So blicken deutsche Kleinstunternehmen trotz Pandemie in die Zukunft 

Products mentioned
Umfrageergebnisse einer internationalen Studie von GoDaddy an Kleinstunternehmen.

Immer wieder hören wir in Zeiten von Corona, dass ein bekanntes Unternehmen große finanzielle Probleme bekommen hat, die Türen geschlossen werden müssen oder sogar Insolvenz beantragt werden muss. Dennoch zeigen die weltweit kleinsten Unternehmen in Groß- und Kleinstädten rund um den Globus eine bemerkenswerte Entschlossenheit, die Pandemie überleben zu wollen – denn das haben wir von GoDaddy in einer neuen globalen Umfrage im Juni 2020 herausgefunden.  

Die Kleinstunternehmen – fast alle mit zehn oder weniger Mitarbeitern – sind von der Pandemie teilweise sehr stark getroffen worden. 73 Prozent der deutschen Befragten haben angegeben, dass sie ihr Business nicht dauerhaft schließen mussten. Dies unterstreicht die Belastbarkeit, das Durchhaltevermögen und den Unternehmergeist und bietet Hoffnung für das ganze kollektive Umfeld in der Zukunft. Der internationale Wert liegt – auch bedingt durch den unterschiedlichen Grad der Betroffenheit in den verschiedenen Ländern – mit 61 Prozent deutlich darunter. 

Quelle: 2020 Global Entrepreneurship Survey von GoDaddy
Quelle: 2020 Global Entrepreneurship Survey von GoDaddy

64 Prozent von ihnen haben angegeben, dass sie geringere Einnahmen verzeichnen mussten. Damit liegt Deutschland jedoch 11 Prozentpunkte unter dem internationalen Durchschnitt (75 Prozent) und verzeichnet den niedrigsten Wert. Am schwersten getroffen sind mit 82 Prozent die Umfrageteilnehmer aus Spanien, da hier wochenlang eine der strengsten Ausgangssperren weltweit galt.   

Großteil deutscher Kleinstunternehmen begegnet Pandemie mit Resilienz 

Auch Tanja Weerts aus Rödermark bei Darmstadt, die das Kleinunternehmen Soapositive gegründet hat, kam vergleichsweise gut durch die Krise. „Ich habe versucht, mich schnell anzupassen, habe meine Website weiter ausgebaut und zusätzlich einen lokalen und kontaktlosen Lieferservice eingerichtet,“ erzählt sie. So lief das Geschäft, das für natürliche und vegane Bio-Seifen steht, nach einem kurzen Einbruch wieder an. „Viele Kleinstunternehmen haben sich während der Krise digital neu aufgestellt und profitieren jetzt nachhaltig davon“, sagt unser Senior Director Europe, Paul Ashcroft. Der ursprünglich als Überbrückung und Notbehelf eingerichtete Lieferdienst von Tanja Weerts ist beispielsweise so gut gelaufen, dass sie ihn weiter beibehalten möchte. 

Quelle: 2020 Global Entrepreneurship Survey von GoDaddy
Quelle: 2020 Global Entrepreneurship Survey von GoDaddy

Obwohl 2020 weiterhin ein schwieriges Jahr für Kleinstunternehmer sein wird, rechnen zumindest 42 Prozent der Befragten mit einem Wachstum von mindestens 25 Prozent in den nächsten drei bis fünf Jahren. Nahezu zwei Drittel der Befragten (65 Prozent) erwarten hierzulande sich sogar innerhalb eines Jahres von den Auswirkungen zu erholen. Darüber hinaus rechnen drei Viertel der befragten Kleinstunternehmen aus Deutschland damit, nicht geschwächt oder sogar stärker aus dieser Phase hervorzugehen. Viele von ihnen gehen mit der Not auf die einzige Weise um, die Unternehmer kennen: mit Anpassung. Es berichteten einige der Befragten, dass sie jetzt Technologien einsetzen, um digitaler zu werden, neue Unternehmen gründen und auf der Suche nach neuen Projekten sind.

Wenn auch du mit deiner eigenen Online-Präsenz starten möchtest, dann kannst du jetzt kostenlos mit unserem Websites + Marketing loslegen und deine Website schnell und einfach erstellen.

Mit der richtigen Technologie in eine positive Zukunft 

70 Prozent der Befragten in Besitz einer Website gaben an, dass sie ihre Website nutzen, um ihr Business weiter voran zu bringen. 36 Prozent der Befragten mit einer Business-Website gaben an, dass sie ihre Website aktualisiert haben, einen Online-Shop integriert haben, mehr Inhalte erstellten oder ihr digitales Marketing aufgebaut haben – um ihr Unternehmen richtig vermarkten zu können.  

Quelle: 2020 Global Entrepreneurship Survey von GoDaddy
Quelle: 2020 Global Entrepreneurship Survey von GoDaddy

Speziell in Deutschland haben wir die Teilnehmer gefragt, ob und wie die Pandemie die Beziehung zu den Kunden verändert hat? 17 Prozent sind der Meinung, dass es sich seither positiviert hat und starke 74 Prozent der Befragten haben angegeben, dass sie zumindest nicht geschwächter aus der Krise gehen werden

Quelle: 2020 Global Entrepreneurship Survey von GoDaddy
Quelle: 2020 Global Entrepreneurship Survey von GoDaddy

Für 60 Prozent der Befragten sind die digitalen Möglichkeiten für ihr Unternehmen nach wie vor der Pandemie wichtig. 31 Prozent von ihnen haben seit der Krise sogar mehr von digitalen Lösungen profitiert, als vorher.  

Die Studie zeigt zusammenfassend, dass viele Kleinstunternehmen Umsatzeinbußen verzeichnen mussten. Einige von ihnen sind aber der Meinung, dass sie in den kommenden Jahren mit ihrem Unternehmen Wachstum generieren können. Rund einer von drei Besitzern einer Website hat angegeben, die Website während der Krise angepasst oder erweitert haben. Zwei von drei der Teilnehmer haben angegeben, dass ihnen die digitalen Möglichkeiten auch nach der Pandemie wichtig bleiben werden.

Zur Studie

Weltweit haben wir knapp 5300 Kleinstunternehmer (aus Australien, Kanada, Deutschland, Indien, Mexiko, Philippinen, Spanien, Türkei, UK und USA) befragt – 501 davon aus Deutschland. Dieser Artikel befasst sich mit den Studienergebnisse der Befragten aus Deutschland. Unter den teilnehmenden Kleinstunternehmen sind alle Alterklassen von 20-73 Jahren prozentual ungefähr gleich vertreten (34% Millennials, 36% GenX und 31% Baby Boomers).

Non En Covid19 Resources Openwestand

Schau gerne auf unserer #OpenWeStand-Seite vorbei.

Dort zeigen wir dir unseren COVID-19 Support für kleine Unternehmen.

Mit #OpenWeStand bieten wir Kleinstunternehmen außerdem die Möglichkeit, sich über die aktuelle Situation für ihr Business zu informieren. Wir stellen nützliche Tools und wertvolle Ressourcen zur Verfügung, die eine Hilfe in dieser schweren Zeit sein können – auch, wenn die Türen des Ladens geschlossen sind.

 

Bildnachweis: Unsplash