So verwaltet ihr eure Social Media Kanäle während der Sommerferien

Bleibt mit euren Followern in Kontakt!

Der Sommer ist da und die meisten Deutschen freuen sich auf ihren Urlaub: Sonne, Meer, Strand, Schwimmbad, Strandbar… oder nicht? Aber dies ist auch die Zeit es Jahres, wo man nicht zuhause ist und einfach einmal abschalten möchte. Als Unternehmen ist das aber nicht so leicht, denn das Unternehmen und sein Marketing muss ja trotzdem irgendwie weiter auf dem Laufenden gehalten werden. Einen großen Teil unseres Urlaubs verbringen wir also dennoch damit, uns mit Technik und eben unseren Gewohnheiten zu beschäftigen: Den Social Media-Kanälen, WhatsApp und unserem Blog.

Unser Smartphone ist fast ein Teil unseres Körpers und in einigen Fällen sind das Tablet oder der Laptop ein wesentlicher Bestandteil unseres Gepäcks.

Warum sollte man im Sommer nicht auf Social Media verzichten?

Viele Unternehmen denken, dass in den Sommerferien der Einsatz von Technik abnimmt und achten deshalb unter anderem nicht auf ihre sozialen Netzwerke. Das ist ein großer Fehler, denn in dieser Zeit sind wir immer noch vernetzt, nur auf eine andere Art und Weise.

Es stimmt, dass sich unsere Routine und unsere Konsumgewohnheiten radikal ändern: Wir verhalten uns nicht so, wenn es um Online-Werbung geht, wenn wir im Urlaub sind, da wir mehr Zeit am Urlaubsort verbringen und die freie Zeit mit unseren Familien und Freunden verbringen. Dennoch gibt ein Großteil der deutschen an, dass sie Social Media in ihrer Freizeit nutzen, um sich über neue Produkte und Dienstleistungen zu informieren – wobei für diesen Zweck Facebook das Medium Nummer eins ist.

Eine AdGlow-Studie zeigt interessante Daten zu sozialen Netzwerken, die auf dem Sommer letzten Jahres basieren:

  • 21% nutzen im Sommer ihre Social Media Kanäle
  • Die meisten nutzen Facebook, Instagram und Twitter
  • 83% sind der Meinung, dass das Handy im Sommer unverzichtbar ist
  • 70% nehmen ihr Smartphone mit an den Strand oder ins Schwimmbad
  • Im Sommer werden doppelt so viele Fotos geteilt wie im Rest des Jahres

Social Media während der Sommerferien_Handy

Vor diesem Hintergrund versteht ihr, dass es keine gute Idee ist, sich während der Sommerzeit nicht um seine Social Media-Kanäle zu kümmern. Tatsächlich solltet ihr diese tolle Möglichkeit nutzen, um eure Zielgruppe zu erreichen, die mehr von den visuellen als von den Textinhalten angezogen wird.

Wie verwaltet ihr eure Social Media Kanäle im Sommer?

Es gibt viele Möglichkeiten, Arbeit und Freizeit im Sommer zu verbinden. Wir alle wissen, dass die Präsenz in den sozialen Medien viel Aufmerksamkeit erfordert und ihr müsst sicherlich aufhören, Zeit mit anderen, weniger wichtigen Aufgaben zu verbringen. Viel wichtiger ist es, dass ihr mit eurer Community kontinuierlich in Verbindung bleibt – auch, damit sie sehen, dass euch euer Unternehmen wichtig ist. Ihr solltet eine Reihe von Punkten beachten, damit ihr die Möglichkeit habt, eure Social Media-Kanäle gleichzeitig zu verwalten.

1. Erstellt einen Redaktionskalender

Ob Sommer oder nicht, die Planung eines redaktionelles Kalenders hilft euch, eure Social-Media-Publikationen genau zu planen, aber zu dieser Jahreszeit müsst ihr eure Inhalte mit einer bestimmten Strategie planen.

„Ein Redaktionskalender bringt Qualität und Organisation in der Arbeit mit euren sozialen Netzwerken“

Erstellt eine monatliche Vorlage, die wiederum in Wochen und Tagen untergliedert ist. Auf diese Weise habt ihr einen ziemlich allgemeinen Überblick über einen angemessenen Zeitraum. Am besten ist es, wenn ihr den Veröffentlichungszeitpunkt des Posts schon vorher in eurem Kalender. Überlegt euch vorher einen coolen Titel, vergebt Hashtags und fügt eure Mentions hinzu. Ideal ist es, wenn ihr euren Kalender auf einem Blick erkennt und versteht.

Ein guter Weg von überall auf der Welt und zu jeder Zeit auf euren Kalender zuzugreifen, ist ein Dokument im Share-Bereich von Office 365 – GoDaddy bietet euch die Möglichkeit das zu nutzen und auch vieles mehr. Sogar kostenlos.

