Yoga eines der beliebtesten in 2022. Das größte Wachstum verzeichnen aktuell Suchanfragen im Bereich nachhaltiger und giftfreier Yogamatten. Das Suchvolumen wird hier in den kommenden Jahren weiter wachsen. Wenn du in den Markt der Yogamatten einsteigen möchtest, so empfehlen wir dir auf Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit zu achten. Die Produkte der Zukunft kommen nicht aus, ohne diese Punkte zu beachten. Ein Tipp wäre hier, dass du dir anschaust, wie sich deine Zielgruppe auf Social Media verhält, welche Produkte sie mögen und was sie sich anschauen.

  • Durchschnittlicher Verkaufspreis: 15€
  • Monatliches Suchvolumen bei Google in Deutschland: 33.100

Die aktuell beliebtesten Anbieter in Bereich nachhaltigem Yogazubehör sind greenyogashop.com und HEJHEJ-MATS.

Wie man online Produkte verkaufen kann

Nun, da du weißt, welche Produkte aktuell im Trend sind und die Basis für dein Online Business sein könnten, solltest du dir nun Gedanken darüber machen, welches Produkt genau du auswählen möchtest, wie du deine Produkte versendest und wie sie beworben werden.

1. Wähle das Produkt aus, das du online verkaufen möchtest

Das wichtigste für dein Online Business ist, dass du dir darüber im Klaren bist, was genau deine Zielgruppe möchte. Hier darfst du nicht von dir selbst ausgehen, sondern ganz nach dem, wonach deine Zielgruppe sucht und welche Vorlieben sie hat.

Mach zunächst eine Konkurrenzanalyse und schaue, was die anderen Anbieter in deinem potentiellen Markt machen. Hier kannst du dir die Produkte, Preise und die Darstellung im Shop genauer anschauen. Was machen sie genau? Was funktioniert gut? Was schlecht? Was könntest du besser machen? Machen sie es so gut, dass du kaum Chancen hast? Schau dir deine Konkurrenz genauer an.

Vergewissere dich auch, dass du dich von den Konkurrenten abheben musst. Es ist nicht zielführend, dass du eine klassische Handyhülle auf den Markt bringst. Davon gibt es Unzählige. Hebe dich von anderen ab und mach dein Produkt besonders. Das gelingt am besten in einer Nische.

Businessplan

Viele Gründer von einem Online Business sind der Meinung, dass sie einen Businessplan nicht benötigen, da sie ja nicht auf der Suche nach Investoren, Geld und Krediten sind. Es ist aber ein wichtiger Schritt, der dir bei deiner Planung generell hilft. Hier findest du alle Details dazu, wie man einen richtigen Businessplan erstellt.

2. Lieferanten ausfindig machen

Stellst du deine eigenen Produkte selbst her, dann kann du den Absatz überspringen.

Falls nicht, dann hast du die Herausforderung, passende Lieferanten für deine Produkte zu finden. Es kommt darauf an, wie groß dein Online Business ist und wie und wohin du versenden magst, aber du musst dir darüber im Klaren sein, ob du auf rein inländische und/oder auch Lieferanten im Ausland setzt.

Google sollte dir dabei helfen herauszufinden, welche Lieferanten es gibt. Für Lieferanten in Deutschland kannst du dich auf Lieferanten.de und auf Wer liefert was? umsehen. Global gesehen sollte dir WorldWideBrands und Alibaba weiter helfen. Das sind die beliebtesten Plattformen um genau das herauszufinden.

Die Auswahl des Lieferanten ist essentiell für dich, denn sie entscheidet auch darüber, wie groß dein Unternehmenserfolg ist. Du solltest dir hier absolut sicher sein, mit welchem Lieferanten du in Zukunft zusammenarbeiten möchtest. Suche zuerst Kontakt mit potentiellen Lieferanten. Antworten sie zügig, kann das schon ein Indiz für die Seriosität sein. Lass dir in einem weiteren Schritt einige (Test-) Produkte zuschicken. So kannst du schauen, wie schnell die Lieferung geht und wie gut die Produkte sind. In einem weiteren Schritt – wenn die beiden vorherigen Schritte für dich passen – kannst du nach Rabatten für dich Verhandeln. Wenn man längerfristig zusammenarbeiten will, kannst du durchaus Sonderkonditionen bekommen.

Halte auch unbedingt nach potentiellen Lieferanten in deiner Umgebung Ausschau. Es ist immer von Vorteil, wenn man mit kleineren, lokalen Unternehmen zusammenarbeitet. Man lernt sich besser kennen und vertrauen und eine persönlichere Bindung kann die Grundvoraussetzung für ein positives, beidseitiges Geschäft sein.

