White Label: Produkte im eigenen White-Label-Shop verkaufen

Produkte erwähnt
Nutze White Labeling für dein Markenbranding.

Der Verkauf von sogenannten White-Label-Produkten und -Dienstleistungen eignet sich für den Start deines eigenen White-Label-Shops, ohne dass du Produkte selbst herstellen musst. Du hast damit die Möglichkeit, das Angebot deines vorhandenen Shops zu erweitern und so mehr Kunden zu erreichen. Lerne jetzt die Vorteile davon kennen und erfahre, wie du mit deinem Shop durchstartest. 

Was versteht man unter White Label? 

Ein White Label ist ein Produkt oder eine Dienstleistung, das ein Hersteller produziert oder die ein Dienstleister anbietet. Das Produkt oder die Dienstleistung hat kein Label und wird von anderen Unternehmen unter ihrem Label angeboten. Diese Produkte kommen also nicht unter dem Markennamen des Herstellers in den Handel, sondern mit verschiedenen Labels. In der Qualität unterscheiden sich die Waren nicht vom Original. Der Begriff ist entstanden, weil die Produkte bei der Herstellung meist nur weiße Aufkleber haben. 

Wie funktioniert es? 

Hersteller können sich mit White-Label-Produkten auf die eigene Entwicklung konzentrieren und das Wachstum ihres Unternehmens fördern. Die Methode eignet sich besonders für Start-ups. Deren Marke ist noch unbekannt, sie pushen auf diese Weise ihren Vertrieb und steigern ihre Wettbewerbsfähigkeit. Das White-Label-Branding eignet sich auch für am Markt etablierte Unternehmen, die mehr Ressourcen in die Produktentwicklung als in Marketing und Vertrieb investieren möchten. 

Verkäufer von diesen Produkten verkaufen diese unter ihrem Namen. Die Waren mit White Label gibt es in verschiedenen Branchen, zum Beispiel bei Kleidung, Elektrogeräten und Lebensmitteln. Für dich als Verkäufer sind vorab kaum Investitionen nötig. Herausforderungen rund um die Produktion und die Logistik sind Aufgaben des herstellenden Unternehmens. Du kannst dich auf das Marketing konzentrieren und für den Verkauf unter anderem den Namen oder das Logo deiner Marke hinzufügen. Das White Labeling eignet sich besonders für 

  • die schnelle Gründung deines eigenen Unternehmens mit eigenem Online-Shop und ohne eigene einzigartige Produktidee, 
  • Unternehmer und Unternehmerinnen mit wenig Startkapital, 
  • Verkäufer, die nicht selbst Produkte herstellen und auch keine produzieren lassen möchten, 
  • Influencerinnen und Influencer, die mit Merchandising-Artikeln und ihrem Logo zusätzliche Einnahmen generieren. 

Hinweis: Ein Nachteil von White-Label-Produkten ist, dass diese unter verschiedenen Markennamen angeboten werden und dein Angebot in der Masse untergehen kann. Daher kommt es auf das erfolgreiche Branding und Storytelling an. 

Tipp: Das sind Top 21 der besten Trend-Produkte für den Online-Verkauf

Was sind White Label Shops? 

Für viele Unternehmen ist der eigene Online-Shop ein wichtiger Vertriebskanal. Statt nur eigene Produkte anzubieten, können die Shop-Betreiber auch Produkte von Drittanbietern verkaufen und so mehr Kunden erreichen. Du hast die Möglichkeit, deinen Online-Shop auf diese Weise zu erweitern oder einen White-Label-Shop zu errichten und Besuchern ein umfangreiches Warensortiment anzubieten. 

Die Methode eignet sich besonders für den Verkauf von Trendprodukten. Bei Verkäufen verdienst du eine Provision. Wenn der Versand per Dropshipping erfolgt, trägst du kein Risiko und überlässt die Logistik anderen. Für die Waren benötigst du kein Lager und hast keinen Aufwand mit dem Versand. Beispiele für passende White-Label-Produkte sind unter anderem: 

  • White-Label-Fitnessprodukte wie Yogamatten verzierst du mit deinem Logo und verkaufst sie in deinem Online-Shop. 
  • Nachhaltige Wasserflaschen aus Edelstahl bieten viele Hersteller als White-Label-Produkte an. 
  • Mit deinem Slogan verzierte Kaffeetassen kommen ebenfalls infrage. 
  • Badeprodukte und ätherische Öle stellen eine weitere Möglichkeit dar, um das Angebot deines White-Label-Shops zu erweitern. 
  • Zubehör für Haustiere ist ein Dauerbrenner und ebenfalls geeignet. Du wählst Spielzeug für Hunde und Katzen aus, versiehst es mit deinem Branding und erweiterst so dein Angebot. 

Jetzt White-Label-Produkte im eigenen Shop verkaufen 

Deinen eigenen White-Label-Shop kannst du mit einem CMS wie WordPress und der Erweiterung WooCommerce realisieren. Das Managed-WordPress-E-Commerce-Hosting von GoDaddy eignet sich hervorragend für den Aufbau deines personalisierten Shops. Nutze alternativ einfach den Online-Shop-Baukasten mit den praktischen Werkzeugen, um neue Kunden anzulocken und schneller zu verkaufen. Branchenspezifische Vorlagen beschleunigen die Erstellung eines professionellen White-Label-Shops. Die E-Commerce-Lösung ist für die Suchmaschinenoptimierung vorbereitet und ermöglicht zum Beispiel die Verbindung zur eigenen Facebook-Business-Seite.

Auf diese Weise bewirbst und verkaufst du die White-Label-Produkte schnell und mit großer Reichweite unter deinem Markennamen. Teste den Online-Shop-Baukasten jetzt kostenlos!

 

Bildnachweis: Unsplash

Franzi Thoms
Franzi hat Medienkommunikation studiert und ist als Senior Marketing Lead im deutschen GoDaddy-Team verantwortlich für die Weiterentwicklung der Social-Media-Känale und den Blog. Hier kann sie ihr Herzblut für das Online Marketing und das Texten kombinieren und gibt am liebsten kleinen Unternehmen und Startups Tipps und Tricks in den Bereichen Social Media, E-Commerce und WordPress. Franzi setzt sich bei "GoDaddy Women in Technology" für die Gleichberechtigung und Diversität in der Tech-Branche ein.