Ein weiterer Vorteil eines Redaktionsplanes ist es, dass ihr auch einen beliebigen Tag bzw. ein beliebiges Event, was wichtig für euer Unternehmen ist, im Auge behalten könnt. Das können z.B. Jubiläen, Internationale Feiertage, etc. sein.

2. Mit Veröffentlichungen auf dem Laufenden bleiben

Wie wir bereits schon erwähnt haben, werden die sozialen Netzwerke im Sommer noch stärker genutzt. Deshalb ist es wichtig, weiterhin mit der gleichen Kontinuität oder häufiger zu publizieren, als ihr es für notwendig haltet.

Während der Ferien ändern wir in der Regel unsere gewohnte Routine, sodass sich die Zeitpläne ändern und sogar etwas verzögern, da wir normalerweise alles später machen. Macht eine kleine Recherche, um herauszufinden, wie sich eure Zielgruppe in diesem Zeitraum verhält und wann sie sich einloggen, um eure Beiträge an diesen Zeitplan anzupassen. Möglicherweise müsst ihr abends mehr posten als tagsüber. Es geht darum, sich zu informieren und nach den Akticitäten eurer Follower zu planen.

Um eure Zeit zu optimieren, könnt ihr die Aktivität eurer Follower für alle Social Media-Kanäle nutzen. Wenn ihr schon wisst, welche Inhalte ihr veröffentlichen wollt, dann haltet euch etwas Zeit für das Einplanen der Beiträge frei. So könnt ihr die Beiträge einplanen und so timen, dass sie zu eurer gewünschten Zeit gepostet werden.

Pro Tipp: Wenn ihr ein Twitter-Profil betreibt, dann denkt daran, dass es dieses soziale Netzwerk nicht ermöglicht, einen Beitrag einzuplanen. Um dies zu machen, müsst ihr ein anderes Tool verwenden, mit dem ihr Twitter direkt verwalten könnt. Eine gute Lösung wäre zum Beispiel TweetDeck. Aber hier haben wir euch ein paar kostenlose Social-Networking-Tools zusammengestellt.

3. Aktuelle Inhalte für eure Social Media Kanäle generieren

Im Sommer werdet ihr wahrscheinlich andere Arten von Inhalten veröffentlichen müssen, die an diese Jahreszeit angepasst sind. Wie ihr weiter oben lesen konntet, werden im Sommer doppelt so viele Bilder geteilt, sodass es eine tolle Idee ist, noch mehr visuelle Inhalte zu erstellen.

Wenn euer Unternehmen z.B. Skikleidung verkauft, dann müsst ihr das in einer anderen Art und Weise vorstellen – Darüber Inhalte im Sommer zu erstellen ist schwierig, aber nicht unmöglich. Ihr müsst einfach ein bisschen nachdenken, euch inspirieren lassen und einfühlsam mit euren Followern umgehen. Sie werden es euch danken und eure Markenbekanntheit generieren.

Passt die Inhalte auch an jedes eurer sozialen Netzwerke an, da sie verschieden sind und der Kunde unterschiedlich angesprochen wird.

Social Media während der Sommerferien_Logos

Ein Corporate-Blog ist eine tolle Möglichkeit, die Inhalte zu veröffentlichen, auf die ihr euch als Experten auf eurem Gebiet gefreut habt oder? Ein Blog selbst zu erstellen ist sehr einfach und braucht wenig Zeit. Eine detaillierte Anleitung zum Erstellen eines Blog findet ihr hier.

Wenn ihr fertig mit eurem eigenen Blog seid, dann haben sie eine leistungsstarke Plattform geschaffen, die euch gut in der Öffentlichkeit darstellt, mit der ihr super werben könnt und einzigartige Inhalte präsentieren könnt. Denkt daran, dass ihr eure Blogbeiträge immer auch auf den sozialen Netzwerken teilt. Das erhöht die Chance, dass der Beitrag von mehr Leute gesehen wird. Schreibt über etwas, dass ein bestimmtes Thema erklärt und zu eurem Unternehmen passt. Wichtig ist auch hier zu schauen, ob der Inhalt zu eurer Zielgruppe passt und einen Mehrwert liefert.

4. Einführung von Sonderaktionen und Wettbewerben

Internetnutzer sind in den Sommerferien meist aktiver, daher ist es der perfekte Zeitpunkt, um Angebote für eure Produkte und Dienstleitungen zu veröffentlichen und eine Art Gewinnspiel oder Verlosung in den sozialen Netzwerken durchzuführen. Auf diese Weise gewinnet ihr erneut neue Anhänger und fördert noch mehr die Interaktionen auf euren Kanälen.

