Infos zu .at-Domains

Der Ländercode-Top-Level-Domainname (country-code Top Level Domain Name, ccTLD) .at ist eine Erweiterung, die für Österreich steht.

Funktionen Verfügbarkeit
Wer kann .at-Domains registrieren? Jeder
Einschränkungen beim Domainnamen Keine
Registrierungsdauer 1 Jahr
Dauer der Verlängerung 1 Jahr
Einschränkungen bei der Verlängerung Details unten1
Anforderungen an den Nameserver Details unten2
DNSSEC Details unten3
Übertragung an GoDaddy Nicht unterstützt
Übertragungen zu anderen Details unten4
Private Registrierung Nicht unterstützt
Geschützte Registrierung Nicht unterstützt
Vormerkungen Nicht unterstützt
Massen-Registrierung Unterstützt
Änderung des Kontos Details unten5
Aktualisierung der Kontaktdaten Details unten6
IDNs Nicht unterstützt
Ablauf/Rücknahme Bitte wenden Sie sich an den Kundensupport.
Richtlinien zur Erstattung Siehe unten7
Registry Nic.at

Details

1 Einschränkungen für die Verlängerung

Sie müssen Ihren .at-Domainnamen innerhalb von 35 Tagen vor seinem Ablaufdatum verlängern. Das Verlängerungsdatum hängt davon ab, ob Sie die automatische Verlängerung des Domainnamens aktiviert haben oder ihn manuell verlängern. Wir probieren es mit der ersten automatischen Verlängerung 54 Tage vor dem Ablaufdatum des Domainnamens. Schlägt der Verlängerungsversuch fehl, versuchen wir es 45 Tage vor dem Ablauf erneut. Schlägt auch dieser Versuch fehl, unternehmen wir 35 Tage vor dem Ablauf einen letzten Verlängerungsversuch. Die .at-Registry löscht Domainnamen 29 Tage vor ihrem Ablaufdatum, falls Sie sie nicht verlängern.

Falls wir Ihren Domainnamen nicht automatisch verlängern können und Sie ihn nicht 35 Tage vor dem Ablaufdatum manuell verlängern, können Sie ihn evtl. auch wiedererlangen, indem Sie eine Rücknahmegebühr sowie die Verlängerungskosten bezahlen. Unter Abgelaufene Domainnamen wiederherstellen finden Sie weitere Informationen.

2 Voraussetzungen für Nameserver

Sie können maximal vier Nameserver pro .at-Domainname haben. Jeder .at-Domainname muss zwei maßgebliche Nameserver aufweisen. Bevor Sie den Domainnamen registrieren oder ändern, müssen Sie diese Nameserver (und zwar nur diese) in seiner Zonendatei aufführen.

Wenn Sie einen .at-Domainnamen bei uns registrieren und unsere Nameserver verwenden, übernehmen wir diesen Vorgang für Sie.

Falls Sie Ihre eigenen Nameserver verwenden möchten, müssen Sie sie einrichten, bevor Sie den Domainnamen registrieren oder ändern. Sie müssen auch gewährleisten, dass sie ordnungsgemäß aufgelöst werden, bevor Sie sie dem Domainnamen in unserem System zuweisen.

TIPP: Sie können ein DNS-Prüftool verwenden, um sicher zu stellen, dass Ihre Nameserver richtig aufgelöst werden. Falls Sie kein bevorzugtes DNS-Prüftool haben, können Sie eines mithilfe jeder beliebigen Suchmaschine finden.

Wenn Sie z. B. coolesbeispiel.com.at registrieren möchten und die Nameserver ns1.coolesbeispiel.at und ns2.coolesbeispiel.at verwenden, müssen Sie diese Nameserver in der Domainnamen-Zonendatei aufführen.

Nachdem Sie Ihre Nameserver eingerichtet und Ihren Domainnamen registriert haben, folgen Sie den Anweisungen unter Nameserver für meine Domains ändern, um die Nameserver in unserem System einzurichten.

3 Voraussetzungen für DNSSEC

Unter
finden Sie Informationen zum Aktivieren von DNSSEC für Ihren .at-Domainnamen und unter
finden Sie Informationen zu den dazu erforderlichen Feldern für die digitale Signatur (DS). Sie können maximal zehn DS-Records für Ihren .at-Domainnamen konfigurieren.

4 Voraussetzungen für Übertragungen

Bei .at-Domains müssen Sie den neuen Registrar bitten, die Übertragung zu initiieren. Sobald der Übertragungsvorgang beginnt, erhalten Sie eine E-Mail von der Registry, in der Sie um die Bestätigung der Übertragung gebeten werden. Wenn Sie die Übertragung nicht innerhalb von 21 Tagen bestätigen, schlägt diese fehl. Aufgrund von Registry-Einschränkungen behalten übertragene .at-Domainnamen nur die verbleibende Registrierung – es gibt keine automatische Registrierungsverlängerung. Eine private Registrierung muss vor dem Beginn der Übertragung entfernt werden.

Lesen Sie Übertragen einer Domain an einen anderen Registrar, um weitere Informationen zur Übertragung von Domainnamen an einen anderen Registrar zu erhalten.

5 Einschränkungen bei Kontoänderungen

Wenn Sie den Domainnamen verschieben, können Vorname, Nachname und Firmenname des Registranten nicht geändert werden.

36 Einschränkungen bei Änderungen der Kontaktdaten

Um die folgenden Registranten-Kontaktfelder für Ihren .at-Domainnamen zu aktualisieren, wenden Sie sich an unser Supportteam:

  • Vorname
  • Nachname
  • Organisation (Name des Unternehmens)

Sie können alle anderen Kontaktdaten über die Domainverwaltung aktualisieren. Unter Kontaktdaten einer Domain ändern finden Sie weitere Informationen.

7 Erstattungsrichtlinien

Hinweise zu Erstattungen finden Sie auf der Seite Erstattungsrichtlinien von GoDaddy. Sehen Sie unter den BEIDEN folgenden Kategorien nach:

  • Produkte mit besonderen Bedingungen für die Erstattung (siehe Registrierungen/Verlängerungen von Domainnamen)
  • Nicht erstattungsfähige Produkte

War dieser Artikel hilfreich?
Vielen Dank für deine Vorschläge. Um mit einem Mitarbeiter unsere Kundenservice zu sprechen, nutze bitte die Telefonnummer des Support oder die Chat-Option oben.
Gern geschehen! Können wir sonst noch etwas für Sie tun?
Tut uns leid. Teile uns mit, was unklar war, und warum diese Lösung nicht zur Behebung des Problems geführt hat.