Sale, Sale, Sale % – So verkaufst du deine Schnäppchen online

Mach dich bereit für Halloween, Cyber Monday und das Weihnachtsgeschäft 2017

In der zweiten Jahreshälfte beginnt für viele Online-Shops die Hochphase des Jahresgeschäfts. Die Temperaturen fallen und viele deiner Kunden und potentiellen Kunden machen es sich zu Hause gemütlich und suchen z.B. neue Einrichtungsgegenstände, Kleidung, Artikel für ihr Hobby etc. Und nicht nur das: Im Herbst heizen auch einige Events, die auch in Deutschland immer beliebter werden, den Umsatz zusätzlich an, wie z.B. Halloween am 31.10.2017 oder der Cyber Monday am 27.11.2017, der praktisch nahtlos in die Weihnachtseinkaufssaison 2017 übergeht. Im Einzelhandel herrscht in diesen Monaten größte Betriebsamkeit. Viele Händler locken mit verlängerten Öffnungszeiten und Sonderaktionen und bieten dabei auch kräftige Rabatte an. Immer mehr Kunden nutzen in dieser Zeit aber auch die gemütliche Atmosphäre zuhause, um vom Sofa aus per Smartphone, Tablet oder Notebook in aller Ruhe „auf die Jagd“ zu gehen und sich die besten Schnäppchen online zu schnappen.

Was ist mit dir? Bist du mit deinem Online-Shop schon bereit für Halloween, Cyber Monday und das Weihnachtsgeschäft 2017? Wir haben dir hier die 6 wichtigsten Tipps zusammengestellt, die du bei der Vorbereitung auf die große Schnäppchenjagd beachten solltest.

Tipp 1 – Checke deinen Online-Shop

Das klingt vielleicht trivial, aber mal ehrlich: Wann hast du das zuletzt getan? Wie sieht deine Startseite aus? Hast du die neuesten Angebote schon platziert. Überprüfe die Verlinkungen, die Preise und deine Beschreibungstexte. Berichtige Rechtschreib- und Grammatikfehler – schließlich sollen deine Besucher einen guten Eindruck bekommen.

Teste deine Webseite insbesondere auch mit mobilen Endgeräten, denn Studien belegen, dass der Anteil des Mobile Commerce allein im letzten Jahren um mehr als 40% gewachsen ist. Tendenz steigend.
Checke daher, ob deine Kunden auch per Smartphone und Tablet nach Lust und Laune bei dir einkaufen können? Achte dabei auch auf die Ladezeiten! Je länger eine Seite für den Seitenaufbau benötigt, desto schneller brechen Kunden den Besuch ab und kommen in der Regel auch nicht wieder.

Denke daran, du hast noch einige Wochen Zeit, um alles zu optimieren und das Benutzererlebnis deiner Kunden beim Besuch deines Online-Shops zu verbessern.

Tipp 2 – Mache einen Praxistest und kaufe selbst etwas über deine Webseite

Ja, du hast richtig gelesen. Wenn du wissen willst, wie gut dein Online-Shop wirklich funktioniert, dann nimm die Rolle eines Kunden ein und kaufe selbst etwas über deine Seite. Überprüfe vor allem, wie das Besuchererlebnis auf deiner Seite ist. Wie einfach ist es, das zu finden und zu kaufen, was du suchst. Je besser dein Online-Shop funktioniert, desto eher werden deine Kunden gute Kommentare und Bewertungen verfassen oder deinen Shop über soziale Netzwerke weiterempfehlen. Positive Kundenurteile sind enorm wertvoll für dich. Für viele Interessenten sind sie eine wichtige Orientierung und entscheiden darüber, ob ein Interessent vertrauen in deinen Shop hat und zum Kunden wird oder nicht. Außerdem sind sie kostenlose Werbung und damit goldwert.