Eure Community wird aktiv bei euch bleiben und ihr werdet Unterhaltung auf euren Kanälen schaffen, ein Umfeld, das der Sommersaison sehr nahe kommt. Denkt gut nach und nehmt euch die Zeit, die Posts zu planen und coole Aktionen zu erstellen. Macht euch in eurer Abwesenheit nicht verrückt und plant nichts auf die Schnelle ein, denn ein schlechter Post kann euch schnell eure Zahlen zerstören.

Versucht eure Community bei euch zu behalten, indem ihr einige coole Benefits und spezielle Aktionen nur für sie gestaltet.

5. Kommuniziert mit eurer Community

Im Sommer und generell auch immer. Es MUSS eine eurer Prämissen in allen sozialen Netzwerken sein.

„Die Kommunikation mit eurer Community ist für den Aufbau von Vertrauen und Nähe unerlässlich“.

Freut euch, wenn eure Follower eure Beiträge kommentieren, private Nachrichten schicken und euch in anderen Beiträgen erwähnen. Antwortet ihnen auf ihre Fragen und Wünsche und versucht immer das Problem zu lösen.

Wartet nicht zu lange, sonst bekommen sie das Gefühl, dass ihr euch nicht für sie interessiert. Wenn ihr an der Arbeit seid, dann ist es natürlich viel einfacher, schnell auf Nachrichten zu antworten und bei der Community zu sein. Während der Sommerzeit kann man etwas weniger Zeit damit verbringen und sich die Arbeit einteilen. Eine Möglichkeit wäre morgens, mittags und abends zu antworten

6. Probiert Influencer von euch zu überzeugen

Die Unterstützung von einflussreichen Personen, sogenannten Influencern, ist in eurer Branche und generell heutzutage sehr wichtig. Sie können euch dabei helfen, euer Geschäft bekannter zu machen und weiter aufzubauen. Sie treten sozusagen als euer Botschaften für euch auf und verbreiten eure Inhalte über die Social Media-Kanäle. Dies passiert meist über Instagram oder Youtube. Klassische Blogger bezeichnen sich ungern als Influencer, gehören aber mittlerweile auch zu dieser Gattung, da sie meist ein Instagram-Profil besitzen, wo sie sich und ihren Blog promoten. Im Idealfall sind es Influencer mit vielen Followern, die dann auch eine größere Menge an Leuten erreichen.

Wenn ihr Unterstützung von Influencern für euer Marketing oder eure Unternehmensstrategie benötigt, dann ist es empfehlenswert, sich vorher mit ihnen in Verbindung zu setzen. Sendet eure Ideen, Wünsche und Vorschläge mit genauen Vorstellungen und schon merken sie, dass ihr Interesse an ihnen habt. Sie wissen genau, wie sie mit ihren Followern in den sozialen Netzwerken umgehen und was Wichtigste: Die Follower vertrauen der Meinung der Influencer und demnach auch, wenn sie euer Produkt oder eure Dienstleistung vermarkten. Probiert es doch schon jetzt im Sommer aus. Sendet ihnen einfach einen eurer Artikel zu und vielleicht finden sie ihn so toll, dass sie ihn gerne promoten möchten. Nutzt diese einzigartige Chance des Marketings!

7. Behaltet die Konkurrenz im Auge

Eure Mitbewerber geben euch viele Hinweise und Ideen, was auch ihr tun könnt und was nicht. Wenn euch etwas gefällt, dann tut es selbst, aber denkt immer daran, dass es zu eurem Unternehmen und Bedürfnissen passen muss.

Zu wissen, was eure Konkurrenz macht, erleichtert euch zu differenzieren. Nutzt die Lücken, die eure Konkurrenz nicht sieht und platziert euch darin selbst und seid ihnen so einen Schritt voraus.

Fazit

Wie ihr seht, ruhen die sozialen Netzwerke im Sommer nicht. Bereitet euch im Voraus darauf vor alles zu organisieren, denn dann verbringt ihr während eures Urlaub so wenig Zeit wie möglich damit. Ihr könnt einige Tools verwenden, um euch das Leben zu erleichtern und um eure Posts einfach vorzuplanen: Sie sind sehr einfach und intuitiv zu bedienen und werden euch eine große Erleichterung sein.

Und nicht vergessen: Den Sommer genießen!

 

Aus dem Englischen: Franziska Thoms

Bildnachweis: Pexels

Beatriz Corchado
Andaluza de nacimiento y madrileña de adopción, Beatriz forma parte del equipo de GoDaddy Spain. Además de escribir artículos para el blog sobre diferentes temas, gestiona el programa de afiliados en España. Su experiencia en el mundo del hosting web comenzó en 2014. Desde entonces, ha ampliado su carrera profesional en este sector y estrechado lazos con colaboradores, afiliados, etc. La música le mantiene concentrada y la playa le relaja.