3. Wähle eine Plattform aus, auf der du die Produkte verkaufen möchtest

Du hast verschiedene Optionen, die Produkte, die du verkaufen möchtest, du vertreiben. Wir zeigen dir hier die gängigsten Wege:

Website bzw. Online-Shop

Die schnellste und einfachste Möglichkeit, deine Produkte zu verkaufen, ist über deine eigene Website bzw. deinen eigenen Online-Shop. Der Vorteil ist, dass es deine eigene Plattform ist, die du selbst gestalten kannst, wie du möchtest.

Du braucht kaum technisches Know-How für die Erstellung, denn mit dem Homepage-Baukasten von GoDaddy kannst du dir in wenigen Minuten eine eigene Website selbst genau nach deinen Vorstellungen individuell gestalten.

Der Baukasten ist genau für deine Ansprüche von uns erstellt worden und beinhaltet alles – von der Website-Erstellung, über richtiges Online-Marketing hin zu SEO und Performance-Tracking. Es ist alles in einem Paket. Eine kostenlose Domain und ein SSL-Zertifikat für deine Sicherheit sind auch dabei.

Hier findest du noch mal sieben Dinge, die in unserem Homepage-Baukasten integriert sind und die dir den Start mit deinem Online Business erleichtern.

Online-Marktplätze

Eine weitere Art, deine eigenen Produkte online zu verkaufen, sind die Online-Verkaufsplätze wie Amazon, eBay, etsy oder Alibaba. Die Marktplätze haben einige Vorteile gegenüber anderen Verkaufsmöglichkeiten: Aufgrund der Bekanntheit der Online-Marktplätze musst du deine potentiellen Kunden nicht auf dich aufmerksam machen. Du profitierst direkt von der großen Nachfrage und Bekanntheit auf den jeweiligen Verkaufsplattformen. Der Nachteil: Eine Provision ist pro verkauftes Produkt anteilig immer fällig, du hast kaum Gestaltungsfreiheit für den Look deines Shops und die Konkurrenz ist auf allen Plattformen relativ hoch.

Meta for Business

Bei vielen Usern beliebt ist auch der Verkauf über Meta-Plattformen wie Facebook und Instagram. Meta hat bereits vor einigen Jahren die Option eröffnet, dass du direkt mit deinem Business über die Plattform verkaufen kannst. Sowohl im Instagram Shop als auch über den Facebook Shop, kannst du dir deinen eigenen Bereich anlegen und Produkte zum Verkauf anbieten. Einzige Voraussetzung ist, dass du ein Meta for Business-Konto besitzt.

Hier findest du Tipps und Verkaufsplattformen, die für dich passen könnten.

4. Richte dir ein Zahlungssystem ein

Als Online Business-Besitzer hast du verschiedene Möglichkeiten, über welche Option deine Käufer zahlen können. Wir empfehlen dir, mehrere Zahlungsoptionen anzubieten, sodass die Käufer immer die Auswahl haben.

Die klassischen Zahlungsmethoden sind Rechnung, Überweisung oder Kreditkarte. Die Zahlung per Rechnung stellt aber für dich ein höheres Risiko des Zahlungsausfalls dar, weil du nicht direkt die Zahlung bekommst. Du könntest hier auf Anbieter wie Klarna ausweichen, die für dich als Verkäufer bzw. Händler den Zahlungsvorgang übernehmen.

Anbieter wie PayPal, AmazonPay oder Stripe bieten dir hingegen mehr Sicherheit, da diese dir einen Verkäuferschutz bieten. Es hat den Vorteil für dich, dass du direkt bezahlt wirst und den Vorteil für deine Kunden, dass sie ihre Zahlungsdaten nicht direkt weitergeben, sondern alles über das jeweils Portal läuft.

5. Entscheide dich für die passenden Versandarten

Also Online-Shop-Betreiber bist du für den Versand der Waren verantwortlich – außer, du nutzt Dropshipping. Diese Option ist für dich attraktiv, wenn du keine Möglichkeit hast, die Produkte selbst zu lagern. Ein Drittanbieter übernimmt für den die Lagerung und den Versand der Waren.

Wenn du die Lagerung und den Versand der Produkte selbst übernehmen möchtest, dann hast du die Auswahl zwischen verschiedenen Versanddienstleistern wie DHL, Hermes, UPS oder DPD. Die Anbieter haben gesonderte Tarife und Regeln für Online-Händler. Bei einigen bekommst du Sonderkonditionen in Form von Rabatten auf Massen-Versand.

6. Bewirb deine Produkte

Die richtigen Marketingkanäle zu finden ist essentiell. Wir zeigen dir zum Schluss noch die erfolgsversprechendsten Marketingtools, mit denen du deine Produkte bewerben und bekannter machen kannst.

E-Mail-Marketing

Eine der effizientesten Möglichkeiten, deine Produkte besser zu verkaufen, ist das E-Mail-Marketing. Es ist einer der besten Marketingkanäle, über die ein Unternehmer guten organischen Traffic generieren kann. Mit dem Websites + Marketing von GoDaddy kannst du ganz einfach Abonnentenlisten für deine E-Mails erstellen und deine Newsletter ganz einfach verwalten.