Tipp 3 – Überprüfe deinen Lagerbestand

Es ist sehr gut, wenn du weißt, dass deine Kunden in deinem Shop reibungslos Produkte und Schnäppchen online bestellen können. Aber sind deine Produkte auch schnell verfügbar? Wie viele Produkte hast du auf Lager? Wie schnell kannst du deine Lagerbestände auffüllen? Beachte diesen Punkt, wenn du Schnäppchen online verkaufen möchtest oder dich auf das Weihnachtsgeschäft konzentrieren willst. In der Regel hast du nur ein paar Wochen, manchmal auch nur wenige Tage. Innerhalb dieses Zeitrahmens müssen die Artikel verschickt werden. Plane realistisch, denn wenn du zu viele Artikel auf Lager hast und anschließend auf der Ware sitzen bleibst, kann das eine extrem große finanzielle Belastung für dich sein.

Entwickele deshalb besser schon im Vorfeld einen Plan B, wie du im Falle eines Falles, Artikel zum Beispiel bei einem Drittanbieter kostengünstig nachordern kannst.

Tipp 4 – Erstelle attraktive Angebote und locke mit Schnäppchen

Attraktive Preise und Schnäppchen sind die Türöffner, um Interessenten auf deinen Online-Shop zu locken. Tolle Angebote werden zusätzliche Verkäufe konvertieren und wahrscheinlich auch sehr viel neuen Traffic auf deine Seite bringen. Du wirst sehen, Angebote und Schnäppchen zahlen sich aus, wenn du es richtig machst. Wähle zum Beispiel populäre und häufig gefragte Artikel aus und versuche, deine Gewinnspanne etwas zu verringern und schon hast du ein attraktives Lockangebot. Doch Vorsicht, du solltest auch deine Angeboten so kalkulieren, das zumindest noch ein kleiner Profit für dich bleibt, sonst können dich deine Angebote ruinieren. Erfolgreicher wirst es für dich, wenn es dir gelingt, Interessenten von den Lockangeboten weg zu denjenigen Produkten zu locken, die du profitabel verkaufen kannst. Und genau das sollte deine Strategie sein.

Tipp 5 – Bewerbe deine Angebote und deinen Online-Shop

Selbst deine besten Produkte werden sich nicht von selbst verkaufen? Je mehr Menschen von deinen Angeboten wissen, desto mehr Verkäufe wirst du wahrscheinlich erzielen. Entwickle einen Plan, wie du deine Schnäppchen z.B. über sozialen Medien wie Facebook, Twitter oder Instagram bewerben kannst. Achten dabei auch auf aussagekräftige Hashtags, wie z.B. #halloween, #cybermonday oder #xmas sale. So kannst du weitere Interessenten auf dich aufmerksam machen. Denke auch darüber nach, wie du mit gezielter Online-Werbung wie Google Adwords oder Newsletter-Marketing deine Bekanntheit steigern kannst.

Tipp 6 – Behalte deine Wettbewerber immer im Blick

Konkurrenz belebt das Geschäft, sagt man. Und deine Konkurrenten können wirklich eine wichtige Hilfe für dich sein, deshalb solltest du sie immer im Blick behalten. Vergleiche deine Angebote mit ihren und schau, wo und wie du dein Sortiment und deine Preise möglicherweise verbessern kannst.  Vielleicht hast du sogar wichtige Produkte oder vielleicht sogar eine interessante Produktsparte vergessen. Sollte das der Fall sein, überlege, wie du darauf reagieren kannst. Du solltest das Angebot deiner Konkurrenten aber niemals einfach kopieren. Versuch dich eigenständig und möglichst mit attraktiveren Produkten und Preisen zu positionieren.

Fazit – Schnäppchen online verkaufen

Das sind sie, unsere 6 Tipps, mit denen du deinen Online-Shop auf Halloween, Cyber Monday und das Weihnachtsgeschäft 2017 vorbereiten kannst. Keine Sorge, du hast noch einige Wochen Zeit, bis die große Schnäppchenjagd ihren ersten Höhepunkt erreicht. Doch spätestens für das Weihnachtsgeschäft solltest du mit deinem Online-Shop bereit sein. Viel Erfolg.

 

Du hast noch keinen Online-Shop? Mit GoDaddy kannst du schnell und einfach deinen eigenen Shop einrichten. Hier findest du mehr Informationen zum Online-Shop von GoDaddy.

Bildnachweis: Fotolia, Lizenz: Host Europe