Wie du neben dem Beruf deinen Online-Shop aufbauen kannst

Beherrsche das Sidepreneur

Ein selbstständiges Online-Unternehmen zu werden ist nicht ganz einfach, aber ein spannendes Unterfangen. Mit einem traditionellen Ziegel- und Mörtelgeschäft sind deine Kunden auf diejenigen beschränkt, die durch deine Türen gehen werden. Aber wenn du deinen Online-Shop aufbauen möchtest, dann könntest du durch Social Media, SEO und Pay-per-Click-Werbung Hilfe bekommen. So hast du das Potential, Menschen aus der ganzen Welt zu erreichen. Vielleicht springen dabei sogar Millionen von Menschen bei rum. Der Himmel ist die Grenze! Aber wie wächst dein Online-Shop. Wenn du derzeit Vollzeit arbeitest? Der Tag hat schließlich auch eine begrenzte Anzahl an Stunden.

Während du neben deinem Vollzeit-Beruf einen Online-Shop eröffnest, so erscheint es dir vielleicht wie eine gewaltige Aufgabe. Es ist aber definitiv etwas, was du neben deinem Job tun kannst. Du erzielst deine Erfolge Schritt für Schritt.

Ich zeige dir hier, wie du deinen Online-Shop startest und erweitern kannst, ohne, dass du die Sicherheit deines Vollzeitjobs aufgeben musst.

Starte klein

Eine der besten Möglichkeiten, um sicherzustellen, dass dein Geschäft für den Erfolg positioniert ist, wenn du gerade angefangen hast, ist klein zu denken. Es ist wichtig sicherzustellen, dass du dich nicht von Anfang an überfordert fühlst. Indem du klein startest und langsam deine Online-Präsenz aufbaust. So vermeidest du, mit deinem Produktkatalog überfordert zu werden, der zu groß ist, um damit umzugehen.

Klein anzufangen kann auch bedeuten, die Dinge einfach zu halten. Zum Beispiel könntest du mit einer einfachen Website und einer vorgefertigten Vorlage beginnen, anstatt mit einer aufwändigen, individuell gestalteten Website. Es könnte auch bedeuten, mit ein oder zwei einfachen Produkten zu beginnen, anstatt eine große Auswahl anzubieten.

Indem du die Dinge am Anfang einfach hältst, wird dein Business weniger Zeit von dir benötigen, um es zu pflegen.

So kannst du in deiner Freizeit Bestellungen ausführen und sich um andere Dinge kümmern, ohne das Gefühl zu haben, dass du dich überfordert fühlen.

Setze dir realistische Ziele, wie du deinen Online-Shop aufbauen möchtest

Eines der wichtigsten Dinge, die du tun kannst, um den langfristigen Erfolg deines Online-Shops zu sichern, ist es, realistische Ziele zu setzen.

Sind wir ehrlich: Wenn dein Online-Shop neu ist und du noch Vollzeit arbeitest, wirst du wahrscheinlich nicht gleich in deiner Nische dominieren. Vielleicht wirst du das eines Tages tun, aber Wachstum braucht seine Zeit.

Rom wurde auch nicht an einem Tag gebaut und der Aufbau eines E-Commerce Business, das es dir schließlich ermöglichen kann, deinen Job zu kündigen, wird auch nicht über Nacht millionenschwer.

Was ein realistisches Ziel darstellt, hängt von deiner individuellen Situation ab, einschließlich deiner E-Commerce-Erfahrung, der Zeit, die du für dein Online-Venture aufwenden kannst, der Nachfrage nach deinen Produkten und anderen Faktoren.

Wenn dein Business brandneu ist, kannst du dir zum Ziel setzen, eine bestimmte Anzahl von Tagesumsätzen ein Jahr nach der ersten Markteinführung zu erreichen. Du kannst dir auch als Ziel setzen, mehr Produkte anzubieten oder deine Werbeausgaben zu erhöhen.

