Unternehmer werden: Erst die eigenen Voraussetzungen prüfen

Produkte erwähnt
Sei dir deiner Stärken und Schwächen bewusst.

Erfolgreiche Unternehmer bringen bestimmte Persönlichkeitseigenschaften mit, zusätzlich entscheiden die Geschäftsidee und externe Faktoren über den Geschäftserfolg. Folgende Umstände spielen für das Gelingen eine wichtige Rolle:

  1. Ist die Geschäftsidee realisierbar?
  2. Bringst du Leidenschaft für dein geplantes Unternehmen mit?
  3. Hast du Selbstvertrauen und Durchhaltevermögen?
  4. Gehst du gut mit Rückschlägen um und verfügst über eine hohe Frusttoleranz?
  5. Besitzt du Vertriebstalent und Risikobereitschaft?
  6. Bist du in der Lage, dich und eventuelle Mitarbeiter zu motivieren?
  7. Sind die notwendigen Fachkenntnisse vorhanden?
  8. Hast du das betriebswirtschaftliche Wissen aufgebaut?

Es ist kein Genickbruch, wenn du aktuell nicht alle Voraussetzungen erfüllst – du kannst zum Beispiel dein Fachwissen ausbauen und Kurse rund um Buchhaltung und Finanzen besuchen. Für mehr Expertise ist unter Umständen ein Mitgründer der richtige Weg zum eigenen Unternehmen.

Sei dir deiner Stärken und Schwächen bewusst, schließlich musst du Geschäftspartner von deinen Qualitäten überzeugen.

Lesetipp: Lean Startup: Ohne Risiko dein eigenes Unternehmen gründen

Unternehmer werden – deine drei Rollen

Der US-amerikanische Unternehmensberater E. Gerber hat die Anforderungen, die an jeden Unternehmer gestellt werden, folgenden drei Rollen zugeordnet:

  • Als Visionär blickst du in die Zukunft, du entdeckst instinktiv neue Chancen. Der Visionär ist sich der aktuellen Entwicklungen bewusst und hat ständig Geistesblitze.
  • Der Manager stellt effiziente Arbeitsabläufe und die korrekte Abrechnung sicher. Seine Aufgaben drehen sich um die Planung und Ordnung, er steht für verlässliches Handeln.
  • In deiner Rolle als Fachmann bist du Experte auf deinem Gebiet und hast viel Erfahrung vorzuweisen.

Diese Aufgabenbereiche gelten für jeden Unternehmer, ob Kleinunternehmer, mittelständisches Unternehmen mit 20 Angestellten oder Konzern. Der ideale Unternehmer vereint diese drei Eigenschaften in sich in gleichen Teilen. Deine Aufgabe ist es, eine optimale Balance zwischen diesen zu finden und keine Rolle zu vergessen. In der Realität sind die meisten in einem Bereich besser als in einem anderen. Du kannst zum Beispiel ausgewiesener Experte auf deinem Gebiet sein, jedoch aufgrund deiner miserablen Buchführung kurz vor dem Ruin stehen. In diesem Fall musst du dringend an deinen Fähigkeiten als Manager arbeiten oder für diese Aufgabe eine weitere Person einstellen. So hast du in Zukunft mehr Zeit, deinen Kunden mit deinem Fachwissen zur Seite zu stehen.

Tipp: Flexibilität ist für Unternehmer eine der wichtigsten Eigenschaften. Es lassen sich nie sämtliche Faktoren deines Geschäftserfolgs kontrollieren. Daher solltest du in der Lage sein, jederzeit flexibel auf neue Anforderungen zu reagieren – verfolge ein Ziel und nicht einen fixen Plan!

Businessplan schreiben und Markt analysieren

Wenn du Unternehmer werden willst, brauchst du eine Geschäftsidee und einen Businessplan. In unserem Beitrag zu Geschäftsideen kannst du dich inspirieren lassen. Prüfe das Marktumfeld, gibt es Bedarf für deine Produkte oder Dienstleistungen? Suche am besten das Gespräch mit potenziellen Kunden und bemühe dich um ehrliches Feedback. Bitte Freunde und Bekannte um kritische Anregungen, die dir beim Feintuning deiner Idee helfen.

Lesetipp: Online-Business starten – 4 Wege ohne Eigenkapital

Fördermöglichkeiten prüfen und Unternehmer werden

Meist geht die Unternehmensgründung mit notwendigen Investitionen einher, Geschäftsräume müssen gemietet und/oder Geräte angeschafft werden. Daher ist für die Gründung ein finanzielles Polster erforderlich. Wenn die Finanzen die größte Hürde für deine Selbstständigkeit darstellen, solltest du dir die vielfältigen Förderungsmöglichkeiten genauer anschauen.

Die Alternative zu den Fördermöglichkeiten sind konventionelle Kredite für Selbstständige.

Lesetipp: Ein Business gründen im Home-Office – so geht’s

Zusammenfassung

Unternehmer zu werden, kann sehr lohnenswert sein – und ist mit Risiko verbunden. Neben einer guten Idee brauchst du Fachwissen, Durchhaltevermögen und Geduld. Dein Unternehmen sollte zu deiner Persönlichkeit passen und dir ermöglichen, deine Stärken auszuspielen. Prüfe deine Voraussetzungen, baue deine Kenntnisse und Fähigkeiten aus, schau dir die Fördermöglichkeiten an und nimm deine Unternehmensgründung jetzt in Angriff.

 

Auch interessant

Jetzt selbstständig werden und dein eigenes Unternehmen gründen

Finde das richtige Nischenprodukt für dein Online-Business

10+ Produktideen für Gründerinnen zur Selbstständigkeit

 

Bildnachweis: Unsplash

Franzi hat Medienkommunikation studiert und ist als Senior Social Media und Content Managerin im deutschen GoDaddy-Team verantwortlich für die Social Media-Känale und den Blog. Hier kann sie ihr Herzblut für Online Marketing und Texten verwirklichen und gibt am liebsten kleinen Unternehmen und Startups Tipps und Tricks in den Bereichen Social Media, Online-Shop und WordPress. Sie setzt sich bei "GoDaddy Women in Technology" für die Gleichberechtigung und Diversität in der Tech-Branche ein.