WordPress-Seiten sicher umziehen mit UpdraftPlus

So einfach kann der Umzug deiner Webseiten sein

Wenn du eine Webseite betreibst, möchtest du in erster Linie wahrscheinlich eins: Viele Besucher. Zieht deine Seite viele neue Besucher an, wirkt sich das nicht nur auf deine eigenen Zahlen positiv aus, es ist auch ein wichtiger Rankingfaktor für Google und andere Suchmaschinen. Mehr Besucher bedeuten auch mehr Umsatz, sofern du Produkte oder Dienstleistungen über deine Seite anbietest.

 

Doch was tun, wenn deine Seite wächst und deine Hosting-Plattform den neuen Anforderungen nicht mehr gewachsen ist? Ganz einfach: Wechsel auf ein leistungsstärkeres Produkt oder gleich zu einem anderen Anbieter, zum Beispiel zu GoDaddy.

Wie funktioniert der Umzug einer WordPress-Seite auf ein anderes Produkt bzw. zu einem anderen Anbieter?

 

Viele Hosting-Anbieter machen den Wechsel von einem kleineren auf ein größeres WebHosting-Produkt sehr einfach. Die komplette WordPress-Installation sowie alle Daten und Einstellungen werden automatisch auf das neue Produkt übertragen. Du brauchst dich dabei praktisch um nichts zu kümmern.

 

Aufwendiger ist es, wenn Du deinen Hosting-Anbieter wechseln möchtest – z.B. von einem anderen Hosting Provider zu GoDaddy. Oder wenn du dich für einen komplett anderen Produkttyp entscheidest, und beispielsweise von einem Webhosting-Produkt auf einen virtuellen Private Server oder einen Root Server wechseln möchtest.

Updraftplus WordPress Backup Plugin

Für den Fall, dass du deine WordPress-Website selbst umziehen möchtest oder musst, gibt es ein praktisches Hilfsmittel: das kostenlose WordPress-Plugin <a href=“https://wordpress.org/plugins/updraftplus/“ title=“WordPress Plug.In Updarftplus“ target=“_blank“>Updraftplus</a>. Die Anwendung ist sehr einfach:

Step 1 – Installiere UpdraftPlus

Melde dich im WP-Admin deiner WordPress-Seite an. Wähle unter dem Menüpunkt Plugins die Funktion „Installieren“. Gib in der Suche das Stichwort „Updraftplus“ ein. Sobald das „UpdraftPlus WordPress Backup Plugin“ in der Liste angezeigt wird, klicke auf „Jetzt installieren“ und aktiviere es anschließend.

Step 2 – Konfiguriere UpdraftPlus

Starte nun die Sicherung deiner WordPress-Seite: Wähle dazu das UpdraftPlus-Plugin aus und klicke dann auf “Einstellungen“. Du kannst hier die Sicherungsoptionen individuell konfigurieren.

Für einen Umzug empfehlen wir dir, dass du eine Komplettsicherung vornimmst. Dabei lässt sich der Umfang der Sicherung individuell bestimmen. Lege fest, ob du lediglich Daten und Datenbanken, oder auch Plugins, Themes und Uploads sichern möchtest.

Übrigens:

UpdraftPlus eignet sich auch hervorragend für Backups. Nutze das Tool, um regelmäßige Daten- und Datenbank-Sicherungen deiner WordPress-Seite durchzuführen. Mit UpdraftPlus Premium kannst du Datei- oder Datenbank-Sicherungen auch regelmäßig zu fest definierten Zeiten durchführen.

Abbildung - Einstellungen UpdraftPlus

Lege fest, wo deine Sicherung gespeichert werden soll. Standardmäßig wird die Sicherung dort abgelegt, wo du WordPress installiert hast. Du kannst aber auch einen anderen externen Speicherplatz wählen – zum Beispiel deinen lokalen Rechner, eine externe Festplatte oder die Sicherungsdateien in einer Cloud ablegen.

Interessant sind auch die Sicherheitsoptionen von Updraftplus, die teilweise nur in der kostenpflichtigen Premium- oder Gold-Version verfügbar sind. So kannst du Datenbanken mit sensiblen Inhalten zum Beispiel verschlüsselt sichern.

Step 3 – Sicherung starten

Klicke nun auf „Jetzt sichern“. Über die folgende Auswahl kannst du die Sicherung nochmals konfigurieren. Entscheide selbst, ob du alle Daten oder lediglich deine Datenbank sichern möchtest.

Abbildung - Konfiguration Ihrer WordPress-Sicherung

Step 4 – Sicherung speichern

Ist die Sicherung abgeschlossen, befinden sich die Sicherungsdateien für die Migration auf dem von dir festgelegten Speicherort.

Migration Ihrer WordPress-Seite auf den neuen Server

Zur Vorbereitung der Migration installiere zunächst WordPress mit allen Plug-Ins, die du benötigst – natürlich auch Updraftplus – auf dem neuen Hosting-Produkt.

Aktiviere Updraftplus und wähle unter „Einstellungen“ die Funktion „Wiederherstellen“.

Lade die Sicherungsdateien deiner WordPress-Seite hoch. Klicke dazu auf „Lade Sicherungsdateien hoch“. Du findest diese Funktion unter „Weitere Aufgaben“. Ziehe die Sicherungsdateien in das entsprechende Fenster oder wähle für diesen Upload den Dateimanager.

 

Sobald du alle Sicherungsdaten auf dein neues Hosting-Produkt hochgeladen hast, klicke auf „Wiederherstellen“ und markiere in der folgenden Übersicht alle Komponenten, die du für deine neue WordPress-Seite übernehmen möchtest.

So, das war auch schon alles.

Deine WordPress-Seite sollte nun erfolgreich umgezogen sein. Bevor du allerdings jetzt deine alte WordPress-Webseite deaktivierst, solltest du Sie testen, ob die WordPress-Version auf deinem neuen Hosting-Produkt auch einwandfrei funktioniert.

Falls du Änderungen an deiner WordPress-Datenbank vornehmen musst, z.B. um Inhalte, Verlinkungen, Tabellenprefixe etc. auszutauschen, empfehlen wir dir das Plug-In Search&Replace.

Abbildung - Plug-In SearchandReplace

 

Weitere Informationen zum WordPress-Plug-In Search&Replace.

Tipp:

Noch einfach als der manuelle Import deiner Daten und Datenbanken ist es, die Webseite mit UpdraftPlus direkt zu klonen. Für diese Funktion benötigst du allerdings eine kostenpflichtige Premium oder Gold-Version von UpdraftPlus.

Bildnachweis: Fotolia, Lizenz: GoDaddy