Wie du neben dem Beruf deinen Online-Shop aufbauen kannst_Ziele setzen

Stelle sicher, dass du die richtigen Produkte verkaufst

Der Verkauf der richtigen Produkte in deinem Online-Shop ist entscheidend, um zu lernen, wie du deinen Online-Shop ausbauen kannst. Wenn du das falsch machst, könnte dein Business Schwierigkeiten bekommen. Schlimmer noch, es könnte dazu führen, dass du es abschalten musst.

Etwas, das du tun kannst, um zu erfahren, ob du die richtigen Produkte verkaufst, ist es, festzustellen, ob es eine Nachfrage gibt. Eine Möglichkeit, dies zu tun ist es, indem du die Produktangebote anderer Unternehmen in deiner Nische überprüfst. Wettbewerb ist nicht immer eine schlechte Sache. In der Tat, wenn andere Unternehmen ein bestimmtes Produkt verkaufen, zeigt es, dass es eine Nachfrage nach diesem Produkt gibt.

Eine andere zu berücksichtigende Sache ist die Größe und das Gewicht der Produkte, die du verkaufst. Je kleiner und leichter Produkte sind, desto einfacher sind sie zu erfüllen. Sie beanspruchen weniger Platz bei der Lagerung und sind auch leichter zu versenden, wenn der Verkauf kommt.

Digitale Produkte sind eine gute Option, auf die du dich konzentrieren kannst, wenn du neu bist oder keine Zeit hast, Bestellungen auszuführen.

Es gibt verschiedene Arten von digitalen Produkten, die du verkaufen kannst, darunter E-Books, Stock-Fotos, Druckerzeugnisse und andere.

Das Tolle an digitalen Produkten ist, dass sie vollständig automatisiert werden können. Bei einem digitalen Produkt wird, sobald ein Kunde ein Produkt kauft, ein Link zum Herunterladen der Datei bereitgestellt. Als Ladenbesitzer musst du keine Produkte auf Lager haben und dich nicht um die Erfüllung von Bestellungen kümmern. Du kannst alles für die Hands-Off-Bedienung einrichten.

Automatisiere deinen Online-Shop

Apropos automatisieren: Dies ist eine gute Möglichkeit, den Erfolg deines Unternehmens zu sichern – auch, wenn du aufgrund des Vollzeit-Jobs nicht in der Lage bist, Bestellungen auszuführen.

Heutzutage ist es einfach, einen Online-Shop zu eröffnen, der nicht viel Zeit in Anspruch nimmt und meist von selbst läuft.

Eine Möglichkeit, dies zu gewährleisten, ist sich ein Lager- und Fulfillment-Unternehmen beiseite zu nehmen – wenn du physische Produkte verkaufst. Diese Unternehmen lagern deine Ware an einem Ort, wo sie schnell Zugriff darauf haben. Wenn eine Bestellung eingegangen ist, dann kümmern sie sich um die Kommissionierung, die Verpackung und den Versand an den Kunden. In einigen Fällen ist es sogar möglich, dass du deine Wäre direkt an das Fulfillment-Unternehmen liefern lassen kannst, sodass du nichts mehr mit dem Versand deiner Ware zu tun hast.

Ein weiterer Vorteil ist, dass diese Unternehmen für dich sogar das komplette Thema Retoure übernehmen. Einige Anbieter kümmern sich sogar um die Kundenkommunikation. Für diese Dienstleistung wird natürlich eine Gebühr erhoben und du musst gerade am Anfang für dich entscheiden, ob sich das lohnt oder ob die Kosten doch zu hoch für dich sind. Es kann sich aber gerade dann für dich auszahlen, wenn du das am Anfang testet. So kannst du herausfinden, ob du deinen Online-Shop weiter ausbauen musst.

Verwandt: 4 Schritte zur Skalierung deines e-Commerce Business 

Wie du neben dem Beruf deinen Online-Shop aufbauen kannst_Automatisierung

Auslagerung deiner Aufträge aufgrund von Zeitersparnis

Das Outsourcing von manchen deiner Aufgaben ist auch eine Möglichkeit, wie du deinen Online-Shop ausbauen kannst. Durch die Auslagerung bestimmter Aufgaben an Freelancer kannst du ebenfalls Zeit sparen. Es gibt dir außerdem die Möglichkeit, deine Arbeit an jemanden weiterzugeben der Ahnung von Dingen hat, bei denen dir das Know-How fehlt. Das kann zum Beispiel das Grafikdesign sein, das Texten vom Produktbeschreibungen und das Erstellen von Beiträgen für deinen Blog.

