Auktionsgebots-/Angebots-/Kaufvertrag

BITTE LESEN SIE DIESEN VERTRAG SORGFÄLTIG, DA ER WICHTIGE INFORMATIONEN BEZÜGLICH IHRER GESETZLICH ZUGESICHERTEN RECHTE UND RECHTSMITTEL ENTHÄLT. 1. ÜBERBLICK

Dieser GoDaddy Auktionsgebots-/Angebots-/Kaufvertrag (dieser „Vertrag“) zwischen GoDaddy.com, LLC, a Delaware limited liability company und Ihnen tritt mit dem Datum der elektronischen Unterzeichnung in Kraft. In diesem Vertrag sind die Bedingungen für Ihre Nutzung von GoDaddys Diensten für Auktionsgebote/Angebote/Kauf (die „Dienste“) dargelegt. 

Durch Ihre elektronische Zustimmung zu diesem Vertrag bestätigen Sie, dass Sie diesen Vertrag gelesen und verstanden haben, diesem zustimmen und sich rechtlich an diesen Vertrag sowie an den Vertrag über Universelle Nutzungsbedingungen von GoDaddy binden, der durch Verweis in diesen Vertrag eingebunden ist.

Die Begriffe „wir“, „uns“ oder „unser/e“ beziehen sich auf GoDaddy. Die Begriffe „Sie“, „Ihr/Ihre/Ihres“, „Benutzer“ und „Kunde“ beziehen sich auf natürliche oder juristische Personen, die diesem Vertrag zustimmen.  Durch nichts in diesem Vertrag werden Rechte oder Vergünstigungen Dritter übertragen.

GoDaddy ist berechtigt, diesen Vertrag und alle Richtlinien oder Vereinbarungen, die in diesen Vertrag eingebunden sind, nach seinem alleinigen und absoluten Ermessen jederzeit zu ändern oder zu modifizieren, und diese Änderungen oder Modifikationen treten unverzüglich nach Veröffentlichung auf der Website von GoDaddy (diese „Website“) von in Kraft. Sie erklären sich damit einverstanden, dass (i) GoDaddy Ihnen diese Änderungen und Modifikationen durch Veröffentlichung auf der Website mitteilen kann, und (ii) Ihre Nutzung der Website oder der Dienste auf der Website nach Durchführung von Änderungen oder Modifikationen (wie durch das bei „Fassung vom“ oben auf dieser Seite genannte Datum angegeben) Ihre Zustimmung zu diesem Vertrag in der jeweils aktuellen Fassung darstellt. Wenn Sie der geltenden Fassung dieses Vertrags nicht zustimmen, dürfen Sie die Website/Dienste nicht (mehr) nutzen. Zudem ist GoDaddy berechtigt, Sie per E-Mail gelegentlich über Änderungen an diesem Vertrag zu benachrichtigen.  Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, dass Sie die Daten Ihres Kontos („Konto“), darunter Ihre E-Mail-Adresse, stets auf dem neuesten Stand halten. GoDaddy ist nicht verantwortlich und haftet nicht für den Nichterhalt einer E-Mail-Benachrichtigung, wenn dieser aus der Angabe einer falschen oder veralteten E-Mail-Adresse resultiert.

2. Registrierungen und Gebühren allgemein

Sie erklären sich damit einverstanden, dass Gebote bindende Verträge darstellen und erfolgreichen Geboten ggf. folgendes hinzugefügt wird: (a) eine Verlängerungsgebühr für die Domainnamenregistrierung (der Registrierungszeitraum beginnt mit dem Ende der vorigen Registrierungsperiode des Domainnamens) sowie (b) eine obligatorische Gebühr der Internet Corporation for Assigned Names and Numbers („ICANN“). Eine Liste geltender Registrierungsgebühren für Domainnamen finden Sie hier (unter dem Link „Domainpreise“). Eine Liste geltender ICANN-Gebühren finden Sie hier.  Der Betrag ist innerhalb von achtundvierzig (48) Stunden nach Auktionsschluss fällig. Ansonsten wird die Zahlungsform, die Sie zum Kauf Ihrer GoDaddy-Autkionsmitgliedschaft verwendet haben, oder jede gültige Zahlungsmethode, die mit dem Konto verknüpft ist, am dritten Tag nach Auktionsschluss belastet. Der Betrag des erfolgreichen Gebots zuzüglich der Verlängerungsgebühr für ein (1) Jahr (ab dem Ende des vorherigen Registrierungszeitraums des Domainnamens), sowie ggf. die ICANN-Gebühr, werden bei Ende des Gebots über jede gültige Zahlungsmethode, die wir verzeichnet haben, belastet.  Der Domainname wird innerhalb einer Woche nach Ende der Auktion an Sie übertragen. Wenn der abgelaufene Domainname allerdings vom ursprünglichen Registranten zurückgefordert wird, haben Sie Anspruch auf volle Erstattung.

GoDaddy ist nicht verantwortlich und lehnt jede Haftung für den Fall ab, dass die Domainnamen-Transaktion aufgrund eines Verstoßes von Käufer oder Verkäufer oder des Versäumnisses von Käufer oder Verkäufer, die Transaktion abzuschließen, fehlschlägt.  Der Käufer erhält vor dem Abschluss der Transaktion keine Rechte an der Registrierung eines Domain-Namens.