Hier findest du noch ein paar Tipps zu den Themen:

SEO

Das Beste an SEO bzw. organischem Traffic ist, dass du deinen Umsatz steigern kannst und dafür keine Kosten aufwenden musst.  Wichtig ist hierbei, dass du deine Website bzw. deinen Shop so optimierst, um so besser bei Suchmaschinen wie Google gefunden zu werden.

Besonders mit einem Blog kannst du gut organischen Traffic generieren, wenn er SEO-optimiert ist und du mit dem Artikel die Google-Rangliste mit einem bestimmen Keyword aufsteigst. Im Blogartikel kannst du den Leuten Handlungsanweisungen geben und leitest sie so durch deine Website, um im Idealfall die gewünschte Conversion zu generieren.

SEO ist keine Sache, die schnell und sofort funktioniert. Du brauchst für das Optimieren viel Zeit und vor allem Geduld, um deine Produktseiten bestens und nach dem Suchverhalten deiner Käufer zu optimieren. Von den Meta-Texten bis hin zu der richtigen Produktreihenfolge, über den Einsatz relevanter Keywords – SEO sollte keine halbe Sache sein und zeichnet sich auf jeden Fall auf Strecke aus.

Social-Media-Marketing

Auf mittlerweile allen gängigen Social-Media-Plattformen wie Facebook, Instagram, TikTok und LinkedIn lässt sich inzwischen Werbung schalten. Du kannst über dein Business-Profil im Meta-Anzeigenmanager für Facebook und Instagram passende Anzeigen für deine Zielgruppe schalten. Dazu kannst du z.B. beliebte oder neue Produkte aus deinem Shop nehmen und sie mit einer Anzeige den Leuten ausspielen. Das gelingt, indem du deinen Shop mit deinem Social-Media-Profil verbindest und darüber die Anzeige schaltest.

Auf diese Weise generierst du nicht nur Leads, sondern wandelst diese in Verkäufe um.

Du kannst genau definieren, wem du die Anzeige ausspielen möchtest. Das können deine Newsletter-Abonnenten sein, Menschen die bei dir schon mal auf der Website waren oder neue, potentielle Kunden, die in dein Profil passen.

Google Ads

Google AdWords könnte für dich vielleicht etwas schwierig klingen. Wenn du dich aber erst einmal etwas damit befasst hast, sollte es kein Problem für dich darstellen. Um attraktive Google Ads und Kampagnen zu erstellen, musst du deinen CTA (Call-To-Action) genauer definieren. Deine Zielgruppe muss von dir überzeugt werden, sobald sie einen Klick auf deine Werbung machen.

7 kostenlose Google-Produkte, die dein Unternehmen braucht

Affiliate-Marketing

Affiliate-Marketing ist eine weitere Möglichkeit, um denn Umsatz deiner Online-Verkäufe zu steigern. Diese Marketingoption ist den meisten Online Businesses noch relativ fremd. Die beliebteste Variante ist, mit Influencern zusammenzuarbeiten und deine Produkte auf deren Websites zu verlinken. Pro Klick auf die Website, bekommt der Influencer einen bestimmten Betrag von dir. Eine andere Möglichkeit ist das Amazon-Partnerprogramm. Hier kannst du Produktlisten direkt zu Amazon zur Verfügung stellen. Content Creatoren, Websitebesitzer und andere können sich dann bei dem Programm anmelden und für Produkte aus deiner Liste werben. So werden deine Produkte bekannter und Content Creatoren verdienen damit ein bisschen Geld.

Fazit

Wir haben dir hier ein paar interessante Beispiele gegeben, mit was es sich auch in Zukunft lohnt, online durchzustarten. Die Schritte, die du gehen musst, um deine Produkte online zu verkaufen, sind nicht sonderlich schwer. Wenn du unsere Schritte befolgst, die richtige Verkaufsplattoform wählst und die anderenMaßnahmen anwendest, steht deinem Online-Erfolg nichts mehr im Weg.

Der Weg wird dein Ziel sein, denn du braucht ein bisschen Zeit, um ein Gefühl für die richtigen Produkte zu bekommen und mit einem besseren Gespür, wirst du in Zukunft dein Risiko in eine Chance umwandeln und kann sicher online durchstarten.

Nimm dir das Feedback deiner Kunden zu Herzen, lerne aus Fehlern und steigere dich kontinuerlich mit den Erfahrungen die du sammelst. Du musst dich auch nicht gleich direkt in die Selbstständigkeit stürzen – wenn du lieber nebenbei dein Business aufbauen magst, ist das auch völlig ok. Vielleicht bist du dann so erfolgreich, dass du aus deiner Nebentätigkeit und die Selbstständigkeit wechseln kannst.

 

Bildnachweis: Unsplash