|  Start
Hilfe

Office 365 von GoDaddy Hilfe

Weiterleiten von E-Mails an eine andere Adresse

Sie können bei Office 365 eingehende E-Mails an eine beliebige andere E-Mail-Adresse weiterleiten. Das bedeutet, dass die an den Office 365-Posteingang gesendete E-Mail automatisch an eine andere E-Mail-Adresse weitergeleitet wird.

  1. Melden Sie sich bei Ihrem Microsoft Office 365-Portal an. (Sie benötigen Hilfe bei der Anmeldung?)
  2. Klicken Sie in der rechten oberen Ecke auf Klicken auf „Einstellungen“ (Einstellungen).
  3. Scrollen Sie im Bereich „Einstellungen“ nach unten zu Your app settings (Ihre App-Einstellungen) und klicken Sie auf E-Mail.
    Klicken auf „E-Mail“
  4. Navigieren Sie im linken Bereich zu Konten. Ist die Liste eingeklappt, klicken Sie darauf, um sie zu erweitern. Klicken Sie auf Weiterleitung.
    Wählen Sie unter „Konten“ die Option „Weiterleitung“ aus.
    Erforderlich: Wird die Option Weiterleitung unter Konten nicht angezeigt, unterstützt Ihr Konto die E-Mail-Weiterleitung unter Umständen nicht. Wenden Sie sich an den E-Mail-Administrator.
  5. Wählen Sie Weiterleitung starten.
    Wählen Sie „Weiterleitung starten“.
  6. Geben Sie unter Meine E-Mail weiterleiten an die E-Mail-Adresse ein, an die an Office 365 gesendete E-Mails weitergeleitet werden sollen.
  7. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Keep a copy of forwarded messages(Kopie weitergeleiteter Nachrichten speichern), um Kopien eingehender E-Mails in Ihrem Office 365-Posteingang aufzubewahren.
    Warnung: Wenn Sie dieses Kontrollkästchen nicht aktivieren, wird die E-Mail nach ihrer Weiterleitung aus dem Office 365-Konto gelöscht.
  8. Klicken Sie oben auf dem Bildschirm auf Klicken Sie auf „Speichern“.Speichern.

Weitere Informationen


War dieser Artikel hilfreich?
Vielen Dank für deine Vorschläge. Um mit einem Mitarbeiter unsere Kundenservice zu sprechen, nutze bitte die Telefonnummer des Support oder die Chat-Option oben.
Gern geschehen! Können wir sonst noch etwas für Sie tun?
Tut uns leid. Teile uns mit, was unklar war, und warum diese Lösung nicht zur Behebung des Problems geführt hat.