Es gibt inzwischen mehrere Websites, wie Upwork und fiverr, die als Vermittler zwischen denen fungieren, die einen Freelancer suchen, und denen, die ihre Arbeit bereitstellen. Diese Seiten verbinden Menschen aus der ganzen Welt. Es gibt viele Dinge, die aus der Ferne erledigt werden können, und bei denen es keine Rolle spielt, ob du oder der Freelancer, den du einstellst, die erledigt.

Neben der Einstellung von Mitarbeitern, die sich bei Bedarf um bestimmte Aufgaben kümmern, ist es auch möglich, einen Teil- oder Vollzeit-Virtual-Assistenten (VA) einzustellen, der dir beim daily Business mit deinem Online-Shop hilft. Ein guter VA kann sich um den Kundensupport kümmern, Bestellungen bearbeiten und andere Dinge für dich erledigen.

Online-Shop aufbauen: Wann sollte man sich ganz auf das neue Projekt fokussieren?

Wenn dein Ziel bei der Gründung eines Online-Shops ist, irgendwann einmal voll dafür zu arbeiten, dann kannst du dich fragen, wann du den Sprung in die volle Selbstständigkeit wagen willst?! Wann du den großen Sprung machen solltest, hängt wirklich von deiner individuellen Situation ab. Das kann von Mensch zu Mensch unterschiedlich sein.

Zuerst solltest du sicherstellen, dass dein Online-Shop kontinuierlich Geld einbringt. Nur weil du einen wirklich guten Monat hattest, bedeutet das nicht, dass die folgenden Monate genauso gut sein werden. Konstante und stabile Umsätze sind jedoch ein Zeichen für Stabilität.

Eine weitere zu berücksichtigende Sache ist der Umsatz, der durch deinen Shop generiert wird. Reicht es aus, um deine Lebenshaltungskosten zu decken? Du willst nicht in eine Situation geraten, in der du deinen Job kündigst, bevor du mit deinem Business so viel verdienst, dass du davon leben kannst.

Dich vollständig selbstständig zu machen wird es dir ermöglichen, deine ganze Zeit und Energie darauf zu konzentrieren, dein Online-Imperium zu vergrößern.

Aber du solltest definitiv nicht den großen Sprung machen, bevor du ein konstantes Umsatzwachstum und ein zuverlässiges, stabiles Einkommen vorzuweisen hast.

Ein Online-Unternehmer zu sein, kann eine bereichernde Erfahrung sein. Mit einem Online-Shop kannst du von zu Hause aus – oder von überall auf der Welt – einen gesunden Lebensunterhalt für dich selbst verdienen.

Und ja, du kannst deinen Online-Shop definitiv erfolgreich machen, während du einen Vollzeitjob hast. Der Schlüssel. dazu ist, es zunächst langsam anzugehen zu lassen damit du langsam deinen Online-Shop aufbauen kannst. Es geht darum, dich selbst zu steuern, damit du nicht überfordert sein wirst, wenn dein Job den größten Teil deiner Zeit in Anspruch nehmen sollte.

 

Auch interessant:

10 Tipps, wie du deinen Online-Shop von den anderen abhebst

Produkte und Dienstleistungen ganz einfach online verkaufen

Finde die optimale E-Commerce-Hosting-Lösung für deinen Online-Shop

 

Im Original: Cyrus Vanover

Bildnachweis: Unsplash

Franzi Thoms
Franzi nennt ihr Zuhause die sozialen Netzwerke und ist mit Herz und Seele Social Media und Content Manager. Bei GoDaddy kann sie ihr Herzblut für das Texten verwirklichen und schreibt auf dem Blog über die aktuellen Entwicklungen in der IT. Neben ihrer Leidenschaft für News rund um Technik und digitale Trends auf den Socials, fotografiert Franzi gerne und teilt dies mit ihrer Community auf Instagram, wo sie ihre Kreativität und Begeisterung für die Fotografie ausleben kann.