3. GEBOTE

Als Käufer sind Sie verpflichtet, die Transaktion abzuschließen, wenn Sie den Domainnamen zum Festpreis auf Sofortkaufbasis erwerben oder wenn Sie am Ende einer Auktion der Höchstbietende sind und Ihr Gebot das Mindestgebot oder den Mindestpreis übersteigt. Gebote für Auktionen zum Festpreis laufen sieben Tage nach Platzierung des Gebotes aus. Wenn Sie die Transaktion aus irgendeinem Grund (einschließlich Nichtzahlung des Preises, wenn sich der Käufer verpflichtet, den Domainnamen zum Festpreis auf Sofortkaufbasis zu kaufen oder wenn der Käufer das Mindestgebot oder den Mindestpreis erfüllt oder überbietet) nicht abschließen, behält sich GoDaddy das Recht vor, (i) Ihnen eine Gebühr in Rechnung zu stellen, oder (ii) Ihre Teilnahme an den Diensten zu beenden (nach alleinigem Ermessen von GoDaddy). Verkäufer, die ihren Domainnamen als „Angebot/Gegengebot“ auflisten, können nach Einstellung des Angebots die Funktion „Zur Auktion bringen“ verwenden, um ihr Domainnamenangebot in ein Auktionsangebot umzuwandeln. Nutzt der Verkäufer diese Funktion im Angebot, wird Ihr Angebot zum ersten Gebot in diesem Angebot. Wenn kein anderes (höheres) Angebot gemacht wird, gelten Sie als der Käufer dieses Domainnamens. Wenn Ihr Angebot für die Funktion „Zur Auktion bringen“ nicht „akzeptiert“ wird, erhalten Sie eine Benachrichtigung und haben die Möglichkeit, ein Gebot für diesen Domainnamen auf der Auktions-Website abzugeben.

Sie erklären sich damit einverstanden, dass bei einem Gebot mit Zuschlag von über fünftausend US-Dollar (4.636,50 €) die Transaktion von einem Treuhandservice von Dritten, Escrow.com, gehandhabt werden kann. Durch Ihre elektronische Annahme dieses Vertrags erklären Sie, dass Sie die Allgemeinen Hinterlegungsbedingungen von Escrow.com, die durch Bezugnahme Bestandteil dieses Vertrages werden, gelesen und verstanden haben, sie anerkennen und daran gebunden sind. Darüber hinaus erklären Sie sich damit einverstanden, dass GoDaddy personenbezogene Daten für den ausschließlichen Zweck der Ermöglichung der Transaktion an Escrow.com weitergeben darf.

Sie erkennen an und erklären sich damit einverstanden, dass bei Abschluss einer Transaktion im Rahmen einer Auktion oder über einen Domain-Einkaufservice zu einem Auktionsverkaufspreis von weniger als 5.000 US-Dollar (4.636,50 €) Ihre jeweilige Transaktion durch das „Verfahren zur Transaktionssicherung“ von GoDaddy abgewickelt wird. GoDaddy leistet die Zahlung des Kaufpreises an den Verkäufer abzüglich der anfallenden Provision und Gebühren circa 20 Tage nach Eingang des Betrags vom Käufer, es sei denn, es liegt ein Streitfall oder der Verdacht auf betrügerische Zahlung vor. Durch die Nutzung von GoDaddys Verfahren zur Transaktionssicherung berechtigen Sie GoDaddy, Aufgaben in Ihrem Namen auszuführen, um die Transaktion abzuwickeln. GoDaddy verwendet Ihre Gelder nicht für Betriebsausgaben oder andere betriebliche Zwecke und stellt Gläubigern im Falle einer Insolvenz oder für andere Zwecke nicht freiwillig Gelder zur Verfügung. Sie nehmen zur Kenntnis, dass GoDaddy keine Bank ist und dass das Verfahren zur Transaktionssicherung ein Dienst zur Zahlungsverarbeitung und keine Bankdienstleistung ist. Sie erklären sich des Weiteren damit einverstanden, dass GoDaddy nicht als Verwalter oder Treuhänder Ihrer Gelder fungiert.

Sie erklären sich damit einverstanden, dass wir Auktionen im eigenen Ermessen verlängern können, wenn Gebote kurz vor Schluss eingehen, damit potentielle Käufer die Möglichkeit erhalten, vor Ende der Auktion mitzubieten. 

4. TITEL UND ÜBERSCHRIFTEN, UNABHÄNGIGE ÜBEREINKÜNFTE, SALVATORISCHE KLAUSEL

Der Titel und die Überschriften dieses Vertrages dienen nur zu Referenzzwecken und sind durch die Vertragsparteien nicht entgegen dem Inhalt dieses Vertrages auszulegen. Jede in diesem Vertrag enthaltene Übereinkunft und Vereinbarung ist gemäß jedem Zweck als separate und unabhängige Übereinkunft oder Vereinbarung auszulegen. Gelangt ein zuständiges Gericht zu der Auffassung, dass eine Bestimmung (oder ein Teil einer Bestimmung) dieses Vertrags rechtswidrig, ungültig oder anderweitig nicht durchsetzbar ist, bleiben die übrigen Bestimmungen (oder Teile der Bestimmungen) dieses Vertrags davon unberührt und gelten im gesetzlich zulässigen Maße als gültig und durchsetzbar.

5. DEFINITIONEN; KONFLIKTE

Die Bedeutung von Begriffen, die hierin verwendet aber nicht definiert werden, entspricht der Bedeutung, die ihnen in den universellen Nutzungsbedingungen zugeschrieben wurde. Wenn die Bestimmungen dieses Vertrags von den Bestimmungen der universellen Nutzungsbedingungen abweichen, gelten die Bestimmungen dieses Vertrags.